Wappen/Siegel

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
gabelbart
Beiträge: 2
Registriert: Do 17.06.21 00:35

Wappen/Siegel

Beitrag von gabelbart » Mi 23.06.21 22:41

Hallo, nach dem ich jetzt bei meinen Forschungen am Ende bin, noch mal ein Versuch hier. Ich suche Hilfe bei der Bestimmung eines kürzlich gefundenen Siegel. Der Fundort ist Gartz/Oder bei Stettin, in der nähe einer seit 1150 existierenden Mühle. Die Umschrift lautet "Ser Henninges de Nidvm", bemerkenswert ist das die "N" in verschiedenen Schriftformen sind. Ich habe bei der Suche bisher Prof der Uni Greifswald, Stralsund, Berlin, Göttingen und Kopenhagen bemüht, ohne Erfolg, ich habe alle möglichen Heraldikgruppen im Netz angefragt aber ohne Erfolg. Im Landesamt auch nichts , kein Heimatforscher, nix. Der Stand ist aktuell das wahrscheinlich ein Bezug zu dem Ort "Nieden" besteht der zwischen Prenzlau und Pasewalk liegt, Nieden war Grenzburg zwischen Pommern und Brdburg aber auch schon vorher befestigt. Nedam verweist auf die alte germ Bezeichung von "Neudamm" hin und bezeichnet ev die Furt.

Die Wappenbücher habe ich auch alle durch, Problem ist das die Vögel viele sein können, Adler, Bussarde, Milan etc. Der Bezug zum lat "Nest" war auch da, führt aber nicht weiter. Bemerkenswert ist das Henning eine Form von Johannes ist, auch hier, ohne Erfolg.

Das Wappen ähnelt dem von Pasewalk aber wie gesagt, die passende Person dazu war noch nicht zu ermitteln. Das Material ist Bronze in guter Qualität. Wenn jemand helfen kann wäre die Fachwelt sehr dankbar! https://de.wikipedia.org/wiki/Nieden

Im Heraldik Forum konnte man mir nicht so richtig weiterhelfen, vielleicht ist hier jemand, DANKE schon vorab!
Dateianhänge
68498738_3456448404372632_764811539432603648_n (1).jpg
68749870_3457184117632394_679610125698203648_n.jpg
67945816_3457184604299012_7908436372908670976_n.jpg
68768455_3460017487349057_6285165844301348864_n.jpg
WhatsApp Image 2019-08-18 at 18.35.09.jpeg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7252
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Wappen/Siegel

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 23.06.21 23:36

Die gleichzeitige Verwendung "römischer" und "lombardischer" Typen findet sich auch auf englischen Münzen des (ich müßte das genau nachschauen) 13./14. Jahrhunderts. Das muß nichts heißen. Den Begriff "Ser" kenne ich nicht und ich habe auch kein niederdeutsches Wörterbuch, war das eine Amtsbezeichnung? Ich kann die Lesung auch nicht nachvollziehen, rechts vom Kreuz steht ein für mich nicht identifizierbarer Buchstabe, möglicherweise ein S, aber dann kommt zunächst ein h. Mehr als Fragen kann ich leider nicht beisteuern. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Chippi
Beiträge: 4132
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Wappen/Siegel

Beitrag von Chippi » Do 24.06.21 21:11

Steht da nicht eher Sher bzw. S Her.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Rollentöter
Beiträge: 187
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Wappen/Siegel

Beitrag von Rollentöter » Fr 25.06.21 08:06

Guten,

Die Lesung der Umschrift ist für mich nicht nachvollziehbar. Insbesondere erkenne ich hier weder zwei verschiedene N noch den Namen Henning.

Ich lese hier (unsichere Buchstaben. In Klammern,):
S H E (R) H E N D I (D) (O) (E/C) S D E N I D V M

Wortttenner kann ich keine erkennen. Evtl. sind Teile der Umschrift auch Abkürzungen (Hend(rik) / do(minus)?

Daß sich das "de nidvm" auf den vermuteten Ort bezieht ist möglich. Gab es in der Region ein evtl. Früh ausgestorbenen Niederadelsgeschlecht, das sich nach dem Ort benannte? (Suche in lokalen Archiven)

Ob die drei Darstellungen im Wappen wirklich Greifenköpfe sind kann ich anhand der Bilder nicht beurteilen. Daß drei gleiche Objekte als 2 (oben) 1 (unten) dargestellt werden ist in der Heraldik üblich und daher nichtssagend. Auffällig ist aber der "Balken" in der Wappenmitte. Wappen,, bei denen drei Objekte durch einen Balken getrennt werden sind jedenfalls in der Heraldik sehr selten. Vielleicht bietet das einen Anhaltspunkt.

Leider mehr Fragen und Zweifel als Antworten.

P.S.: lässt die Rückseite erkennen, wie das Teil verwendet wurde (vtl. Ansätze einer Ringschiene)
Gruß

Silberpfennig
Beiträge: 156
Registriert: So 13.04.08 20:02
Wohnort: Baar
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wappen/Siegel

Beitrag von Silberpfennig » Mo 28.06.21 18:15

Zum Wappen: Wenn es keine Vögel sind, dann eventuell Getreidegarben?
Schöne Grüße von der Baar

[b]Markus[/b]

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Siegel
    von archfraser » Do 22.10.20 10:32 » in Mittelalter
    10 Antworten
    370 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Mo 26.10.20 12:01
  • Kirchliches Siegel ??
    von pinpoint » So 03.01.21 11:53 » in Token, Marken & Notgeld
    0 Antworten
    541 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
    So 03.01.21 11:53
  • Münzen und Siegel
    von QVINTVS » So 07.03.21 15:59 » in Mittelalter
    6 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mjbn1977
    Mo 08.03.21 22:10
  • Siegel?, was ist dargestellt?
    von Lilienpfennigfuchser » Do 19.11.20 13:19 » in Off-Topic
    3 Antworten
    287 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 20.11.20 18:07
  • Siegel aus Brandenburg - Glashütte bei Baruth
    von mimach » Fr 03.09.21 23:00 » in Sonstiges
    0 Antworten
    64 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Fr 03.09.21 23:00

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste