Münzwaagen & Münzgewichte

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Do 11.01.24 23:03

Hallo MR,

es gibt einen Fachartikel zu dem Waagkasten in der Zeitschrift "Maß & Gewicht" Nr. 145, März 2023, über 4 Seiten. Alle Details hier zu kopieren ist vielleicht zu viel.
Die schlesischen Passiergewichte (Mändelgewichte) sind RRRR, 18 (!) sind bislang überhaupt nur im Handel gewesen. Das ist sehr gut dokumentiert. Mit eingeprägter Nominalbez. gibt es sogar nur 4 bekannte Exemplare, die mal im Handel erschienen. Einschl. diesem Exemplar. Nominale in diesem Kasten sind 1 & 2 Dukat und vermutlich ½ bzw. 1 Louis-d’or.
Als Herstellungsort ist Breslau anzunehmen, 1739. 1739 ist in den Waagbalken/Waagschale eingeschlagen, die Münzstätte Breslau war aber aufgrund der Kriegswirren (1740-1742) zerstört und erst im Juli 1742 wieder in Betrieb genommen worden.

VG
MW
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Münzwaagen für den Beitrag (Insgesamt 2):
Numis-Student (Do 11.01.24 23:08) • tilos (Fr 12.01.24 12:39)
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

LordLindsey
Beiträge: 247
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von LordLindsey » So 14.01.24 00:51

Hallo muenzwaagen,

Schön hier einen Experten für muenzwaagen zu haben. Auch in meiner Geldsammlung befinden sich natürlich eine Vielzahl von verschiedensten Münzgewichten und -Waagen. Falls du für eine märkische muenzwaage von Kruse noch 1/4 Carlin doppelt hast, let me know :)

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Di 16.01.24 07:34

"Experten"... ich kenne mich ein bisschen aus :wink:

Die Beschreibung "Kruse" ist etwas dürftig... Melchior nehme ich an, mit oder ohne Punze. Gerne PM, 1/4 Carlin habe ich mit Griffstäbchen EINEN tatsächlich da.

Nachfolgend ein weiteres, einmaliges Schätzchen. Der größte Münzwaagkasten aus der Region Leipzig/Berlin, der bislang bekannt ist. Leider fehlen sehr viele Gewichte. Platz ist für 64 (!!) Münzgewichte. Sicherlich nicht für den kleinen Händler vor Ort gedacht :D
Berliner Waage.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Münzwaagen für den Beitrag (Insgesamt 3):
Chippi (Di 16.01.24 10:49) • LordLindsey (Mi 17.01.24 00:13) • Numis-Student (Mo 19.02.24 12:12)
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Di 16.01.24 08:28

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 22.10.22 16:41
Und heute ist mir wieder eine beeindruckende Münzwaage, inzwischen glaube ich, aus der Zeit um 1750, zugelaufen.

Schublade mit 21 Fächern für die Münzgewichte, ein einziges fehlt leider. Dazu ist noch ein Ausgleichsgewicht (5 As) vorhanden....
Also ich sammle nicht nur Münzwaagen, sondern auch Fotos von schönen Exemplaren :D

@Numis-Student
Besteht da eine Möglichkeit, Fotos zu dem Exemplar, wenn auch der Beitrag etwas älter ist, zu erhalten?
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20125
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8784 Mal
Danksagung erhalten: 3439 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Numis-Student » Di 16.01.24 09:35

Wie gesagt,

beinahe alle Waagen und Gewichte sind aktuell in einer Ausstellung ausgestellt. Sobald ich die wieder bei mir habe, kann ich gerne Fotos herzeigen.
Numis-Student hat geschrieben:
Do 11.01.24 22:35

Fotos meiner Waagen kann ich aktuell nicht einstellen, da momentan beinahe mein gesamter Bestand als Leihgabe in einer Ausstellung liegt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
Münzwaagen (Di 16.01.24 14:04)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Do 18.01.24 16:39

Auf nach Kempten, ein weiteres Unicat...

Ein Waagkasten eines bislang unbekannten Meisters (Iohannes Macer / Mager in Kempten)... Die Doppien etwas ungewöhnlich, der komplette Kasten vermutlich um 1800.
Gerne nehme ich hier kreative Ideen auf, die mich näher an den Hersteller bringen :!: :D

Kempten1.jpg
Kempten2.jpg
Kempten3.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Münzwaagen für den Beitrag (Insgesamt 5):
Münzfuß (Do 18.01.24 16:43) • Chippi (Do 18.01.24 16:44) • Numis-Student (Do 18.01.24 21:28) • Lackland (Do 18.01.24 22:37) • weissmetall (Mo 19.02.24 13:33)
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Fr 19.01.24 14:57

LordLindsey hat geschrieben:
Mo 21.02.22 23:41
...naechstes die zweite Spezialität der Nuernberger Gelbgiesser, das Dukaten Bechergewicht (das ich gerade vor 3 Wochen erstanden habe :)). Hier ein seltenes Exemplar zu 64 Dukaten (32 Dukaten ist häufiger) von Johann Konrad Schön mit seinem Zeichen, dem Meerross...
Wunderschönes Stück. Nicht so schön, aber eine Nummer größer, 128 Ducat. :D
Aber wie bei dir das gleiche Problem, nicht komplett. 1/2;1/4 Ducat und der Schlußstein fehlen. Leider keine Meisterkennzeichnung, nur das Dukatenmännchen hat sich verewigt.

VG
MW
Einsatzgewicht 128 Ducat_V4.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Münzwaagen für den Beitrag (Insgesamt 2):
Numis-Student (Fr 19.01.24 18:34) • weissmetall (So 21.01.24 10:36)
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20125
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8784 Mal
Danksagung erhalten: 3439 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Numis-Student » Fr 19.01.24 18:38

Auf so einen Fund hoffe ich jede Woche auf dem Flohmarkt :D
Die "klassischen" Gewichte zu 1 Pfund sieht man ja mehrmals pro Woche; und ich hoffe, dass irgendwann so ein Dukatengewicht dazwischen steht - So ist es mir ja beim Behördengewicht zu 100 Dukaten ergangen.

MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
LordLindsey (Sa 20.01.24 14:58)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Sa 20.01.24 13:26

:lol: Also wenn dir das gelingt, bitte ich um Nennung des Flohmarktes :wink:

In den 70/80er Jahren waren sicherlich häufiger rare Objekte auf den Flohmärkten zu finden, als das heutzutage der Fall ist. Das meiste dürfte sich bereits in Sammlungen oder Museen befinden und taucht nur auf, wenn die Erben nicht wissen, was sie damit anfangen sollen. 8)

Aber Flohmärkte sind auch nicht so mein Ding, abgesehen von dem in unserem Dorf einmalig im Jahr :wink:
Da bin ich dann eher auf den Kleinanzeigen Europas unterwegs. Deutlich effektiver. :wink:

Wünsche ein schönes Wochenende!
MW
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

LordLindsey
Beiträge: 247
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von LordLindsey » Sa 20.01.24 14:46

Münzwaagen hat geschrieben:
Fr 19.01.24 14:57
LordLindsey hat geschrieben:
Mo 21.02.22 23:41
...naechstes die zweite Spezialität der Nuernberger Gelbgiesser, das Dukaten Bechergewicht (das ich gerade vor 3 Wochen erstanden habe :)). Hier ein seltenes Exemplar zu 64 Dukaten (32 Dukaten ist häufiger) von Johann Konrad Schön mit seinem Zeichen, dem Meerross...
Wunderschönes Stück. Nicht so schön, aber eine Nummer größer, 128 Ducat. :D
Aber wie bei dir das gleiche Problem, nicht komplett. 1/2;1/4 Ducat und der Schlußstein fehlen. Leider keine Meisterkennzeichnung, nur das Dukatenmännchen hat sich verewigt.

VG
MW

Einsatzgewicht 128 Ducat_V4.jpg
Ein tolles Stück, 128 dukaten hab ich ja noch nie gesehen. Kann es sein, dass dies Teil eines muenzwaagensets war? Deshalb keine Meisterpunze

LordLindsey
Beiträge: 247
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von LordLindsey » Sa 20.01.24 14:56

Münzwaagen hat geschrieben:
Di 16.01.24 07:34
"Experten"... ich kenne mich ein bisschen aus :wink:

Die Beschreibung "Kruse" ist etwas dürftig... Melchior nehme ich an, mit oder ohne Punze. Gerne PM, 1/4 Carlin habe ich mit Griffstäbchen EINEN tatsächlich da.

Nachfolgend ein weiteres, einmaliges Schätzchen. Der größte Münzwaagkasten aus der Region Leipzig/Berlin, der bislang bekannt ist. Leider fehlen sehr viele Gewichte. Platz ist für 64 (!!) Münzgewichte. Sicherlich nicht für den kleinen Händler vor Ort gedacht :D

Berliner Waage.jpg
Na klar Bedarf es da noch mehr Info :)

Nicht Melchior sondern der Abraham Kruse, der von Friedrich dem Grossen unter Steuerleichterung nach preussen abgeworben wurde.

Und aus meiner Nürnberger Loewenwaage fehlt 1/2 Max d’or Pyramidenstumpf, falls was da ist?

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Fr 02.02.24 10:09

Hallo zusammen,

heute geht es nach Österreich. Ein heller Waagkasten von 1850 mit 4 Münzgewichten.
Schön in diesem Fall ist, dass die Ausgleichsgewichte ebenfalls punziert sind!

VG
MW
Waagkasten Österreich 1850.jpg
Waagkasten Österreich 1850
Waagkasten Österreich 1850 - 2.jpg
Waagkasten Österreich 1850 - Detail Münzgewichte
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Münzwaagen für den Beitrag (Insgesamt 2):
Numis-Student (Fr 02.02.24 12:17) • Chippi (Fr 02.02.24 17:49)
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

Münzwaagen
Beiträge: 21
Registriert: Do 11.01.24 20:33
Wohnort: Münsterland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Münzwaagen » Mo 19.02.24 11:53

Guten Morgen und mit diesem Waagkasten einen guten Start in die Woche :D

Wunderschön erhaltener, Kölner Waagkasten von 1720. Eichmeister war Caspar Grevenberg, auch der Waagbalken trägt die Meisterpunze.
Besonderheit an diesem Kasten ist, dass ALLE Münzgewichte von Johann Balthasar Bengrath - Frankfurt - / Münzwardein, nachjustiert und mit dem Frankfurter Adler punziert wurden. Des Weiteren hat er sich mit Tusche im Waagkastendeckel verewigt.
Ein Traumobjekt :crazyeyes:

Totale Caspar Grevenberg - Bengerath Frankfurt 1v2 klein.jpg
Totale Caspar Grevenberg - Bengerath Frankfurt 2v2 klein.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Münzwaagen für den Beitrag (Insgesamt 7):
Numis-Student (Mo 19.02.24 12:14) • Lackland (Mo 19.02.24 12:45) • weissmetall (Mo 19.02.24 13:33) • Chippi (Mo 19.02.24 14:08) • Atalaya (Mo 19.02.24 14:14) • didius (Mo 19.02.24 14:36) • LordLindsey (Sa 24.02.24 23:34)
Ich trenne mich zur Zeit von :!:
Münzen (1609~1870) viewtopic.php?f=20&t=68838
Münzen (1893-1949) viewtopic.php?f=20&t=68840
Ich suche :roll:
Münzwaagen und Gewichte :wink:

Chippi
Beiträge: 5577
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 4360 Mal
Danksagung erhalten: 1885 Mal

Re: Münzwaagen & Münzgewichte

Beitrag von Chippi » Mo 19.02.24 14:10

Münzwaagen hat geschrieben:
Mo 19.02.24 11:53
Ein Traumobjekt :crazyeyes:
Stimmt!

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Historische Waagen und Gewichte (keine Münzwaagen & Münzgewichte !!!)
    von LordLindsey » » in Off-Topic
    2 Antworten
    217 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste