Medaillen, Schmuck und Propaganda von 1800 bis 1919

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 684
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 725 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal

Re: Medaillen, Schmuck und Propaganda von 1800 bis 1919

Beitrag von mimach » Do 22.09.22 07:32

Hallo MR,
in den Katalogen von Gleiwitz und Lauchhammer konnte ich die Medaille nicht finden. Auch nicht im Standardwerk von Schmitz. Bei den aktuellen Werken der letzten 40 Jahre auch nicht.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen Auswurf der Franzosen handelt, wäre somit hoch.
Es gab jedoch auch genug private Juweliere die diese Medaille als Auftragswerk bei der KPEG oder den anderen Eisenwerken hätten fertigen können.
Du siehst, viele Vermutungen.
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste