Goldmünze mit ungeprägter Seite

1871-1945/48
Bibi69
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23.02.18 17:09

Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Bibi69 » Fr 23.02.18 17:25

Hallo ich bin neu hier. Ich habe seit ca 40 Jahren eine Goldmünze mit einer leeren Seite. Eine Seite vollkommen ungeprägt. Nirgends finde ich Infos dazu.
Wer kann so eine Münze schätzen. Auf der ersten Seite steht "Freie Hansestadt Hamburg" und zwei Löwen. Sorry ich bekomm keine besseren Fotos mit dem Handy hin.
Ok danke, Gewicht 7,06 Gramm, 2,2, cm Durchmesser

Gewicht.png
Münze klein.JPG
Münze klein.JPG (13.73 KiB) 2309 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Bibi69 am So 25.02.18 19:51, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6742
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 23.02.18 20:00

Das läßt vermuten, daß es eine Verdienstmedaille ist, die auf der Rückseite graviert werden sollte. Grüße, KarlAntonMartini PS: Bild wäre schön. Ich verschiebe zu Medaillen.
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12376
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 386 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Numis-Student » Fr 23.02.18 20:26

Es könnte auch eine Bankreplik sein... Wir brauchen bitte unbedingt gute Bilder, das Gewicht und den Durchmesser.

Schöne Grüsse,
MR

Bibi69
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23.02.18 17:09

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Bibi69 » So 25.02.18 19:19

Ok danke, Gewicht 7,06 Gramm, 2,2, cm Durchmesser

Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Fr 10.01.03 11:24
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Lutz12 » Mo 26.02.18 09:45

Ich halte die Vermutung von Numis-Stident für wahrscheinlich zutreffend. Die 20 Mark-Goldmünzen des Deutschen Reiches haben einen Durchmesser von 22,5 mm und wurden früher von fast allen Banken und Sparkassen angeboten. Ältere erinnern sich, das im Kassenraum Aushänge mit Repliken dieser Stücke üblich waren. Wenn es solch ein Stück ist, dann ist es nur vergoldet, also leider kein Gold. Trotzdem originell.
Gruß Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)

Bibi69
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23.02.18 17:09

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Bibi69 » Mo 26.02.18 15:23

Aber dann wurde doch das Gewicht nicht so exakt stimmen!

Andechser
Beiträge: 798
Registriert: Sa 17.09.11 16:07

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Andechser » Mo 26.02.18 15:54

Also von einem genau stimmenden Gewicht kann man da nicht reden. Das Normgewicht der 20er beträgt 7,96g und somit ist dein Stück immerhin 0,9g zu leicht. Auch das spricht stark für die Theorie von Numis-Student.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2190
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Mynter » Mi 28.02.18 17:25

Könntest Du bitte trotzdem scharfe Bilder von beiden Seiten machen ?
Grüsse, Mynter

Märker
Beiträge: 51
Registriert: Sa 02.04.11 12:45

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Märker » Do 08.03.18 18:25

Hallo,

hat das Teil eine Randschrift ?
Es ist auch möglich, dass es sich um eine einseitig abgeschliffene und polierte echte Münze handelt, bei der auf dieser manipulierten Seite eine Gravur angebracht werden sollte !?
Bei solchen Abb. bleibt allerdings von vorne herein fast alles "Spekulatius" :cry:

Grüße
Märker

Bibi69
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23.02.18 17:09

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von Bibi69 » Do 08.11.18 16:10

Hallo ich war jetzt im Leihhaus und die Münze ist 900er Gold. was meint Ihr? Wo könnte ich die am besten versteigern lassen

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 926
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Goldmünze mit ungeprägter Seite

Beitrag von sigistenz » Do 08.11.18 17:41

Wenn es also wirklich Gold ist, aber mehr als 10% zu leicht, dann könnte die eine Seite nachträglich abgeschliffen worden sein, um irgendeine Gravur anzubringen.
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Goldmünze Turkmenistan
    von diwas » So 26.07.20 10:40 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    38 Zugriffe
    Letzter Beitrag von diwas
    So 26.07.20 10:40
  • Goldmünze Römerzeit?
    von Ulla.Ha » Do 01.08.19 14:47 » in Römer
    8 Antworten
    499 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ulla.Ha
    Fr 02.08.19 19:04
  • Braune Flecken auf Goldmünze
    6 Antworten
    283 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 27.03.20 17:53
  • Wer kennt diese Goldmünze?
    von laurabow » So 07.06.20 21:37 » in Asien / Ozeanien
    4 Antworten
    348 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Silberpfennig
    Fr 12.06.20 16:41
  • Bestimmung mittelalter Goldmünze
    von Wifitech » Mi 26.09.18 00:54 » in Asien / Ozeanien
    6 Antworten
    1832 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mo 09.09.19 19:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste