Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 10.08.15 22:07

Danke, Claudia, für die ausführliche Darstellung. Im Österreich des 18. Jahrhunderts gab es zwei Kategorien des Adels. Einmal den landständischen niederen Adel und dann den reichsständischen Adel. Die Verleihungen gingen vom Monarchen aus. In den Adelsdiplomen sind dann oft Notare etc. benannt, die die Urkunden ausgefertigt haben. Reichsadel konnte dann noch im Fall der Erledigung des Kaiseramtes von einem Reichsvikar verliehen werden. Das kommt hier eher nicht in betracht, weil der Titel vermutlich ein erbländischer Titel war. Hast du hierzu eine Verleihungsurkunde gefunden? Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Claudia123
Beiträge: 7
Registriert: So 02.08.15 09:29

Re: Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Beitrag von Claudia123 » Di 11.08.15 12:41

Hallo KarlAntonMartini,

nein, leider nicht. Es gibt Gerüchte in der Familie, dass der Eine sie hatte, dann soll es wieder der Andere gewesen sein. Ich habe dann auch nicht weiter nachgehakt, irgendwann werde ich sie schon zu Gesicht bekommen. Ich denke, dass der Adelsbrief inzwischen irgendwo in einem Archiv liegt, denn diejenigen, welche sie vom Sudetenland mit rüber gebracht haben, leben nicht mehr. Aber vielen Dank für deine Erläuterungen :-).

Noch eine Frage zur Vorgehensweise hier. Wenn ich noch einen anderen Gegenstand habe, zu welchem ich Fragen habe, muss ich dann ein neues Thema aufmachen oder kann ich das hier nahtlos einfügen?

Lg
Claudia

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Beitrag von KarlAntonMartini » Di 11.08.15 17:12

Ein neuer Thread macht es übersichtlicher. - Vielleicht kennst du das schon: http://www.archivinformationssystem.at/ ... ID=1792080
Wenn du mal in Wien bist, schau in die dortige Stadtbibliothek (im Rathaus) und frage nach dem PORTHEIM-Katalog. Das ist eine Zettelsammlung mit ganz vielen Details über alte Wiener. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Claudia123
Beiträge: 7
Registriert: So 02.08.15 09:29

Re: Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Beitrag von Claudia123 » Mi 12.08.15 09:59

Nein, diese Seite kannte ich noch nicht, danke dir :-) und danke für den Tipp, beim nächsten Besuch werde ich das tun.

Lg
Claudia

depauli
Beiträge: 1
Registriert: Di 18.08.15 22:08

Re: Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Beitrag von depauli » Di 18.08.15 22:17

sehr geehrte forengemeinschaft!

ich bin kein numismatiker, jedoch ein nachfahre der de paulis. ich kann einiges zur stiftung erzählen...allerdings nicht im forum.

wenn wer mehr interesse hat hier meine private mailadresse: alexkraus.thera@gmail.com

mfg. depauli

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12397
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 397 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Beitrag von Numis-Student » Mi 01.04.20 12:38

Hallo,

mir ist gerade das Heftchen "Wiener Stiftungspfennige von J. Nentwich, 1895" in die Hände gefallen, darin Nr. 1 zu den hier gezeigten Medaillen:

aus dem Testament " Damit aber jedem Stiftlinge des Stifters Namen sowohl als dessen Sterbetag unvergesslich sei, so sollen hinlänglich messingene Pfennige verfertigt werden mit der Aufschrift "STIFTER IGNAZ LEOPOLD DEPAULI VON ENZENBÜCHEL / GESTORBEN AM 19. APRIL IM JAHRE 1791" und jeder Stiftling soll einen solchen Pfennig an der linken Seite der Brust zu tragen schuldig sein.

Nach dem Tod oder Austritt aus der Stiftung sollen die Stücke ans Waisenhaus zurückgestellt werden.

Im Laufe der Zeit wurden diese Stiftungspfennige mehrmals neu geprägt, jedesmal eine Veränderung in Grösse und Styl erlitt. Die jüngste nur einseitig geprägte Auflage dieser Medaille, bei W. Pittner in Wien angefertigt, ist 25 mm im Durchmesser groß und enthält das Prädicat VON ENZENBÜCHEL nicht.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Medaille Todestag Ignaz Leopold de Pauli 1791

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 01.04.20 16:33

Mit den Angaben von Numis-Student findet man auch die Details zur Stiftung: https://books.google.de/books?id=TbIAAA ... el&f=false
Zur Nobilitierung läßt sich leider nichts finden. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste