ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

1871-1945/48
Fusselbär
Beiträge: 28
Registriert: Mi 12.08.20 19:06
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Fusselbär » Mi 02.09.20 20:40

Ja, ein klassisches sehr schön. Auch die Rändelung lässt auf keine Fälschung schließen. Aber das Randeisen war wohl auch nicht mehr taufrisch, zumindest das I von MIT lässt darauf schließen.

maramara
Beiträge: 9
Registriert: Fr 28.08.20 16:49

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von maramara » Do 03.09.20 18:21

Guten Abend,
mich würde einmal eure Meinung zu den folgenden Stücken interessieren. Echt oder echt Schmidt/Hausmann?
Dateianhänge
Hamb_R.jpg
Hamb.jpg
Willi_R.jpg
willi.jpg

Rollentöter
Beiträge: 141
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Rollentöter » Do 03.09.20 18:31

maramara hat geschrieben:
Do 03.09.20 18:21
Guten Abend,
mich würde einmal eure Meinung zu den folgenden Stücken interessieren. Echt oder echt Schmidt/Hausmann?
Fotos vom Rand?
Gruß

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13815
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1871 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Numis-Student » Do 03.09.20 20:40

Auch ohne Randfotos würde ich mich zu der Aussage hinreißen lassen, dass die beiden Münzen echt sind. ;-)

Schöne Grüße
MR

Fusselbär
Beiträge: 28
Registriert: Mi 12.08.20 19:06
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Fusselbär » Do 03.09.20 20:44

Denke auch das es vermutlich echte Stücke sind. Zumindest kann ich nix entdecken was auf eine NP schließen lässt.

maramara
Beiträge: 9
Registriert: Fr 28.08.20 16:49

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von maramara » Do 03.09.20 21:16

Numis-Student hat geschrieben:
Do 03.09.20 20:40
Auch ohne Randfotos würde ich mich zu der Aussage hinreißen lassen, dass die beiden Münzen echt sind. ;-)

Schöne Grüße
MR
... diese Einschätzungen freuen mich natürlich sehr! Bei der nächsten Gelegenheit werde gern noch Bilder vom Rand einstellen. Wie dürfte ich denn den Zustand der Münzen bezeichnen?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13815
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1871 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Numis-Student » Do 03.09.20 21:20

Hamburg irgendwo zwischen gutem ss+ und vz- (mit kleinen Kratzern am Rand)
Preussen noch im Bereich ss/ss- (mit Kratzern)

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4857
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Zwerg » Do 03.09.20 21:34

Numis-Student hat geschrieben:
Do 03.09.20 21:20
Hamburg irgendwo zwischen gutem ss+ und vz-
Bist Du sicher, daß Du mir sauber diesen Unterschied erklären kannst? (ohne auf Grading-Standards zurückzugreifen)
Aus Erinnerung hat Ari van der Dussen einmal (vor mindesten 25 Jahren) einen Wettbewerb genau zu diesem Problem ins Leben gerufen.
Der Gewinner erhielt eine Flasche Wein aus seinem gut sortierten Keller in mindesten der Qualität ss+ :Fade-color

Einen guten Abend noch
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Fusselbär
Beiträge: 28
Registriert: Mi 12.08.20 19:06
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Fusselbär » Do 03.09.20 21:47

Zwerg hat geschrieben:
Do 03.09.20 21:34
Der Gewinner erhielt eine Flasche Wein aus seinem gut sortierten Keller in mindesten der Qualität ss+ :Fade-color

Einen guten Abend noch
Klaus
Nun, einen vz- Wein hätte er schon dafür rausrücken können. 8)
Im ernst, ss+ oder vz- sind je nach (persönlicher) Sichtweise sehr ineinander fließend. Aber es hört sich schöner an.
Ich würde dem Hamburger ein ss+ und dem Preussen ein ss zugestehen, allerdings sind die Bilder schwierig für eine gute Einschätzung.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13815
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1871 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Numis-Student » Do 03.09.20 22:01

Zwerg hat geschrieben:
Do 03.09.20 21:34
Numis-Student hat geschrieben:
Do 03.09.20 21:20
Hamburg irgendwo zwischen gutem ss+ und vz-
Bist Du sicher, daß Du mir sauber diesen Unterschied erklären kannst? (ohne auf Grading-Standards zurückzugreifen)
Aus Erinnerung hat Ari van der Dussen einmal (vor mindesten 25 Jahren) einen Wettbewerb genau zu diesem Problem ins Leben gerufen.
Der Gewinner erhielt eine Flasche Wein aus seinem gut sortierten Keller in mindesten der Qualität ss+ :Fade-color

Einen guten Abend noch
Klaus
Nein, genau kann und will ich mich nicht festlegen, genau deshalb habe ich diesen Bereich angegeben.

Natürlich ist die Erhaltungsfestlegung immer subjektiv, jeder Sammler/Händler wird mit gewissen Schwankungen unterschiedliche Erhaltungen nennen, aber auch man selbst schwankt in gewissen Bereichen (hat man 2 Tage nur Münzen im Bereich von knapp schön bis vielleicht mal ss- auf dem Tisch, dann ist der Hamburger sicher vz; hat man 3 Tage nur PP, Stgl. und vz+ auf dem Tisch, dann ist der selbe Hamburger maximal ss+ ;-)).

MR

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2388
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Mynter » Fr 04.09.20 07:07

Ich halte den Hamburger eigentlich für besser ala fast vz
Bei den Löwenschultern kann eine flaue Prägegung oft dafür sorgen, daß dort scheinbar Abrieb vorliegt. In den Jahren nach der Jahrhundertwende sind viele Hamburger Münzen schlecht geprägt. Bei Abrieb durch Umlauf würde ich auch erwarten, daß die Fassung des Kronenkreuzes verwischt wirkt, das scheint mir aber nicht der Fall zu sein.
Wie sehen die Oberflächen der Löwenschultern aus. Wirken sie blankgescheuert oder ebenso wie die übrige Oberfläche der Münze? Auf den Bildern kommt das nicht ganz zum Vorschein.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2388
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Mynter » Fr 04.09.20 16:34

Hier ist eine Hamburger Krone in sehr schön.: https://www.ma-shops.com/kuenker/item.php?id=21711
Ich finde das Stück, das hier vorgestellt wurde, ist deutlich besser.
Grüsse, Mynter

sebastien.paulini
Beiträge: 2
Registriert: Do 01.10.20 19:13

20 Mark 1906 echt oder Fälschung?

Beitrag von sebastien.paulini » Do 01.10.20 19:56

Hallo an Alle,
mein Name ist Sébastien und ich bin neu hier im Forum. Ich habe vor Kurzem eine Münze beim Kölner Münzkabinett erworben.
Es handelt sich hierbei um eine 20 Mark Münze aus dem Jahr 1906. Ich habe schon gelesen, dass es u.a. Fälschungen geben kann bei der die Rändelschrift nicht gut gelungen ist, oder auch andere Details fehlen. Ich wollte auch fragen, was ihr so vom Kölner Münzkabinett haltet. Das war mein erster Kauf dort und auch in Richtung Münzen dieser Art.
Liebe Grüße ich freue mich auf Eure Antworten

IMG_0413.JPG
IMG_0419.JPG
IMG_0418.JPG
IMG_0417.JPG
IMG_0416.JPG
IMG_0415.JPG
IMG_0414.JPG
IMG_0413.JPG

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13815
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1871 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: 20 Mark 1906 echt oder Fälschung?

Beitrag von Numis-Student » Do 01.10.20 20:06

Hallo und herzlich willkommen in unserem Münzenforum :-)

Zu Deinen Fragen kann ich nur zwei sehr kurze Antworten geben:

Das Kölner Münzkabinett ist eine alte und höchst seriöse Firma, wo man keine Angst vor Fälschungen haben muss. Und auch bei Deiner Münze sehe ich keine Probleme und keine Anzeichen für eine Fälschung.

Schöne Grüße
MR

sebastien.paulini
Beiträge: 2
Registriert: Do 01.10.20 19:13

Re: 20 Mark 1906 echt oder Fälschung?

Beitrag von sebastien.paulini » Do 01.10.20 20:12

Numis-Student hat geschrieben:
Do 01.10.20 20:06
Hallo und herzlich willkommen in unserem Münzenforum :-)

Zu Deinen Fragen kann ich nur zwei sehr kurze Antworten geben:

Das Kölner Münzkabinett ist eine alte und höchst seriöse Firma, wo man keine Angst vor Fälschungen haben muss. Und auch bei Deiner Münze sehe ich keine Probleme und keine Anzeichen für eine Fälschung.

Schöne Grüße
MR
Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja beim Kauf wurde ich auch darüber aufgeklärt, dass es gerade bei diesen Münzen auch viele Fälschungen gibt,
nicht nur die von Schmidt/Hausmann.
Dann bin ich beruhigt.
Liebe Grüße

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 10 Pfennig Deutsches Reich 1922
    von Primzahl » Fr 16.08.19 08:54 » in Deutsches Reich
    6 Antworten
    745 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Sa 17.08.19 14:36
  • 20 Mark Deutsches Reich Probe / Verprägung
    von Primzahl » Sa 28.09.19 13:00 » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    851 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Primzahl
    So 06.10.19 10:14
  • Bestimmungsanfrage: Deutsches Reich 5 Pfenning 1908 / 10 Pfenning 1896
    von phil1312 » Di 23.02.21 09:36 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    260 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
    Di 23.02.21 09:56
  • Kurt Jaeger - Die deutschen Münzen seit 1871
    von Numis-Student » Do 11.06.20 22:35 » in Literatur
    5 Antworten
    446 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 07.03.21 22:05
  • deutschen Münzen seit 1871" von Kurt Jaeger
    von Sucher&Sammler » So 28.06.20 15:26 » in Deutsches Reich
    15 Antworten
    541 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 29.06.20 16:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste