ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

1871-1945/48
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16289
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4642 Mal
Danksagung erhalten: 1465 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Numis-Student » Fr 27.05.22 22:35

Hallo,

auch ich sehe keine Stücke, wo ich einen Fälschungsverdacht hätte. Aber ich würde eher sagen, dass maximal 1-2 Stücke nicht poliert/geputzt/gereinigt sind...
Stammen die alle aus der gleichen Quelle ? Wenn ja, würde ich da einen Quellenwechsel vorschlagen.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Chippi
Beiträge: 4336
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 974 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Chippi » Fr 27.05.22 22:39

Und generell: Keine Münzen "putzen, polieren, auf Hochglanz bringen", Geldscheine zu verbrennen wäre da die leichtere Arbeit.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Xeyloris
Beiträge: 6
Registriert: Sa 21.05.22 16:21
Wohnort: Nidderau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Xeyloris » Fr 27.05.22 22:56

Numis-Student hat geschrieben:
Fr 27.05.22 22:35
Hallo,

auch ich sehe keine Stücke, wo ich einen Fälschungsverdacht hätte. Aber ich würde eher sagen, dass maximal 1-2 Stücke nicht poliert/geputzt/gereinigt sind...
Stammen die alle aus der gleichen Quelle ? Wenn ja, würde ich da einen Quellenwechsel vorschlagen.

Schöne Grüße
MR
Das ist super, vielen Dank für eure Expertise :)
Die Münzen stammen aus unterschiedlichen Quellen, ich habe bis dahin aber (ohne es zu wissen) nicht nur von Münzhandlungen gekauft. Werde jetzt darauf achten, dass ich nur noch aus vertrauenswürdigen Quellen beziehe. Bei dem Thema hätte ich auch direkt noch eine Frage: Welche Läden/Websites/Auktionäre könnt ihr mir empfehlen?

Grüße,
Patrick

Xeyloris
Beiträge: 6
Registriert: Sa 21.05.22 16:21
Wohnort: Nidderau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Xeyloris » Fr 27.05.22 22:59

Chippi hat geschrieben:
Fr 27.05.22 22:39
Und generell: Keine Münzen "putzen, polieren, auf Hochglanz bringen", Geldscheine zu verbrennen wäre da die leichtere Arbeit.

Gruß Chippi
Danke für den Tipp, das hätte ich auch auf keinen Fall gemacht. Das habe ich dankenswerterweise gleich sehr früh gelesen, sodass ich erst gar nicht auf falsche Gedanken gekommen bin.

Gruß,
Patrick

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2735
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 523 Mal
Danksagung erhalten: 628 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Mynter » Sa 28.05.22 10:13

Willkommen bei diesem schönen Sammelgebiet. Wenn Du die polierten Stücke als Referenz dafür benutzt, was Du in Zukunft nicht kaufen möchtest, wirst Die schnell einen Blick dafür bekommen, wie eine unbehandelte alte Münze aussieht. Du kannst ja erstmal mit den billigen Jägernummern anfangen, da hält sich das Lehrgeld im Rahmen. Gute Quellen für einen Provinzler wie mich sind MA, Wago und Saalauktionen. Wenn Du in Deutschland wohnst, kann eBay oft gute Funde liefern, abgesehen von den Mundbörsen und Ladengeschäften natürlich.
Grüsse, Mynter

LordLindsey
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von LordLindsey » So 29.05.22 00:39

Eric_der_Sammler hat geschrieben:
Mi 25.05.22 22:28
Moin

Was haltet ihr von dem 5 Neuguinea Mark Stück?

https://www.ebay.de/itm/284822612834?mk ... media=COPY

Kenne mich den Kolonien nicht wirklich aus. Solche Münzen sind auch je nicht in meinem Budget. Wollte nur mal euere Meinung dazu hören.
Was mich irritiert ist die eingeritzte? "9" unter der Schwanzfeder. Und auch die gerade Linie, welche vom Vogel bis zum Perlkreis verläuft....

Grüße
Das Stück wurde nicht verkauft und nochmal neu eingestellt.

Eine Ferndiagnose ist schwierig, aber zumindest ist dies keine der typischen China Fälschungen, und ich sehe keine typischen fälschungsmerkmale. Die 9 wurde nachträglich reingeritzt und wäre natürlich wertmindernd. Abgesehen vom viel zu hohen Preis würde ich lieber die Finger davon lassen…

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste