5 Mark Schaumburg- Lippe

1871-1945/48
petila
Beiträge: 28
Registriert: Di 10.03.15 01:02

5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von petila » Mi 17.08.16 15:21

Hallo Leute.

Gestern dürfte ich diese Münze finden. Leider hab ich ihr beim ausgraben die volle Breitseite mit dem Spaten verpasst, was sehr schade ist da diese ja wie ich mitbekommen habe nicht ganz so häufig ist.
An sich verkaufe ich meine Sachen acuh nicht, wodurch es nicht ganz so schmerzhaft ist. Trotsdem interessiert es mich wie es sich mit solch einem großen Markel verhällt. Ich denke mal für einen Sammler fällt der Wert damit so gegen Null oder liege ich da falsch?

Gruß. Marcel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11572
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Numis-Student » Mi 17.08.16 15:34

Hallo,
das ist bitter. Aber Glück im Unglück: Du hast "nur" die Adlerseite erwischt... trotzdem sehr ärgerlich. Der Wert einer so seltenen Münze fällt nicht auf Null, durch den Kratzer wird sie evtl. sogar für breitere Sammlerschichten interessant, die nicht 2500 € für eine Münze ausgeben können oder wollen.

Je nach Sammlernachfrage und Verhandlungsgeschick könnte ich mir vorstellen, dass du noch irgendwas zwischen 200 und 500 bekommen könntest, evtl sogar etwas mehr....

Schöne Grüße,
MR

petila
Beiträge: 28
Registriert: Di 10.03.15 01:02

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von petila » Mi 17.08.16 16:32

Hallo Numis-Student!

Vielen Dank! Auf solch eine Antwort habe ich gehofft bzw. hat zumindest meine Vermutung bestätigt, dass sie für einen bestimmten Markt evtl. noch interessant sein könnte.
Natürlich sehr ärgerlich, aber behalten werd ich sie eh erstmal, wodurch der Wert auch erstmal nebensächlicher wird. Eine seltene Münze bleibt sie dadurch ja immernoch.

Gruß. Marcel

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 414
Registriert: Do 30.07.09 16:09

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Purzel » Do 18.08.16 13:52

Gestern dürfte ich diese Münze finden. Leider hab ich ihr beim ausgraben die volle Breitseite mit dem Spaten verpasst, was sehr schade is
Gute Geschichten hören wir immer wieder gerne... :D

Aber Bodenfunde sehen für gewöhnlich doch etwas anders aus und den Spaten, der diese Kratzer hinterlassen haben soll möchte ich gerne mal sehen.

petila
Beiträge: 28
Registriert: Di 10.03.15 01:02

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von petila » Do 18.08.16 21:35

Achja. auf solch eine Antwort habe ich gewartet, da ich diese schon von Einer meiner letzten Funde kenne.

Wenn du denkst das 900er Silber anders aussieht wenn man es aus dem Boden zieht, dann hast du entweder noch nie eine Silbermünze gefunden oder warst noch nie dabei als eine gefunden wurde.
Jede Silbermünze mit solch einem Silbergehalt die ich bis jetzt finden dürfte, kamen genau so aus dem boden bzw. sahen nach kurzem drüber reiben so aus.
Den Spaten dazu kann ich dir auch gerne zeigen, aber ich denke nicht das ich mich hier bei irgend jemanden rechtfertigen muss.
Mir kann es ja schließlich egal sein!

Gruß. Marcel

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 414
Registriert: Do 30.07.09 16:09

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Purzel » Do 18.08.16 22:21

Ich halte es für völlig ausgeschlossen, dass diese Beschädigungen mit einem Spaten verursacht werden können.
Es sind eigentlich mehrere tiefe Kratzer, teilweise sehr dicht nebeneinander - aber trotzdem zueinander schief und krumm.
Die Kratzer wurden wohl mit einem scharfen Gegenstand über das Stück gezogen,
Selbst wenn man einen Spaten so irrsinnig scharf schleifen würde, müssten die Kratzer viel gerader verlaufen.
Je schärfer, desto gerader . Man trifft auch nie zweimal dieselbe Stelle, da die Münze im Boden bewegt wird. Es geht einfach physikalisch nicht.
Sag ich jetzt mal so als Gärtner.
Avers scheint dagegen völlig unbeschädigt und wirkt fast prägefrisch.
Ich kenne ein anderes Forum wo Fundmünzen gezeigt werden. mal kurz drübegewischt und zack wie neu, also das ist mir dort bei all den Münzen bisher entganggen...
ich denke nicht das ich mich hier bei irgend jemanden rechtfertigen muss.
Nein, hier kann jeder schreiben was er will, auch kontrovers solange es des Forumsregeln entspricht.

petila
Beiträge: 28
Registriert: Di 10.03.15 01:02

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von petila » Do 18.08.16 22:52

Was die Art der Riefen angeht, kann und muss ich dir absolut zustimmen. ich hab sie mir auch mehrere Male angesehen und nicht verstanden wie das in der Form zustanden kam. Ich kann einfach nur sagen das ich sie selbst ausgegraben habe. Mehr bleibt mir nicht übrig.

Gruß. Marcel

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1987
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Mynter » Fr 19.08.16 06:37

Vielleicht wurde das Stück vor dem Vergraben mit den Kratzern entwertet ? Möglicherweise , weil ein Vorbesitzer glaubte , eine Fälschung zu erkennen. Anhand der Bilder habe ich zwar kleinen unmittelbaren Fälschungsverdacht, doch mich würden Bilder vom Rand interessieren.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11572
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Numis-Student » Fr 19.08.16 14:01

Hallo,
nun möchte/"muss" ich mich noch einmal zu Wort melden. Auf der Münze erkennt man durchaus leichte Restverschmutzungen in den Legenden und eine winzige Verkrustung auf dem Revers-Randstab direkt über dem T. Ich gehe also davon aus, dass diese Münze in der Erde lag, aber ich gehe auch davon aus, dass sie im Silbertauchbad, in Zitronensaft oder ähnlich gereinigt wurde.

Ich würde bei einr Kaiserreichssilbermünze, die vielleicht 100 Jahre in einem ungestörten Boden ohne aggressive Zusätze lag, ein solches Erscheinungsbild für möglich halten; man sollte nicht als Vergleich Silber- oder Billonprägungen heranziehen, die 300, 500 oder 1800 Jahre auf einen steinigen, oft gepflügten Acker lagen und 30 oder 50 Jahre mit Kunstdünger misshandelt wurden.

Zu den Kratzern: An eine irgendwie geartete Entwertung glaube ich nicht. Ob der Finder den Spaten nicht tief genug in den Boden bekam, erneut ansetzte und den Spaten mit dem Fuß tiefer in die Erde trieb und damit 2 beinahe parallele Kratzer an fast derselben Stelle erzeugte, ist zumindest denkbar. Interessant wäre nun zu wissen: War die Münze direkt bei der Auffindung dunkel patiniert ? Waren auch die Kratzer dunkel oder waren diese metallisch blank auf einer dunklen Münze ?

Schöne Grüße,
MR

petila
Beiträge: 28
Registriert: Di 10.03.15 01:02

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von petila » Fr 19.08.16 22:01

Ich habe sie lediglich mit Wasser abgewaschen.
Mit Zitrone oder jegliche Sachen würde ich nie an eine solche Münze gehen. Wenn man das macht sehen sie komplett anders aus. Sehr matt, fast grau und meist ohne jegliche Verfärbung. quasi von der Optik her zerstört. ich kann ich wenn ihr wollt noch mehr Silbermünzen zeigen die ich gefunden habe. Fast alle mit solch einem Silbergehalt sehen schon nach dem ausgraben super aus.
Die Riefen kommen ohne Zweifel von dem Spaten, da sie sehr frisch sind und noch sehr glänzen.
Die Münze wurde in einem Waldlager der Roten Armee gefunden, dadurch kann man schon fast mit Sicherheit sagen, dass sie maximal knappe 70 Jahre dort lag.
In diesen Lagern findet man sehr viele Sachen von den Deutschen, da diese die Bevölkerung geplündert haben und alles mögliche mitgeschleppt haben. Solche Münzen werden da öfters mal gefunden, allerdings meist die normalen Umlaufmünzen. Ich bin mir mitlerweile ziemlich sicher das die Art der Riefen durch den Spaten den ich verwende zusatande kamen. Es ist ein Normaler Bundeswehrklappspaten. Bei diesem ist das Blatt konisch geformt und bisitzt eine Wellige Kante. Durch diese Wellenform kann ich mir die Riefen erklären.


Gruß. Marcel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11572
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Numis-Student » Fr 19.08.16 23:27

Hallo Marcel,

schön, dass sich durch detailliertere Infos von deiner Seite ein (für mich) noch stimmigeres Bild ergibt.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 414
Registriert: Do 30.07.09 16:09

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Purzel » Mo 22.08.16 12:50

Numis-Student hat geschrieben:Hallo Marcel,

schön, dass sich durch detailliertere Infos von deiner Seite ein (für mich) noch stimmigeres Bild ergibt.

Schöne Grüße,
MR
Das sehe ich ähnlich

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-234-3493

Preis: 11.111.111 € ist sicherlich verhandelbar ?

P.S. Im Hinblick auf das Berliner Schatzregal und die detailierte Schilderung ist völlig klar was den Käufer erwartet.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1987
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von Mynter » Mo 22.08.16 18:17

Lauft und kauft...
Grüsse, Mynter

petila
Beiträge: 28
Registriert: Di 10.03.15 01:02

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von petila » Di 23.08.16 23:46

Hallo!

Wollte lediglich mal schauen was die Leute noch bereit sind dafür zu bezahlen.
Ich weiss, sollte man nicht machen, da es Interessenten gegenüber eigendlich nicht fair ist. Aber wenn der Preis stimmt! Aber hat mich halt interessiert!

Berliner Schatzregal? Was soll damit sein?


Mfg.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3528
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: 5 Mark Schaumburg- Lippe

Beitrag von ischbierra » Mi 24.08.16 10:59

petila hat geschrieben:
Berliner Schatzregal? Was soll damit sein?


Mfg.
Schau mal hier, insbesondere die § 11 und 12: https://bravors.brandenburg.de/de/gesetze-211719
Gruß ischbierra

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Lippe pfennig?
    von Vlcoin » Di 09.01.18 18:28 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    599 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Sa 27.01.18 13:14
  • Simon I zur Lippe Corvey?
    von trump » Sa 24.02.18 09:37 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    524 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Do 01.03.18 18:57
  • DIV Mark-Münzen
    von Nettl » So 22.09.19 15:26 » in Deutsche Demokratische Republik
    1 Antworten
    147 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinky10
    So 22.09.19 19:35
  • 5 und 10 Mark Münzen
    von CptHero1988 » Di 14.08.18 21:45 » in Bundesrepublik Deutschland
    3 Antworten
    1009 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Do 25.10.18 22:58
  • Reichsbanknote 1K Mark
    von spiesserfreak » Mo 09.07.18 18:29 » in Banknoten / Papiergeld
    3 Antworten
    1028 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jause
    Di 10.07.18 09:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste