Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
DirkF
Beiträge: 102
Registriert: Sa 15.07.06 17:14
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von DirkF » Fr 17.04.20 15:52

Numis-Student hat geschrieben:
Do 16.04.20 11:53
hier eine Liste aller zertifizierten Hersteller: https://www.gold.de/artikel/goldbarren- ... LBMA-liste
Warum ist Degussa da nicht drauf oder verwechsele ich da was und Degussa ist nur ein Händler und kein Hersteller?
Numis-Student hat geschrieben:
Do 16.04.20 11:53
Also nochmal: Barren sind durch die schlichte und anspruchslose Gestaltung SEHR leicht zu fälschen.
Werde ich mir merken, habe was von China Barren gelesen?
Numis-Student hat geschrieben:
Do 16.04.20 11:53
Wenn Du welche kaufen willst, dann NUR in seriösen Geschäften mit Rechnung.
Werde ich mir auch merken.
Numis-Student hat geschrieben:
Do 16.04.20 12:15
Du sollst halt nur zB bei 900er Gold beachten, dass eine Münze mit 10 Gramm Gesamtgewicht nur 9 Gramm Gold enthält... Und beim Preisvergleich eben nur die 9 Gramm Feingold rechnest; nicht die 10 Gramm (Bruttogewicht).
Das hatte ich bereits verstanden, wie ich den Goldpreis von Münzen berechnet habe.

Beispiel die aktuelle Goldmünze 100 € mit einem Goldanteil von 15,55g (hoffe das ist richtig).

Die Münze ist tatsächlich schwerer.
Numis-Student hat geschrieben:
Do 16.04.20 12:15
Bei Anlagemünzen gilt als Preisentwicklung die Entwicklung des Goldpreises.
Bedeutet das, wenn ich jetzt eine Goldmünze kaufe zum aktuellen Goldpreis, und verkaufe diese später zu einem anderen aktuellen Goldpreis dann gilt dieser Goldpreis an dem Verkauftag?

Das würde bedeuten, dass die Preise der angegebenen Goldmünzen auf Münzen Deutschland.de erst am Ausgabetag festgelegt werden und nicht wie jetzt die Preise bereits bekannt sind?

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Fr 17.04.20 16:52

Hallo Dirk,

Degussa ist selbstverständlich ein Hersteller, und sie schreiben auch, dass sie LMBA-zertifiziert sind: https://www.degussa-goldhandel.de/degus ... -der-lbma/

Anscheinend hat die verlinkte Liste doch Fehler oder ist nicht auf dem aktuellsten Stand... Also im Zweifel einmal selbst googeln, ob der ins Auge gefasste Hersteller den LMBA Standard erfüllt.

Wenn Du heute kaufst, gilt der heutige Kurs. Wenn Du in 8 Monaten, 3 Jahren oder 16 Jahren verkaufen willst/musst, gilt der Kurs vom Verkaufstag. Jedem Goldhändler ist es egal, ob Du eine Anlagemünze teurer oder billiger gekauft hast, ob sie ein Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk war oder ob Du die Münzen vielleicht geerbt hast. Das ist ja das Risiko oder die Schwierigkeit bei der Anlage in Gold: keiner weiss, wie sich der Preis in Zukunft entwickeln wird. Es kann so bleiben wie jetzt, es kann teurer werden, oder wieder billiger. Keiner kann in die Zukunft sehen... Man kann nur vermuten und hoffen, dass es sich so oder entwickelt.

Als ich meine ersten Anlagemünzen gekauft habe, kostete ein Dukat etwa 70€... Bei 100€ habe ich gehofft und gewartet, dass der Preis wieder auf 70-80€ fällt, damit ich weiter kaufen kann. Inzwischen steht der Dukat deutlich über 150€ :evil: Falsch entschieden, falsch gewartet :evil: Hätte ich doch bloss bei 100€ auch noch gekauft :evil:
Soll man jetzt kaufen, steigt der Preis noch weiter ? Oder geht es wieder runter ??? Das muss jeder für sich selbst entscheiden :rainbowafro:

Waren sie beim Kauf billiger als beim Verkauf: :D
Waren sie beim Kauf teurer als beim Verkauf: :( (oder behalten und auf steigende Kurse hoffen :? ).

Bei den 100-€-Stücken wird ein Verkaufspreis an einem Stichtag festgelegt, zu dem Preis kann man bestellen, auch wenn sich der Preis zwischen Stichtag und Verkauf/Versand verändert. Das ist aber eine Ausnahme, weil die Stücke sich in erster Linie eher an Sammler richten. Die klassischen Anlagemünzen haben jeden Tag, je nach Händler sogar stündlich einen anderen Preis, je nachdem, wie der Goldpreis schwankt. Die 100€ sind ja auch in der Hinsicht eine Ausnahme, dass es eine Neuausgabe ist, bei den ganzen klassischen Anlagemünzen ist der Bestand ja längst vorhanden, und es ist ja ein Kreislauf: Manche Anleger verkaufen, manche kaufen... D.h., beim Händler bekommst Du in aller Regel keine Neuware, sondern geprüfte, echte Stücke, die irgendwann in den letzten Tagen/Wochen angekauft wurden.

Aus China kommen echte und falsche Barren :lol: 8) :lol: Welche echt und welche falsch sind, kann ich Dir nicht sagen; ich kaufe ja keine Barren :wink:

Schöne Grüße,
MR

DirkF
Beiträge: 102
Registriert: Sa 15.07.06 17:14
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von DirkF » Sa 18.04.20 11:05

Nochmals vielen Dank an alle beteiligten, die mir geholfen haben ein wenig Licht in die Anlage Gold zu bringen.

Ich muss noch mal den ganzen Thread in Ruhe studieren und werde auch bestimmt noch mal darauf zu sprechen kommen was mir noch nicht so ganz Transparent ist.

Habe ich was Relevantes bislang vergessen bzw. noch keine Aufmerksamkeit geschenkt?

Ich bin am überlegen mir die Goldmünzen aus dem Jahr 2020 zu reservieren.

Ich konnte keine Angaben finden zu den einzelnen Auflagen pro Prägestätte.

Hat da jemand bestätigte Angaben?

Gibt es hier einen Thread über diese Goldmünzen im Forum wo ich mich einmal einlesen könnte?

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Sa 18.04.20 11:19

Klar, gerne :-)

Ein Forum lebt doch davon, dass man einerseits etwas nachlesen kann, aber noch viel mehr davon, dass diskutiert wird und damit überhaupt nachlesenswertes entsteht ;-)

Wenn Du weitere Nachfragen hast: jederzeit gerne.

Am besten rund um Anlagegold allgemein hier, in diesem Beitrag.

Sollten noch Fragen direkt zu den 100-€-Stücken auftauchen, am besten diesen Beitrag wiederbeleben:
--> viewtopic.php?f=78&t=55678 . Denn da braucht es, beispielsweise für Auflagezahlen, doch die Sammler, die sich intensiv mit genau diesen Stücken beschäftigen. Der Beitrag ist zwar schon recht alt, und bietet noch nicht so viel Stoff zum Nachlesen, aber es kann sich ja alles weiterentwickeln.

Schöne Grüße,
MR

DirkF
Beiträge: 102
Registriert: Sa 15.07.06 17:14
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von DirkF » Sa 18.04.20 13:11

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 18.04.20 11:19
am besten diesen Beitrag wiederbeleben:
Das von dir ausgewählte Thema existiert nicht.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Sa 18.04.20 13:37

Jetzt schon... :lol:

Da hatte ich einen falschen Link erwischt, sorry.

DirkF
Beiträge: 102
Registriert: Sa 15.07.06 17:14
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von DirkF » Di 21.04.20 11:52

Ich muss noch einmal was hinterfragen, da ich es noch nicht genau verstanden habe.
Numis-Student hat geschrieben:
Di 14.04.20 21:46
Da sieht man sehr schön einerseits das Aufgeld in Prozent.
Ist das Agio variabel bzw. wer legt das fest, vermutlich der Verkäufer?
Numis-Student hat geschrieben:
Do 16.04.20 12:15
Du sollst halt nur zB bei 900er Gold beachten, dass eine Münze mit 10 Gramm Gesamtgewicht nur 9 Gramm Gold enthält... Und beim Preisvergleich eben nur die 9 Gramm Feingold rechnest; nicht die 10 Gramm.
Ist bei einem Barren oder Münze mit 10g mit einer Reinheit bzw. Feingehalt von 999er Gold auch 10g Gold vorhanden?

Ist die Reinheit bzw. Feingehalt geringer dann ist vermutlich auch weniger Gold vorhanden?
Numis-Student hat geschrieben:
Do 16.04.20 11:53
Hier wird das auch noch einmal schön und detailliert erklärt: --> https://www.goldundco.at/goldwissen/gol ... arren.html
Wo ist der Unterschied zwischen Good Delivery und LBMA?

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Di 21.04.20 12:49

Hallo Dirk,

das Aufgeld legt der Verkäufer fest; darum ist es ja immer sinnvoll, mehrere verfügbare Verkäufer zu vergleichen, wer am billigsten anbietet, also bei welchem Anbieter das Aufgeld für ein vergleichbares Produkt am geringsten ist.

Bei einem Barren mit 10 Gramm oder einer Münze mit 10 Gramm Feingewicht ist 10 Gramm Gold enhalten. Wenn eine Münze beispielsweise aus 500er Gold besteht und ein Feingewicht von 10 Gramm hat, wiegt sie brutto (Rauhgewicht) halt 20 Gramm.

Good delivery und LMBA-zertifiziert bedeutet das Gleiche.

DirkF
Beiträge: 102
Registriert: Sa 15.07.06 17:14
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von DirkF » Di 21.04.20 16:53

Vielen Dank für die Rückmeldung.
Numis-Student hat geschrieben:
Di 21.04.20 12:49
das Aufgeld legt der Verkäufer fest;
Wie kann ich das Agio ermitteln und vergleichen anhand der Händler die Du mir in Köln genannt hast?
Numis-Student hat geschrieben:
Di 21.04.20 12:49
Bei einem Barren mit 10 Gramm oder einer Münze mit 10 Gramm Feingewicht ist 10 Gramm Gold enhalten. Wenn eine Münze beispielsweise aus 500er Gold besteht und ein Feingewicht von 10 Gramm hat, wiegt sie brutto (Rauhgewicht) halt 20 Gramm.
Vermutlich habe ich mich falsch ausgedrückt.

Ich möchte gern wissen, ob bei einem Barren oder Münze mit 10g mit einer Reinheit bzw. Feingehalt von 999er Gold auch 10g Gold vorhanden ist?

Ich könnte mir vorstellen, bei einem Barren oder Münze mit 10g mit einer Reinheit bzw. Feingehalt von weniger als 999er, dass dort der Goldanteil geringer ist und mehr andere (minderwertige) Metalle drinstecken.

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Di 21.04.20 17:06

Das Aufgeld kannst Du am einfachsten vergleichen, wenn Du schaust, ob die Händler Preislisten im Internet haben.

Bei mir in der Umgebung sind zB folgende Händler: http://old.smh.net/at/anlegen/preisliste.html und https://www.schelhammer.at/service/gold ... goldkurse/ ; ich finde zB die Dukaten als Anlagemünze ganz angenehm (Preis, kleine Stückelung, überall bekannt=gute Verkaufbarkeit)... Der eine verlangt aktuell 183,20, der andere 181 €. Da bei beiden Händlern das vergleichbare Produkt, in meinem Fall der Dukat gleich viel Gold enthält (3,49g 96er Gold = 3,44g fein), ist das Aufgeld bei dem einen Händler aktuell 2,20 € höher als beim anderen Händler. Das kann in 3 Tagen aber anders aussehen; d.h., das sollte man wirklich am Kauftag vergleichen. (Ausser, man macht im Laufe der Zeit die Erfahrung, dass Händler A IMMER 6 € teurer ist als Händler B).

Ansonsten musst Du die Händler anrufen und fragen, was dein "Wunschprodukt" kostet und so vergleichen.

Schöne Grüße,
MR

DirkF
Beiträge: 102
Registriert: Sa 15.07.06 17:14
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von DirkF » Di 21.04.20 18:10

Ich glaube das ich es verstanden habe?

Die Verkaufspreise der Händler vergleichen z.B. für 10g Gold.

Dann den aktuellen Goldpreis je Unze abrufen, z.B. 1.546,07 € : an 31,1034768g = 49,71 € für 1g.

Ergibt für 10g Gold 497,10 €.

Händler 1 verkauft 10g Gold für 520 € und Händler 2 für 528 €.

Dann ist das Agio für Händler 1, 22,90 € und für Händler 2, 30,90 € (Reinheit bzw. Feingehalt von 999er Gold vorausgesetzt)?

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Di 21.04.20 20:18

DirkF hat geschrieben:
Di 21.04.20 18:10
Ich glaube das ich es verstanden habe?

Die Verkaufspreise der Händler vergleichen z.B. für 10g Gold.

Dann den aktuellen Goldpreis je Unze abrufen, z.B. 1.546,07 € : an 31,1034768g = 49,71 € für 1g.

Ergibt für 10g Gold 497,10 €.

Händler 1 verkauft 10g Gold für 520 € und Händler 2 für 528 €.

Dann ist das Agio für Händler 1, 22,90 € und für Händler 2, 30,90 € (Reinheit bzw. Feingehalt von 999er Gold vorausgesetzt)?

Gruß Dirk
Das ist prinzipiell richtig :-)

Einfacher ist es jedoch, wenn Du Dein bevorzugtes Objekt gefunden hast, wirklich nur die Verkaufspreise zu vergleichen:

Beispielsweise 10-Gramm-Barren der Degussa:

Ein 10-Gramm-Barren hat immer 10 Gramm, egal, wer den verkauft :-)
Der Goldpreis gilt auch für alle Verkäufer gleich :-)

Demnach ist der Preisunterschied von 520 zu 528€ nur ein Unterschied von 8€ im Agio.

Und wenn Dir nun egal ist, ob der eine Händler in absoluten Zahlen 20 und der andere 28€ Agio verlangt, oder 40 und 48 €, kannst Du ganz beruhigt den Barren da kaufen, wo er 8€ billiger ist :mrgreen:

Die umständlichere Rechnung über den Preis pro Gramm brauchst Du nur dann, wenn Du zB einen 10-Gramm-Barren mit einer Münze aus 8 Gramm 900er Gold vergleichen willst.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Di 21.04.20 20:27

DirkF hat geschrieben:
Di 21.04.20 16:53

Ich möchte gern wissen, ob bei einem Barren oder Münze mit 10g mit einer Reinheit bzw. Feingehalt von 999er Gold auch 10g Gold vorhanden ist?

Ich könnte mir vorstellen, bei einem Barren oder Münze mit 10g mit einer Reinheit bzw. Feingehalt von weniger als 999er, dass dort der Goldanteil geringer ist und mehr andere (minderwertige) Metalle drinstecken.
999 oder 999,9 oder 999,99 gilt alles als Feingold, d.h., da ist immer die enthaltene Menge Feingold enthalten, also bei einem 10-Gramm-Barren 10 Gramm, bei einem 50-Gramm-Barren 50 Gramm und bei einer Münze mit einer halben Unze ca. 15,56 Gramm.
Barren mit anderen Feingehalten sind mir nicht bekannt, bzw. spielen im Anlegerbereich keine Rolle. Es mag sein, dass es für Schmuckproduzenten schon die fertigen Legierungen wie 585er oder 750er Gold gibt (Die gibt es, wenn überhaupt, nur in Spezialgeschäften für Juweliere, nicht in Banken oder Goldgeschäften für den Anleger).

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von Numis-Student » Di 21.04.20 21:49

Und ich würde generell vorschlagen, die einfachste Rechnung bei verschiedenen Anlageprodukte:

Verkaufspreis geteilt durch Feingewicht = Verkaufspreis pro Gramm inkl. Agio

Ich habe das jetzt mal mit 3 Anlageprodukten durchgespielt, und zwar 20-Gramm-Barren, dem in Österreich allgegenwärtigen Dukaten und dem 8-Gulden-Stück (als Beispiel für die europaweit bekannten 20er der lateinischen Münzunion) und mit 2 Anbietern aus meinem Wohnort...

20-Gramm-Barren: 1028€ (51,40€) /// 1035€ (51,75€)
8 Gulden: 301,50€ (51,89€) /// 320€ (55,07€)
Dukat: 181,90€ (52,87€) /// 181€ (52,61€)

Auch wenn man da jetzt nicht genau sieht, wie hoch das Agio in den einzelnen Fällen ist, sieht man gut, dass sich der billigste Barren und die billigste Münze um genau 49 Cent/Gramm unterscheiden :-)

Da würde ich doch glatt... Die 49 Cent Unterschied akzeptieren und in dem Beispiel die 8 Gulden von Anbieter A kaufen. ;-) Das ist vom Verkaufspreis pro Gramm zwar nur das drittbeste Angebot, aber der Unterschied ist so minimal, dass ich persönlich auf jeden Fall die Münze bevorzugen würde.

Schöne Grüße,
MR

DirkF
Beiträge: 102
Registriert: Sa 15.07.06 17:14
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 25 Mal

Re: Anlagemünzen Gold / Anlagegold

Beitrag von DirkF » Mi 22.04.20 10:47

Numis-Student hat geschrieben:
Di 21.04.20 20:18
Einfacher ist es jedoch, wenn Du Dein bevorzugtes Objekt gefunden hast, wirklich nur die Verkaufspreise zu vergleichen:
Das ist richtig, ich wollte nur sehen ob mein Rechenschritt korrekt ist damit ich im Bedarfsfall auch das Agio ermitteln kann.
Numis-Student hat geschrieben:
Di 21.04.20 20:18
kannst Du ganz beruhigt den Barren da kaufen, wo er 8€ billiger ist
Wahrscheinlich würde ich bei den Shops kaufen die Du empfohlen hast.
Die sind vor meiner Haustür und ich kann da vermutlich auch Barzahlen und auch abholen.

Gruß Dirk

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 GOLD Münzen??
    von Grazi0803 » So 06.10.19 14:22 » in Römer
    9 Antworten
    734 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    So 06.10.19 16:53
  • help to identify gold islamic ?
    von simo75 » Di 04.09.18 16:20 » in Sonstige Antike Münzen
    1 Antworten
    643 Zugriffe
    Letzter Beitrag von klaupo
    Mi 05.09.18 11:20
  • Kaiserreich Gold - Originalzustand in vz ?
    von Sabinä » Di 11.09.18 17:28 » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    933 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Di 11.09.18 21:16
  • gold oder messing
    von matrikel » Sa 22.02.20 17:58 » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Mo 24.02.20 11:59
  • Replik 20 Lire 1928 (Gold)
    von Cardio » So 12.01.20 10:06 » in Repliken/Nachprägungen
    2 Antworten
    301 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 12.01.20 16:52

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste