Goldgehalt Dinar Kushan

Asiaten und was sonst noch der Antike zuzuordnen ist

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Goldgehalt Dinar Kushan

Beitrag von Chandragupta » Di 26.04.22 09:43

Da kann ich nur zustimmen.

Es gibt kaum ein Sammelgebiet im Bereich Antike, das einerseits so interessant ist, wo aber andererseits die Preise in letzter Zeit absolut rasant explodiert sind - wobei das eine definitiv sehr viel mit dem anderen zu tun hat.

Die Zeiten, wo man traumhafte Dinare von Vasudeva I und Kanishka II noch für 100,- € über Goldpreis bekam (bei Huvishka vielleicht 300,- €; und einen durchaus passablen Vima Kadphises für ca. 500,- € über Spot) sind unwiderruflich vorbei. Vom Goldpreis selber jetzt mal ganz abgesehen... Fakt ist jedenfalls, daß ich den Grundstock meiner Kushan-Goldsammlung zu Preisen angelegt habe, die heute unter Materialwert liegen (8g Feingold sind aktuell knapp 500,- € ... Tendenz, "dank" Putin, steigend ...). :D
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

antisto
Beiträge: 2336
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Goldgehalt Dinar Kushan

Beitrag von antisto » Di 26.04.22 22:05

Danke für die Rückmeldungen und den Link, Altamura.
Auch wenn es vereinzelt Ausreißer nach unten gibt, bestätigt sich mein Eindruck, dass die Zeiten, um antike Münzen nahe Spot zu kriegen, endgültig vorbei sind, es sei denn, man bringt sehr viel Geduld und berechtigtes Vertrauen in das Nichtwissen des jeweiligen Verkäufers mit. - Und das wäre nicht redlich…
Inzwischen gibt es für alle Sammelgebiete Interessen, die problemlos per Mausclick die Vorzüge der Globalisierung nutzen. Nischen sind da schwer zu entdecken, schon gar nicht mehr im indischen Kulturraum (oder auch im Byzantinischen Reich).
Schlecht für alle Neueinsteiger in dieses spannende Hobby und für alle „Schnäppchenjäger“, gut für alle, die schon seit Jahrzehnten mit ihrer Sammlerleidenschaft dabei sind. 😉
antisto

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Goldgehalt Dinar Kushan

Beitrag von Chandragupta » Mi 27.04.22 15:42

In dem Link waren diverse Vima Kadphises, die "so echt wie ein 30-€-Schein" sind ... :mad: - sehr gut gemachte Preßfälschungen aus z.T. wenig stilecht "aufgehübschten" (also nachgravierten) Laserkopie-Stempeln (Haupterkennungsmerkmal ist der betont ityphallische Shiva), aus meist nur 585er oder max. 750er Gold. :roll:

Apropos "ganz spotnah": Da war mein größter Schnapp mal bei einem polnischen Goldmünzenhändler, der einen wundervollen Chandragupta-Dinar (den aus meinem Profilbild :wink: ...) zu 50% über Spot hatte. Da ich bei diesem Händler auch schon diverse moderne Goldmünzen zu eher an der oberen Grenze liegenden Preisen gekauft hatte (damit kennt dieser Dealer sich schon sehr gut aus!), ist ihm nur aufgefallen, daß ich bei dem Chandragupta nicht wie üblich gefeilscht habe... :wink:
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Goldgehalt Hyperpyron
    von antisto » » in Byzanz
    3 Antworten
    209 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Theoupolites
  • Goldgehalt keltischer Münzen
    von HGH » » in Kelten
    13 Antworten
    915 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HGH
  • Goldgehalt indischer Stater
    von HGH » » in Sonstige Antike Münzen
    5 Antworten
    496 Zugriffe
    Letzter Beitrag von indiacoins
  • Goldgehalt 2 Pagoda British India
    von HGH » » in Sonstige Antike Münzen
    7 Antworten
    291 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HGH
  • dinar fraktion
    von beachcomber » » in Sonstige
    1 Antworten
    349 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste