1/8 Baht Gold Rama IV?

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

1/8 Baht Gold Rama IV?

Beitrag von antisto » So 14.11.21 22:04

Was haltet ihr von dieser Münze:
https://www.biddr.com/auctions/savoca/b ... &l=2289948
Wenn echt, wäre sie ein Schnäppchen gewesen.
Ich habe nicht darauf geboten, weil sie auf mich „modern“ wirkt.
AS
antisto

Torfstecher
Beiträge: 337
Registriert: Sa 01.03.03 11:55
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 1/8 Baht Gold Rama IV?

Beitrag von Torfstecher » Mo 22.11.21 15:42

Hallo Antisto,

ich würde auch sagen, dias ist eindeutig ein modernes Machwerk.
Ob es einen Stempel gibt, der dem hier ähnelt, hab ich jetzt gar nicht nachgeforscht. Aber die ganze Machart ist ja völlig anders als bei Originalen.
Hier wurde ja anscheinend einfach in eine kleine Goldperle nachträglich eine Kerbe eingeschlagen.
Normalerweise wurden aber kleine längliche Metallbarren gebogen und dann rundgeklopft, das Ergebnis ist dann etwa wie in diesem Beispiel:
https://www.coinshome.net/de/coin_defin ... nbiC4c.htm

Das in der Auktion verkaufte Exemplar hat damit ja kaum eine oberflächliche Ähnlichkeit.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4691
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: 1/8 Baht Gold Rama IV?

Beitrag von antoninus1 » Mo 22.11.21 16:39

Das sind ja auch zwei ganz unterschiedliche Münztypen. Mit Rama IV hat das Savoca-Stück nichts zu tun.
Ich bin da kein Spezialist, aber da muss man eher bei Srivijaya/Südthailand suchen. Es könnte schon echt sein und so teuer sind die nicht.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4691
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: 1/8 Baht Gold Rama IV?

Beitrag von antoninus1 » Mo 22.11.21 16:57

Ich habe noch mal recherchiert. Dese Münzen werden als Namo-Prägungen bezeichnet und waren im malayischen Raum verbreitet. Silber soll häufig sein, Gold sehr selten. Das deutet eher wieder auf eine Fälschung hin. Ich weiß aber nicht, wie fälschungsverseucht dieses Gebiet ist :)

Datiert werden sie von Ron Krisadaolarn (Siamese Coins - From Funan to the Fifth Reign) ins "1. Jahrtausend", er schreibt aber auch, dass andere sie für viel später halten, da die Gewichte denen der frühen siamesischen Münzen entsprechen.
Eine einhellige Meinung gebe es nicht.
Gruß,
antoninus1

antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: 1/8 Baht Gold Rama IV?

Beitrag von antisto » Mo 22.11.21 22:51

Danke für die Rückmeldungen.
Das klingt spannend und für mich absolut neu.
Dass das mit Rama IV absolut nicht passt, wird schon am Gewicht deutlich: Für 1/8 Baht eindeutig zu leicht, für 1/16 Baht hingegen zu schwer.
Gibt es online verfügbare Infos über diese Namoprägungen?
Ich habe davon wirklich noch nie etwas gehört und würde mich da gerne einlesen.
AS
antisto

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Thailand 10 Baht Prägejahr?
    von heiheg » » in Asien / Ozeanien
    3 Antworten
    49 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Gewichtstoleranzen der Gold-Stater
    von k4fu » » in Kelten
    2 Antworten
    438 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k4fu
  • Salzburg: Das Gold der Erzbischöfe
    0 Antworten
    473 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Blaue Mauritius in Gold
    von Arrat » » in Medaillen und Plaketten
    5 Antworten
    821 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Arrat
  • Münzbestimmung Gold Polnisch
    von Robinson190806 » » in Sonstige
    7 Antworten
    400 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste