NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
fareast_de
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 27.06.11 21:07

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von fareast_de » Sa 23.05.15 20:37

Das Standardwerk zu den Münzen aus der Zeit Karls V. von Herrn Schulten sen. ist auch heute noch Zitierwerk und setzte damals Maßstäbe.
Einzig die im Vorwort gemachte Aussage, daß alle Münzen aus dieser Zeit heute selten seien, konnte ich so nicht unterschreiben. Auch aus dieser Epoche gibt es häufige Stücke.
Ob Herr Schulten damit die eigene Sammlung "a bisserl aufwerten" wollte ?! :wink:

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Mo 17.08.15 12:55

Anders Ringberg in Düsseldorf, GALERIE DES MONNAIES GnbH

Wer erinnert sich noch an diesen freundlichen Herrn, ein Urgestein des Münzhandels, einst Offizier in der schwedischen Armee?

Für etwaige Beiträge bedanke ich schon jetzt recht herzlich im voraus.

Und wenn wir bei Düsseldorf sind, könnten wir uns auch noch mit Frau Karla W. Schenk-Behrens befassen (laut meinem Gedächtnis ist auch ein Auktionskatalog in Sachen Münzwaagen ein wichtiges Zitierwerk).

Jetzt komme ich wieder auf Herrn Ringberg zurück. Die Sammlung Wurster Württemberg, Auktion 15 von 1975, ist ein wichtiges Zitierwerk (siehe Abb., Format ragt über Scannerfläche hinaus). Die Ergebnisliste liegt glücklicherweise mit anbei.

Und jetzt sehe ich in diesem Moment als ehemmaliger Sammler für das Motiv Brandenburger Tor unter Los-Nr. 2382 eine interessante Medaille von 1814, Zuschlagpreis 1350 DM, welche ich während meiner diesbezüglichen Sammlertätigkeit nie Beachtung geschenkt, also gar nicht "auf dem Schirm hatte."

Und ich werde schon ein wenig wehmütig, wenn ich die Erhaltungsgradmaßstäbe von damals sehe.

In Sachen Erhaltungsgradehrlichkeit sind wir aktuell doch wohl eher eine Bananenrepublik (Vielen angelaufenen Münzen wird eine Traumpatina angedichtet und durch die ausufernde, übermäßige Verwendung der Zusatzbeschreibung Prägeschwäche wird so manche Unterlegscheibe wieder sammelwürdig.) und keineswegs an der Weltspitze vertreten.
Dateianhänge
1.jpg
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Di 20.10.15 07:06

Vom wem könnte dieser Beschreibungszettel, möglicherweise Vorkriegszeit, stammen?
Dateianhänge
1.jpg
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Di 20.10.15 07:18

Von wem könnten diese Münzpapiertütenbeschriftungen stammen?
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 879
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von sigistenz » Di 20.10.15 22:03

stampsdealer hat geschrieben:Vom wem könnte dieser Beschreibungszettel, möglicherweise Vorkriegszeit, stammen?
"Hertug af...." ist Dänisch (Herzog von...) - mehr kann ich leider nicht beitragen.
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Do 22.10.15 21:48

Hallo Sigi,

danke für diesen Hinweis.

Grüße

Jürgen
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Mi 23.12.15 15:18

Dieter Raab (1938-2015)

von Ursula Kampmann

23. Dezember 2015

http://www.muenzenwoche.de/de/News/4?&i ... 23.12.2015
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

jot-ka
Beiträge: 698
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von jot-ka » So 27.12.15 21:01

Hier ist mal ein echter Problemfall:
Eine durch einen Münzhändler falsch bestimmte Münze.
Die in der Lagerliste der Münzhandlung Peter Siemer angegebene Bahrfeldt-Nr. 245
war in der Lieferung nicht enthalten, stattdessen Bf. 178 (Angermünder o.Jz. mit Angabe der Mzst.).
Unten rechts findet Ihr ein kleines Bild der Münze eingeblendet.
Meine erste Reaktion nach Empfang der Sendung war: ANRUFEN!
Das Gespräch war sehr nett und Herr Siemer versicherte mir, daß er nur EINEN
brandenburgischen Groschen im Angebot und versendet hatte.
(Ich war total scharf auf Bf. 245 - Unikum - nur aus der Sammlung Bahrfeldt bekannt!)
Wir einigten uns darauf, daß 120 DM für Angermünde o.Jz. auch O.K. sind
und ließen alles auf sich beruhen.
Und nun hab ich das (zwei) Problem(e).
- Eine Münze ohne Rechnung
- Eine Rechnung ohne Münze (droht mir Beugehaft?)
Was tun?
Rechnung aufessen oder verbrennen?
Die brauche ich aber noch, da steht doch noch ein Salzwedeler Pfennig mit drauf.
Euer jot-ka aus HVL
Dateianhänge
Siemer_1994.jpg

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » So 27.12.15 22:28

Dank für diesen Beitrag. Herrn Siemer hatte ich auf Börsen als einen angenehmen Zeitgenossen kennengelernst.

Vor Jahrzehnten hatte Herr Siemer auch mal ein Münzhändlerverzeichnis publuziert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von Locnar » Mo 28.12.15 13:16

Auf Lieferung bestehen!
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Do 28.01.16 21:47

1.jpg
Detlef Tietjen in Hamburg, Tietjen+Co.

Münzhändlerautograph. Diese guten Wünsche für das Jahr 2015 lagen in einem Paket mit ersteigerter Auktionsware.
Dateianhänge
2.jpg
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Mi 10.01.18 21:19

Herr Guy Franqinet am 9. Januar 2018 in der Sendung "Bares für Rares."

https://www.zdf.de/show/bares-fuer-rare ... 8-100.html
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » So 12.08.18 08:47

Eine Forderdung von 48 Tausend Euro in eigener Sache gegen einen Kollegen aus Deutschland

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 17&t=58857

Nicht ein numsismatisches Zeugnis, aber ein sehr menschliches Zeugnis zur Geschichte des Münzhandels.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Mo 03.12.18 22:53

eigene Empfehlungsmarke / Medaille

Hersteller: Staatliche Münze Berlin (Berlin-Taler, eine staatlich registrierte Marke der), Messing, 30 mm, ca. 6,98 g bis ca. 7,07 g (nur Kleinstmenge gewogen).


Bezüge zu Salzburg, Österreich, Hamburg, Wolfhagen, Großen-Buseck, Gießen, Hessen, Hannover, Niedersachsen, Berlin, Empfehlungsmarken, Reklamememarken, Numismatika, Münzsammler, Münzhändler, Personen.

Diese ist beauftragt und wird hier in ca. sechs Wochen gezeigt.
Dateianhänge
3.jpg
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NUMISMATISCHE ZEUGNISSE ZUR GESCHICHTE DES MÜNZHANDELS

Beitrag von stampsdealer » Mi 16.01.19 16:49

2.jpg
1.jpg
Die Medaillenlieferung ist heute am 16. Januar 2019 eingetroffen.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast