1 Mark= 238,5 g?

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Margrit0001
Beiträge: 26
Registriert: Do 06.03.08 12:38
Wohnort: 59872 Meschede

1 Mark= 238,5 g?

Beitrag von Margrit0001 » Sa 16.08.08 16:55

Hallo Münzsammler, etwas ratlos stehe ich folgendem Problem gegenüber:In einem Erlass über Strafverordnungen v. Clemens August v. Westfalen lese ich oft, dass bei "Brüchten" (geringfügigen strafbaren Hdlg.) eine Strafandrohung von einer Mark angegeben wird. Mir erscheint das sehr hoch, wenn ich die Köln.Mk. ansetze. Irgenwo habe ich aber auch von Mark= 8 g Silber gelesen. Wer kann mir denn da helfen? Vorab Danke.

Margrit0001
Beiträge: 26
Registriert: Do 06.03.08 12:38
Wohnort: 59872 Meschede

Beitrag von Margrit0001 » Sa 16.08.08 18:57

meine natürlich 233,8 g, tschuldigung

Benutzeravatar
Gerhard Schön
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 16.02.05 23:09
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 1 Mark= 238,5 g?

Beitrag von Gerhard Schön » Sa 16.08.08 19:57

Margrit0001 hat geschrieben:In einem Erlass über Strafverordnungen v. Clemens August v. Westfalen lese ich oft, dass ... eine Strafandrohung von einer Mark (Silber) angegeben wird.
Ich nehme mal an, dass es sich um den Kölner Kurfürsten Clemens August (von Bayern) handelt, der auch Landesherr im Herzogtum Westfalen war? In dieser Gegend gab es keine Währungseinheit mit dem Namen Mark, also kann es nur die (kölnische) Gewichtsmark (233.8 g) sein. Und falls die Strafe eine Mark Feinsilber ist, dann waren das 9 Speziesreichstaler, so viel ist das auch wieder nicht, wenn man Gesetze "bricht".
Deutscher Münzkatalog, Euro Münzkatalog, Weltmünzkatalog.

Margrit0001
Beiträge: 26
Registriert: Do 06.03.08 12:38
Wohnort: 59872 Meschede

Beitrag von Margrit0001 » So 17.08.08 06:16

Danke sehr, Herr Schön, in unserem kleinen Münzvererin (Sauerland) muss ich über Kauf- Tauschkraft referieren und habe jetzt mehr Sicherheit. Meinen Sterbe-Do.-Gr. von Ansbach 1686 habe ich noch, erinnern Sie sich? Freundliche Grüße.

payler
Beiträge: 3899
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitrag von payler » So 17.08.08 19:40

Verschoben -> Münzgeschichte!

SCOLONIA
Beiträge: 20
Registriert: Do 05.07.07 21:51

Beitrag von SCOLONIA » Di 24.11.09 12:08

Ist hier vielleicht nicht die Gewichts-Mark, sondern die Zähl-Mark gemeint? Dann wäre zu erklären: Eine Zähl-Mark sind 12 Schillinge (das aber ist zeitlich und regional verschieden) - ein Schilling sind 12 Pfennige. Somit meint die Strafandrohung von einer Mark die Zahlung von 144 Pfennigen.
scolonia

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • DIV Mark-Münzen
    von Nettl » So 22.09.19 15:26 » in Deutsche Demokratische Republik
    1 Antworten
    290 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinky10
    So 22.09.19 19:35
  • 5 und 10 Mark Münzen
    von CptHero1988 » Di 14.08.18 21:45 » in Bundesrepublik Deutschland
    3 Antworten
    1239 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Do 25.10.18 22:58
  • Würzburg, 5 Xer (Feine Mark)
    von Kiste » Sa 18.04.20 13:40 » in Altdeutschland
    5 Antworten
    226 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
    Sa 18.04.20 16:51
  • 5 Mark, der Ludwig 1876 in D
    von CptHero1988 » Di 14.08.18 21:35 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    701 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mi 15.08.18 06:18
  • Einseitige Materialprobe 5 DDR Mark?
    von pinky10 » So 22.09.19 15:10 » in Deutsche Demokratische Republik
    4 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinky10
    Mo 23.09.19 21:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste