Abschaffung von Bargeld !?

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1728 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Numis-Student » So 12.07.20 22:01

Hallo,

gerade durch die aktuelle Corona-Pandemie wird wieder weiter in diese Richtung gearbeitet.

Zwar hat die deutsche Bundesbank schon recht früh eine Studie präsentiert, dass das Infektionsrisiko durch Bargeld zu vernachlässigen bzw. nicht nachweisbar ist ( https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/t ... us--828542 ), aber trotzdem gibt es überall die Aufforderung, wenn möglich bargeldlos zu bezahlen.

Außerdem wird wieder mal darüber nachgedacht, die Grenze für Bargeld-Zahlungen noch weiter abzusenken, und Bargeld unattraktiver zu machen und zukünftig ganz abzuschaffen: https://www.wochenblatt.es/spanien/psoe ... bargeldes/

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1728 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Numis-Student » Mi 21.04.21 22:30

Auch in Italien gibt es offensichtlich ein neues Programm, die gesamte Gesellschaft in eine moderne, bargeldlose Gesellschaft umzuformen...

https://norberthaering.de/bargeld-wider ... -cashless/
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7618
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 22.04.21 09:27

Es wird sich, wie immer in solchen Situationen, ein Ersatz-Bargeld herauskristallisieren. Es sieht so aus, daß aktuell schon Amazon-Gutscheine diese Rolle einnehmen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1728 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Numis-Student » Do 22.07.21 22:39

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Digitaler_Euro

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Digitale ... 86882.html
Sehr interessant: man darf nur 3000€ auf seinem digitalen Bankkonto haben, bei höheren Mengen fallen auch wieder "Strafzinsen" an und im Krisenfall darf man nicht umschichten... 40.000 Buchungen sind pro Sekunde möglich, also 2,4 Mio pro Minute oder 144 Mio pro Stunde (342 Mio leben im Euroraum...).
Aber jeder Bûrger soll so ein Wallet bekommen :evil: Ich glaube, bei mir kommt dann ein symbolischer Digitaleuro hinein, und dann kann das Wallet in irgendeiner Schublade verstauben :lol:
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7618
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 23.07.21 09:07

China wird der Vorreiter sein für die vollständige Digitalisierung des Geldumlaufs. Momentan scheint das Risikobewußtsein bei uns kaum vorhanden. Ich wehre mich gerade gegen einen neuen Stromzähler, der permanent messen kann und mit dem der Strom auch abgeschaltet werden könnte. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Chippi
Beiträge: 4511
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1650 Mal
Danksagung erhalten: 584 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Chippi » So 25.07.21 14:37

Die Digitalsierung zeigt sehr schön auch die Risiken, immerhin lebe ich in einem Landkreis, der schon seit kurzem den Katastrophenfall ausgerufen hat und das nur, weil die Landkreisverwaltung gehackt und komplett lahm gelegt hat. Seit Wochen kann man hier schon kein Auto mehr zulassen...

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1728 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Numis-Student » So 08.08.21 22:39

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/ba ... 65986.html

Und schon wieder ein paar Schritte in diese Richtung:

Bareinzahlung von mehr als 10.000€ muss mit Konto-Auszug, Rechnung oder Erbschaftsnachweis / Schenkungsvertrag belegt werden.

Besonders schön: "...gelte auch bei mehreren Einzahlungen, wenn der Gesamtbetrag 10.000€ überschreitet" (auf welche Zeiträume betrachtet ???)

Bei Goldankauf und Währungsumtausch wird die Nachweispflicht ab 2500€ nötig !

Ein Verschwörungstheoretiker, wer böses dabei denkt ?
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7618
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 09.08.21 00:02

Die Tresorenhersteller wird es freuen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1728 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Numis-Student » Mo 09.08.21 06:24

Und mich würde auch freuen, wenn sich breitere Kreise von der Vorstellung lösen, Geld gehört auf die Bank...(Zinsen gibt es ja nicht mehr).

Also: Geld bekommen, haben, ausgeben... ;-)

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

andi89
Beiträge: 1429
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 300 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von andi89 » Di 10.08.21 14:20

Numis-Student hat geschrieben:
Mo 09.08.21 06:24
Und mich würde auch freuen, wenn sich breitere Kreise von der Vorstellung lösen, Geld gehört auf die Bank...(Zinsen gibt es ja nicht mehr).
...
Doch, doch, die gibt es schon noch, aber halt mit anderem Vorzeichen als früher ;)

Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6179
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 496 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von justus » Mi 20.10.21 09:48

andi89 hat geschrieben:
Di 10.08.21 14:20
Numis-Student hat geschrieben:
Mo 09.08.21 06:24
Und mich würde auch freuen, wenn sich breitere Kreise von der Vorstellung lösen, Geld gehört auf die Bank...(Zinsen gibt es ja nicht mehr).
...
Doch, doch, die gibt es schon noch, aber halt mit anderem Vorzeichen als früher ;)

Grüße
Andreas
Dervwar gut! :angel:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Zeitschriftenartikel
https://www.numisforums.com/profile/245-justus/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1728 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Numis-Student » So 05.12.21 23:03

https://kurier.at/wirtschaft/italien-ba ... /401810080

Italien geht mal wieder einen Schritt weiter...

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1728 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von Numis-Student » Mo 02.05.22 20:05

Immerhin mal ein Schritt GEGEN die Digitalisierer:

--> https://orf.at/newsroom/segment/15157255

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7618
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 500 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 02.05.22 22:13

Hier ist ja seit einiger Zeit das Geldversenden via Hawala verboten und schon werden die Hawala-Banker verfolgt. Ich bin dagegen der Meinung, daß das Hawala-System zum immateriellen Weltkulturerbe gehörte. Mißbrauchen zu kriminellen Zwecken kann man schließlich jedes Zahlungssystem. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
coin-catcher
Beiträge: 1535
Registriert: Sa 05.04.08 12:54
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Abschaffung von Bargeld !?

Beitrag von coin-catcher » Do 19.05.22 07:27

KarlAntonMartini hat geschrieben:
Mo 02.05.22 22:13
Hier ist ja seit einiger Zeit das Geldversenden via Hawala verboten und schon werden die Hawala-Banker verfolgt. Ich bin dagegen der Meinung, daß das Hawala-System zum immateriellen Weltkulturerbe gehörte. Mißbrauchen zu kriminellen Zwecken kann man schließlich jedes Zahlungssystem. Grüße, KarlAntonMartini
Moin,
gefühlt geht das Geld versenden in einer "globalisierten" / digitalisierten Welt nach wie vor nicht wirklich...
Ich habe gerade etwas in einem Drittland erworben. Verkäufer hat nur ein Bankkonto. WU, Paypal sowie KK sind für den Verkäufer keine Alternativen (das möchte er schlichtweg nicht). Betrag unter 300 Euro...

Gut dachte ich, ist ja kein Problem. Gibt ja mittlerweile zig Drittanbieter, über die es einfach und günstig ist, auf das dortige Bankkonto Geld zu transferieren.
1.) Wise... scheiterte an diversen Dingen (u.a. wollte ich nicht, dass bei einer ausländischen Limited meine Ausweisdokumente hinterlegt sind) - Gebühren unter 10 Euro
2.) Xoom... Zahlung ging zunächst über Paypal (inkl. Verifzierung) durch. Nach zwei Tagen eine Info, ich müsse mich erneut bei Xoom mit einem Telefonat verifzieren. Die deutsche Supporthotline gewählt...am anderen Ende eine Dame, die jedoch kaum deutsch konnte. Also ins englischsprachige gewechselt. Die Dame konnte nicht glauben, dass ich für das Geld einen Sammlerartikel aus Messing erwarb. Zudem war ihr die Emailanschrift des Verkäufers suspekt. Das war ja schließlich immerhin eine geschäftliche Mailadresse und ich gab an einen privaten Kauf getätigt zu haben. Ich wurde zig Mal gefragt, ob ich damit Terrorismus unterstützen würde... Schlussendlich wurde auch diese Zahlung mit der Begründung abgelehnt, Käufer als auch Verkäufer seien nicht vertrauenswürdig... - Gebühren unter 10 Euro
3.) der hoffentlich letzte Versuch war dann per normaler Auslandsüberweisung mit meiner Bank. Zwar muss ich hier nun dank horrender Gebühren in den sauren Apfel beißen, aber so wie es ausschaut, ging die Zahlung durch. Allerdings ist auch hier ein Hintertürchen seitens der Bank eingebaut. Hier wurde ich seitenes meiner Bank kontaktiert und wurde nach 2-3 Dingen gefragt, die man locker über das Onlineüberweisungsformular hätte einbauen können. - Gebühren min. 30 Euro plus (so genau konnte man es mir nicht sagen, was noch rückwirkend kommt)

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da habe ich regelmäßig etwas in Drittländern erworben und problemlos per Banküberweisung bezahlt. Da wurde nie so ein Aufwand vorgenommen. Manko waren halt schon immer die recht hohen Gebühren, die man nach und nach mit Paypal und Co. umgehen konnte.
Und wie man sieht, sind mitterweile überall scharfe Kontrollinstanzen eingerichtet...

Gruß
cc

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste