Ungewöhnliche asiatische Zahlungsmittel ?? Echt ?

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
Benutzeravatar
Canadian Coins
Beiträge: 1926
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Ungewöhnliche asiatische Zahlungsmittel ?? Echt ?

Beitrag von Canadian Coins » So 05.05.02 23:18

Und nochmal , weils so schön war.

Was ist denn das? Eines stammt aus einer eBay - Auktion , die allerdings ohne hilfreiche Beschreibung war und eines habe ich zum Geburtstag bekommen.

Von beiden weiß ich nicht, ob es sich um original alte Stücke handelt.
Gibt es bei solchen Stücken Kriterien um die Echtheit festzustellen?

Hier mal die Bildchen:


[ externes Bild ][ externes Bild ]

Die Maße sind 80 x 50 mm

[ externes Bild ][ externes Bild ]

Die Maße sind 40 x 13 x 6 mm

Kann hier jemand etwas über die Herkunft sagen?

Schöne Grüße.
Zuletzt geändert von Canadian Coins am Mo 06.05.02 00:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
Beiträge: 3617
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Wuppi » So 05.05.02 23:54

Oh jetzt gehste aber in die vollen ;)

Arabisch geht ja noch ... da gibt es wenigsten minimale unterscheidungsmerkmale, aber chinesisch? ;)

Also die obere kommt evtl. aus Vietnam. Im Schön 19Jh. sind dort paar Münzen mit diesen kreissymbolen. In Japan gibt es auch so kreissymbole, die aber gewölbter sind.

Barrenmünzen waren in China, Japan und Vietnam recht häufig! So formen wie die oberen waren in Japan häufig, naja bis auf die beiden bögen drin ...

Also zum Topic: vormünzliche Zahlungsmittel dürften das beides nicht sein

Ansonsten nen ganz heißen tip ;)
Geh mit den beiden teilen mal zu nem China-Restaurant! Vielleicht können die dir nen bissel was vorlesen. Vietnamese bringt weniger was ... die haben mittlerweile ne schrift mit lateinischen Buchstaben.

Oder die scans mal zur Botschaft von China faxen *G* vielleicht sind die hilfsbereit?

Viel glück
Wuppi
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie

Benutzeravatar
Canadian Coins
Beiträge: 1926
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitrag von Canadian Coins » Mo 06.05.02 00:09

Danke Wuppi ,

ich hab das Topic mal korrigiert. :oops:

Ich hatte eigentlich noch ein Bambusstäbchen und eine Kugel ca. 1 cm Durchmesser - da ist der Scan allerdings daneben gegangen - die sollten unter diesem Topic laufen.

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitrag von Locnar » Mi 15.05.02 17:31

Hallo Thomas

Das erste ist ein Japanischer Obon, Anfang 1600.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Susat
Beiträge: 473
Registriert: Fr 26.04.02 14:17
Wohnort: Soest

Beitrag von Susat » Mi 15.05.02 17:58

Canadian Coins, frag doch mal in Völkerkundemuseen nach. Die müssen es wissen.
mit freundlichen Grüßen aus der alten Hansestadt Soest, susat

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitrag von Locnar » Mi 15.05.02 18:40

So, Abendbrot ist drin, hab wieder Zeit

Das Zweite Stück ist eine Barrenförmige Silbermünze, Vietnam damals Annam- sie sollte Anfand 1800 sein. Wenn ich die Schriftzeichen richtig lese, ist der Wert 1 Lang
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
Canadian Coins
Beiträge: 1926
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitrag von Canadian Coins » Fr 17.05.02 13:52

Hallo Ecki ,

jetzt erst gesehen. :oops:

Danke für die Bestimmung. Mein KM 18. Jahrhundert ist immer noch nicht da. Schneckenpost. :cry:
Diese Stücke sollten in dem Katalog doch auch aufgeführt sein , oder ?

Hallo Susat,

das mit den Museen ist keine schlechte Idee. Bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Aber wie läuft das dort ab ? Nicht das ich da bein nem Wärter hängenbleibe. Muß man da Termine machen ? Nach wem soll man fragen? Gibt es allgemeine Erfahrungen dazu?

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Fragen

Beitrag von tournois » Fr 17.05.02 13:59

@CC: Ich denke man kann vorne an der Kasse schon oftmals Infos über den richtigen Anlaufpunkt im Museum bekommen.

@susat: Ideen muß man haben. Ich habe ja zum Beispiel keine Waage die 2 Stellen hinter dem Komma anzeigt. da bin ich einfach, als es mal notwendig war, in die Apotheke. Denen habe ich mein Problem erklärt und dann haben sie mir nur zu gerne geholfen. :wink:
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Benutzeravatar
Susat
Beiträge: 473
Registriert: Fr 26.04.02 14:17
Wohnort: Soest

Beitrag von Susat » Fr 17.05.02 15:54

Canadian Coins, wenn es wirklich interessiert, kann ich die Cousine meiner Frau fragen, die treibt sich in allen Völkerkundemuseen rum. Sie ist spezialisiert auf Neu Guinea und berät Museen bei Ausstellungen. Kann aber dauern bis ich sie erwische.
mit freundlichen Grüßen aus der alten Hansestadt Soest, susat

Benutzeravatar
Canadian Coins
Beiträge: 1926
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitrag von Canadian Coins » Fr 17.05.02 18:25

@ susat
Gut Ding will Weile haben :D

Mehr Informationen können nie Schaden.
Es wäre sehr freundlich, wenn Du das Thema einmal ansprichst.

Danke.

Schöne Grüße.

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 73
Registriert: Di 23.07.02 21:19
Wohnort: 68...

Barrenmünzen

Beitrag von Thomas » Mo 02.09.02 05:30

Moin,moin,
wenn man das linke Stück um 180 Grad dreht, bedeutet das obere Schriftzeichen Gia Long. Ein Herscher von United Dai Nam (1802-1820). Das unterste Zeichen könnte Tao = made bedeuten. Ich vermute also auch Viet Nam als Ursrung. Zu dem zweiten Stück kann ich leider nichts sagen.
Thomas
www.rattanakosin.de

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 73
Registriert: Di 23.07.02 21:19
Wohnort: 68...

Schnellschuß

Beitrag von Thomas » Di 03.09.02 02:49

Schande über mich :-(. Natürlich hat Locnar mit seiner Ausführung recht. Und ich habs jetzt auch geschnallt das es sich um die Vorder und Rückseite handelt. Das Stück ist im Standard catalog of World Coins 1801-1900 beschrieben, KM118.10 Tien bzw. 1 Lang, Silber 37,94g, ND, 1802-20,Gia Long, vg 25$ bis xf 80$.
Thomas

Benutzeravatar
Obelix
Beiträge: 6323
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitrag von Obelix » Di 03.09.02 07:49

@thomas

Nur mal so für mich. :oops:
Was stellt denn Dein Avatar da? 8O
[url=http://www.muensteraner-muenzen.de][img]http://www.muensteraner-muenzen.de/banner/msmuenzen_234x60.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar
Canadian Coins
Beiträge: 1926
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitrag von Canadian Coins » Di 03.09.02 09:00

Hallo Thomas,

naja, ist ja auch meine Schuld.
Bei solchen Stücken hätte ich die Bilder wohl mit Vorder- & Rückseite beschriften sollen. :oops:
Danke für Deine Mühe. :D

Bin jetzt genauso neugierig wie Obelix :wink: Was bedeutet Dein Avatar?
......aber thailändische Schriftzeichen sind es doch, oder ?
Man hat seine Literatur nie zur Hand wenn man sie braucht :wink:

Schöne Grüße.

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 73
Registriert: Di 23.07.02 21:19
Wohnort: 68...

Avatar

Beitrag von Thomas » Di 03.09.02 20:04

Das heißt ganz einfach Thomas. Thailändisch ist richtig.
Was anderes ist mir auf die Schnelle nicht eingefallen....

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Asiatische Münzen
    von moneypenny » Fr 25.05.18 22:42 » in Asien / Ozeanien
    5 Antworten
    831 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneypenny
    Sa 26.05.18 12:47
  • asiatische Bronze ???
    von moneypenny » Mi 16.05.18 16:13 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneypenny
    Mi 16.05.18 18:17
  • Asiatische/Arabische Münzen, Hilfe bei Bestimmung erbeten
    von HermannW » So 17.02.19 14:45 » in Asien / Ozeanien
    3 Antworten
    398 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi
    Mi 20.02.19 19:28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste