Euro-Banknoten: Anfragen zu bestimmten Serien-Nummern

Banknoten / Papiergeld

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16786
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1622 Mal

Re: 5€ Schein evtl was für Sammler?

Beitrag von Numis-Student » Mi 19.02.20 22:32

Hallo,
was soll an dem Schein besonders sein ?

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: 5€ Schein evtl was für Sammler?

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 20.02.20 00:45

Zu DM-Zeiten wäre ein Schein mit der Seriennummer YA....etwas Besonderes gewesen, nämlich eine sog. Ersatznote. Bei Euro-Scheinen gibt es keine Ersatznoten, also gehört dein Schein zur normalen Serie. Ersatznoten werden gebraucht, wenn einzelne Noten in der Druckerei als fehlerhaft ersetzt werden müssen. Ich weiß aber nicht, wie das bei Euro-Scheinen jetzt geregelt wird, denn sicher gibt es da auch gelegentlich Ausschuß bei der Herstellung. Nur gibt es bei Euros eben keine Ersatznoten mehr mit besonderen Seriennummern. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16786
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1622 Mal

Re: 5€ Schein evtl was für Sammler?

Beitrag von Numis-Student » Do 20.02.20 06:59

Die DM- Ersatznoten mit YA... bzw. ZA... kenne ich, habe auch eine oder ein paar in meiner Sammlung.

Bei den Euro scheinen gibt es keine gesondert gekennzeichneten Ersatznoten, da wird sozusagen einfach die nächste Nummer aufgerückt.

Interessant wäre gewesen, warum Galileo meint, ein solcher Schein sei besonders (Die werden ja kaum über Scheine berichten, die seit fast 20 Jahren aus dem Umlauf verschwunden sind, also über DM).

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2190
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: 5€ Schein evtl was für Sammler?

Beitrag von kijach » Do 20.02.20 07:33

Ist doch das selbe wie mit den 2€ Griechenland S
Das ist echt schlimm bei Facebook in den Gruppen mal liest jeden Tag mindestens 2 Beiträge wo Leute meinen das wäre ne Rarität weil die das irgendwo gelesen haben oder im TV gesehen haben.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1347
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 984 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: 5€ Schein evtl was für Sammler?

Beitrag von didius » Do 20.02.20 09:14

Vielleicht auf nem Shopping Kanal
Die verkaufen da schon ne Menge Zeug zu spassigen Preisen.
didius

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: 5€ Schein evtl was für Sammler?

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 20.02.20 20:32

Numis-Student hat geschrieben:
Do 20.02.20 06:59


Interessant wäre gewesen, warum Galileo meint, ein solcher Schein sei besonders (Die werden ja kaum über Scheine berichten, die seit fast 20 Jahren aus dem Umlauf verschwunden sind, also über DM).

Schöne Grüße,
MR
Was erwartest Du vom Fernsehen? Da wird ein Redakteur mit seinem IPhone auf dem E-roller recherchiert haben. Da bekommt man so Feinheiten halt nicht mit. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16786
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1622 Mal

Re: 5€ Schein evtl was für Sammler?

Beitrag von Numis-Student » Do 20.02.20 20:47

Ach, in diese Richtung entwickelt sich das...

Die griechischen 2er kenne ich zur Genüge, da haben wir mindestens 1 bis 2x wöchentlich eine Anfrage, genauso wie die italienischen Kupferlinge (1-2 Anfragen pro Monat).

Von den 5-€-Scheinen habe ich bisher nichts gehört. Danke für die Aufklärung.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

elkekrieger69
Beiträge: 1
Registriert: Do 02.07.20 20:29

50 Euro schein

Beitrag von elkekrieger69 » Do 02.07.20 20:39

Hallo ich bin neu hier und habe eine frage ich habe ein 50 Euro Schein mit folgender Nummer RD 1117757424 ich möchte gerne wissen ob er für Sammler interessant wäre
Danke im voraus elke

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16786
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1622 Mal

Re: 50 Euro schein

Beitrag von Numis-Student » Do 02.07.20 20:45

Hallo Elke,

herzlich Willkommen in unserem Münzforum :-)

Da es in der DDR keine 50-€-Scheine gab, habe ich den Beitrag zu den Banknoten verschoben ;-)

Ich sehe bei der Nummer eigentlich nichts Besonderes, aber warten wir lieber noch die Antworten der Spezialsammler ab.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Maulwurfkuchen
Beiträge: 3
Registriert: So 14.11.21 17:17
Hat sich bedankt: 1 Mal

50 Euro von 2002 Palindrom Wert?

Beitrag von Maulwurfkuchen » So 14.11.21 17:43

Liebes Forum,

als ich heute mit einem 50 Euro-Schein bezahlen wollte, wurde das vom (privaten) Verkäufer abgelehnt, weil es sich um einen alten Schein handelt. Mir war das gar nicht aufgefallen. Ich habe ihm dann einen anderen, neuen, gegeben und aus Interesse gegoogelt, ob die Sorge des Verkäufers berechtigt war, der Schein könnte nicht mehr gültig sein.

Meine Recherche ergab, dass ältere Scheine gültig sind (puh) und überdies über ihrem Nennwert liegen können, wenn sie eine besondere Zahlenkombination aufweisen. Und siehe da: Mein Schein hat am Ende die Kombination 44777. Ist er dadurch mehr wert, sollte ich also nicht meinen Maulwurfkuchen mit ihm bezahlen? Der Schein ist von 2002 und in einem erstaunlich guten Zustand.

Vielen Dank, lieben Numismatikerinnen und Numismatiker, für eine Einschätzung, und viele Grüße, Carolin

Benutzeravatar
rista
Beiträge: 271
Registriert: So 15.10.06 18:22
Wohnort: Thüringen
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: 50 Euro von 2002 Palindrom Wert?

Beitrag von rista » So 14.11.21 18:28

Hallo, bis jetzt sind alle seit 2002 ausgegebenen Euronoten gültige Zahlungsmittel. Bei solchen Diskussionen am besten kurz aufklären und wenn keine Einsicht einsetzt, einfach woanders ausgeben. Meistens ist das Personal bei größeten Supermärkten oder Tankstellen (um Orte zu nennen, bei denen man häufiger andockt) nicht so sensibel.
Die Sache mit den besonderen Seriennummern wird häufig überbewertet, da geistern immer wieder falsche Wertvorstellungen umher.
Viel wichtiger ist die Erhaltung. Wenn ein Schein der ersten Serie noch taufrisch ist und dann z.B. eine niedrige Seriennummer oder einen seltenen Plattencode trägt (darauf liegt der Fokus bei Eurosammlern, nach der Erhaltung) dann kann man ggf. mehr als den Nennwert erlösen. Bin kein Spezialist für Euros, vielleicht meldet sich noch jemand hier. Ansonstem kannst du hier gern die komplette Seriennummer und den Plattencode posten, das erleichtert die Einschätzung.

Maulwurfkuchen
Beiträge: 3
Registriert: So 14.11.21 17:17
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 50 Euro von 2002 Palindrom Wert?

Beitrag von Maulwurfkuchen » So 14.11.21 19:52

Hallo und vielen Dank für die interessante und ausführliche Antwort, ich hänge Bilder an.
8A51A65A-C7A9-406F-B3E2-4E353FBB0494.jpeg
6E270A57-21B7-491B-A0F1-EEEF01CD7568.jpeg

Benutzeravatar
rista
Beiträge: 271
Registriert: So 15.10.06 18:22
Wohnort: Thüringen
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: 50 Euro von 2002 Palindrom Wert?

Beitrag von rista » Di 16.11.21 01:12

Hallo, das Bild ist zu klein, um den Plattencode zu erkennen, am besten einfach abschreiben, er steht im kleinen Feld rechts oberhalb des Hologramms auf der Vorderseite.

Maulwurfkuchen
Beiträge: 3
Registriert: So 14.11.21 17:17
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 50 Euro von 2002 Palindrom Wert?

Beitrag von Maulwurfkuchen » Di 16.11.21 09:59

Dort steht: J059H2.
Aus generellem Interesse: Was wäre ein seltener Plattencode?

Benutzeravatar
rista
Beiträge: 271
Registriert: So 15.10.06 18:22
Wohnort: Thüringen
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: 50 Euro von 2002 Palindrom Wert?

Beitrag von rista » Di 23.11.21 10:21

Hallo,
ich habe Deine Daten auf der Webseite von Eurotracer eingegeben, dort sind inzwischen 24 50€-Scheine mit dem gleichen Plattencode enthalten. Das hört sich erst einmal nach "selten" an, ist es m.E. aber nicht. Solche "Tracking"-Seiten kann man nutzen, um den Weg eines Scheines nachzuvollziehen (bei einer Münze ist das ja nicht wirklich möglich) - wenn die Kontrollnummer später von einem anderen Nutzer wieder eingegeben wird, hat man einen "Treffer" und sieht, wohin das Stück gewandert ist. Auf der anderen Seite kann man natürlich auch Häufigkeiten ablesen, da ja die Merkmale einer Euronote festgehalten werden. Nun leben solche Seiten immer vom Mitmachen und ich denke, dass die große Euphorie sich hier gelegt hat und dass inzwischen v.a. Eurosammler hier mitmachen. Es gibt noch weitere solcher Seiten.
Für die Eurospezialisten sind solche Seiten natürlich auch wichtig, denn die Herstellung der Scheine ist nicht in allen Aspekten offengelegt, schon, um den Freunden vom Balkan & Co. die Fälschertätigkeit zu erschweren 8) Über die Informationen lässt sich aber die Herstellung ein wenig besser nachvollziehen, indem man die Plattencodes und Kotrollnummern Produktionschargen zuordnen kann, dann können daraus auch noch Positionen im Druckbogen rekonstruiert werden usw. usw., also alles Spezialwissen, wie es bspw. auch in der Philatelie zum Tragen kommt.

Interessant ist, dass ein jeder Mensch im Euroland seit 2002 hunderte, tausende, ... Scheine durch seine Hände hat laufen lassen, doch kaum jemand interessiert sich für solche Details.

Bei dem von Dir gezeigten Euroschein würde ich nun aufgrund der Informationen (Seltenheit und v.a. Erhalten) sagen, dass Du ihn beruhigt ausgeben kannst.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Die verrücktesten GuteFrage-Anfragen (gerne auch andere Seiten) zum Thema Euro-Münzen
    von JungeKollegin » » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    178 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Euro-Banknoten: 4. Unterschrift (Lagarde)
    von Numis-Student » » in Banknoten / Papiergeld
    8 Antworten
    2394 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Literatur zu Euro-Kursmünzen und zu Banknoten
    von Rosi » » in Tauschbörse
    1 Antworten
    81 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rosi
  • Craig-Katalog: fehlende Nummern
    1 Antworten
    349 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gerhard Schön
  • Euro-Banknoten: 2. Euro-Serie / "Europa-Serie"
    von Numis-Student » » in Banknoten / Papiergeld
    13 Antworten
    1055 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Notaphilist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast