Ibisim, Ebusus alias Ibiza

Asiaten und was sonst noch der Antike zuzuordnen ist

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

ebusus

Beitrag von elmallorquin » Mo 07.03.05 19:52

Jawohl...
Die Bevölkerung war sehr klein, hatten aber eine lange prägeperiode und waren gute Händler... die meisten münzen der II bis IV wurden gerne aus dem lande geschaft... Seltener ist die I und V periode.
Die schönsten sind von der I und II Periode... dann wurde immer schlechter geprägt und die Br.-Cu münzen bekammen immer mehr Blei... bis das sie fast nur aus blei waren...

Die Cu minen waren auf menorca und die blei vorkommen auf der insel selbst.

Also Münzen in guten Zustand ist selten also teuer...
Mit dem Tourismus sind viele in den 30-70 Jahren exportiert worden, jetzt das die Balearen zu den reichsten Provinzen spaniens zählt, dank der kaufkraft der insulaner sind die preise am steigen.
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

ebusus

Beitrag von elmallorquin » Mi 09.03.05 23:43

Die Münze vom Avatar vom Mumde ist wahrscheinlich von diesem Typ.

a/ Bes mit schlange und hammer
r/ syracusischer stier n.l angreifend

aus der zweiten prägeperiode
17mm/3.02gr.
Dateianhänge
ebusus stier.jpg
Ebusus calco II periodo Alv.b 708
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von mumde » Do 10.03.05 23:22

Hallo elmallorquin, hier ist die komplette Münze, von der mein Avatar stammt. Ich habe sie als Avatar gewählt, weil mir der Bes so ähnlich sieht.
Dateianhänge
Bes 2.jpg
Gruß mumde

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » Do 10.03.05 23:31

super... das muss man als kompliment ansehen in Ägypten war BES bei den Frauen sehr beliebt...
kannst ja dein avatar ja im neuen thema Stelle deinen Avatar mal vor... reinstellen...
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

ibiza

Beitrag von elmallorquin » So 13.03.05 22:06

Diese Münze BES/Stier AE Münze hat nähmlich den gleichen Stier wie die Münze aus Syracusa.
Es gab gute Handelsbeziehungen zu der Campania und Sizilien.
Dateianhänge
syracuse.jpg
AE Syracusa
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » Do 24.03.05 19:58

Da noch eine rarität aus den seltenen silber der ersten prägungen vor den II punischen krieg...
Dateianhänge
triobolo ebusus 14mm 2.1gr.jpg
Triobol BES/Stier 14mm/2.1gr
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » So 27.03.05 11:18

Und da noch ein Semis des Tiberius, ein schönen zu finden ist wie ein 6 im lotto 8)
Dateianhänge
tiberius bes.jpg
Ebusus Semis Tiberiua 5.95gr 21mm
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » Mo 11.04.05 23:34

so und noch ein semis vom kaiser caligula

der ost-reich prägte mehr provinzialmünzen als der westen...
Dateianhänge
semis caligula.jpg
Ebusus Semis Caligula
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » Do 12.01.06 17:30

Hier ein paar informationen über BES der zwergott der auf fast allen Münzen aus Ebusus (Ibiza) dargestellt ist ,

Ein beliebter Hausgott, der an seiner grotesken Erscheinung zu erkennen ist: dem Körper eines Zwerges, gekrümmten Beinen, der Mähne und den Ohren eines Löwen, dem häufig die Zunge aus dem Maul hängt, einer Kopfbedeckung mit aufrechtstehenden Federn und gewöhnlich einem zwischen seinen Beinen sichtbaren Schwanz, der zu einem Tierfell gehört, das der Gott trägt. Der Gott galt als Beschützer gegen alle möglichen Gefahren. Dabei half nicht nur sein erschreckendes Aussehen, sondern auch die Attribute, Messer oder Schlangen, in seinen Händen ('in den Händen' bedeutete 'besiegt'), eine große sa-Hieroglyphe (= 'Schutz') oder ein Musikinstrument, gewöhnlich eine Trommel oder ein Tambourin - Musik vertrieb nicht nur böse Geister, sondern versetzte die Menschen auch in eine fröhlichere und also weniger angstvolle Stimmung. Darstellungen zeigen den Gott auch eine Gazelle oder ein Schwein beherrschend; beide Tiere standen in Beziehung zu dem bösen Gott Seth. Bes war oft auf Objekten und an Orten abgebildet, wo Gefahr drohte. Schlafmöbel wie Betten oder Kopfstützen tragen oft eine Darstellung des Bes oder seiner Partnerin Thoeris. Im Schlaf, wenn die Menschen sich dessen, was um sie herum vorgeht, nicht bewußt sind, sind sie allen Gefahren der Nacht ausgesetzt. Die Gefahren bei der Geburt eines Kindes konnten ebenfalls von Bes verhütet werden. Zu diesem Zweck ist er auf den sogenannten Zaubermessern des Mittleren Reiches und beispielsweise in den Geburtshäusern (Mammisi), unter anderem in Dendera, abgebildet. In der Spätzeit wurden Bilder des Bes oder seines Kopfes als Schutz gegen das Böse als Amulett um den Hals getragen. Die Rolle des Bes auf den magischen Stelen ist sehr interessant. Diese zeigen den jugendlichen Horus, der selbst ein Sieger über gefährliche Tiere wie Schlangen und Krokodile war. Fast immer ist das Gesicht des Bes über Horus abgebildet. Die Texte verdeutlichen, daß Bes hier als der alte Sonnengott betrachtet wird, der in dem Sonnenkind verjüngt wird. Soviel man weiß, hatte Bes keinen eigenen Kultbezirk. Er ist jedoch als 'Gastgottheit' in den Tempeln anderer Götter vertreten, wo er manchmal als Orakel befragt wurde. In einer der Nebenkammern des Tempels Sethos' I. in Abydos sind viele Besucherinschriften an Bes gerichtet. Tatsächlich war Bes die Personifikation einer ganzen Gruppe von Göttern, deren Charakteristika so miteinander verworren sind, daß es jetzt schwierig ist, sie auseinanderzuhalten. Dazu kommt, daß trotz der zahlreichen Abbildungen dieser Götter das Textmaterial spärlich ist; außerdem ist die Überlieferung erst nach dem Neuen Reich informativer. Jedenfalls ist Bes eng mit einem Gott von ähnlicher Erscheinung namens Aha ('Krieger') verwandt. Eine weibliche Entsprechung, Beset, ist ebenfalls bekannt; abgesehen von einigen wenigen Abbildungen aus dem Mittleren Reich erscheint sie hauptsächlich in ptolemäischen Quellen. In Funktion und Erscheinung ist sie Bes außerordentlich ähnlich; sie ist gewöhnlich nackt dargestellt.

viele grüsse
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
Durmius
Beiträge: 318
Registriert: Di 29.11.05 10:56
Wohnort: Kehl

Beitrag von Durmius » Fr 13.01.06 14:02

Vor kurze wurde diese in Ebay verkauft

http://cgi.ebay.es/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... Track=true

Grüsse

Durmius
http://www.denarios.org

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » Fr 13.01.06 14:33

Ja sogar mit loch sind die Teuer...
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
Durmius
Beiträge: 318
Registriert: Di 29.11.05 10:56
Wohnort: Kehl

Beitrag von Durmius » So 15.01.06 12:39

Und hier noch andere Ebusus von Tiberius

http://cgi.ebay.es/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... RK:MEWA:IT

Grüsse


Durmius
http://www.denarios.org

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » So 15.01.06 13:42

Ja in guten zustand sind die Teuer...$$

hier eine kleine hp wo eine palette Ebusus aufgezeichnet sind...

http://ret0057t.eresmas.net/Iberos/paginas/iberia2.htm

Auf den städten anklicken und bewundern :-)
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von mumde » Di 17.01.06 21:02

Hallo elmallorquin, besten Dank für Deine ausführliche Information zu Bes.
Ich habe noch eine Münze aus Palästina, Gaza, die nur den Kopf des Bes zeigt, aber auch der ist sehenswert. Der Federschmuck, den er auf dem Kopf trägt, ist da sehr schön zu sehen.
Die Münze ist winzig, nur 9 mm groß, 0,66 g.
Dateianhänge
Bes Portrait.jpg
Gruß mumde

Benutzeravatar
elmallorquin
Beiträge: 176
Registriert: Do 03.03.05 10:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von elmallorquin » Mi 18.01.06 07:53

hallo Mumde, besten dank für das schöne bildl
Ja die einzigen Münzen die den Bes noch zeigen ausser die von Ebusus sind
die Philisto-Arabische Münzen aus den Gaza-streifen.
Dr. L. Mildenberg machte eine interessante studie über die Münzen
Deine Münze ist ein obol und auf der anderen seite ist eine frau mit haarsträhnen zu sehen gell?
Die wurden während der persischen besetzung gemacht, gaza und die samaria waren ja lange unter ägyptischen einflusss und BES hatte sich dort stark verankert.

Die Juden streiten sich immer noch heute über ein paar Fresken die in einer Höhle in Samaria ist mit der Ablidung von BES. Die einen sagen es ist BES die anderen nennen ihn Yaweh.. bekannt auch als Yaweh von Samaria.

gruss elmallorquin
Balearica Sammler
Mitglied nr. 3159

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste