Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
Tobias DMark Show
Beiträge: 154
Registriert: Fr 22.12.17 17:31
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von Tobias DMark Show » Mo 08.08.22 17:27

olricus hat geschrieben:
Mo 08.08.22 09:52
Wir sind etwas mit den Jahreszahlen durcheinander gekommen, heute wäre schon die 1661 dran.
Richtig, der Jahrgang 1661 wäre heute dran gewesen, wenn vorgestern eine 1663er Münze präsentiert worden wäre. Da dies aber nicht der Fall war, sondern erst gestern, würde ich die Folgejahre auch um 1 Tag verschieben (so wie bereits am 6. April beim Jahrgang 1784 geschehen).
Da diese Aussetzer künftig sicherlich verstärkt auftreten werden, eine Bitte/Frage an Numis-Student als Initiator dieses Spiels: Wie stellst du dir die Vorgehensweise vor?

Da olricus heute schon eine Münze aus 1661 gezeigt hat, werde ich meine jetzt auch zeigen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16779
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5153 Mal
Danksagung erhalten: 1617 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von Numis-Student » Mo 08.08.22 18:17

Ich würde an dieser Stelle etwas pausieren und einige Tage warten.

Nicht jeder Forist ist jeden Tag online, oder (wie zB bei mir) ich bin zwar online, habe aber nicht immer direkten Zugriff auf die Sammlung...

Wir müssen mit dem Spiel ja nicht in genau 16 Monaten, 1 Woche und 4 Tagen fertig werden ;-)

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4752
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1260 Mal
Danksagung erhalten: 2612 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von ischbierra » Mo 08.08.22 19:11

Mit pausieren meinst Du wahrscheinlich, wenn eine Jahreszahl stockt. Was aber ist jetzt mit 1661. Kann man da heute noch ein Stück zeigen?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16779
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5153 Mal
Danksagung erhalten: 1617 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von Numis-Student » Di 09.08.22 06:26

Ich würde sagen, solange noch kein 1660 gezeigt wurde, kannst Du nachträglich noch eine Münze von 1661 zeigen.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4752
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1260 Mal
Danksagung erhalten: 2612 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von ischbierra » Di 23.08.22 18:53

Es klemmt bei 1646. Kann jemand die Lücke füllen?

Benutzeravatar
olricus
Beiträge: 463
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen
Hat sich bedankt: 702 Mal
Danksagung erhalten: 1077 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von olricus » Di 23.08.22 22:17

Hallo Sammlerfreunde,
es sieht wohl mit den nächsten Jahrgängen schlecht aus, ich kann erst wieder 1635
einsteigen, denn von Brandenburg gibt es bis dahin keine erschwinglichen Münzen, wir
befinden uns ja am Ende des 30-järigen Krieges und da lag bekanntlich die Münzprägung
am Boden, hier könnten aber sicher auch ausländische Münzen helfen, mal sehen, ob
es da etwas gibt.
Warten wir erst mal ab, sonst müssten wir einige Jahrgänge überspringen, weiter gehen
sollte es doch, denn es gibt ja noch viele interessante Jahrgänge, ich würde mich freuen.
Wie ist die Meinung der bisherigen Teilnehmer ?
Grüße von olricus

Staufer
Beiträge: 183
Registriert: Di 13.01.15 16:20
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von Staufer » Di 23.08.22 23:07

War bislang stiller Mitleser, habe aber einen Halbbatzen gefunden, der das Problem für diesen Tag lösen sollte.
Für die Zukunft würde ich vorschlagen, dass falls ein Jahr offenkundig (nach 2-3 Tagen Warten) nicht bedient werden kann, Platzhalterbeiträge erstellt werden. So kann durch späteres Editieren des Platzhalterbeitrags die Chronologie gewahrt werden. Sollte es häufiger zu diesem Fall kommen, kann ein neuer Thread erstellt werden, in dem die fehlenden Jahre genannt und Nachzügler ihre Münzen einstellen können. Der Ersteller des Platzhalterbeitrags müsste dann den Inhalt an die entsprechende Stelle im "Haupthread" kopieren.
Viele Grüße,
Staufer

Tobias DMark Show
Beiträge: 154
Registriert: Fr 22.12.17 17:31
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von Tobias DMark Show » Mi 24.08.22 07:48

Numis-Student hat geschrieben:
Mo 03.01.22 22:52
Und ich bin schon gespannt, wie weit wir mit einer geschlossenen Reihe unserer christlichen Jahreszahlen wohl kommen.
Wenn dies weiterhin die Grundidee unseres Spiels sein soll, sind m. E. Lücken ausgeschlossen.
Auch Platzhalter zum (möglichen, aber nicht sicheren) Schließen von Lücken sind dann nicht zulässig.
Das heißt im Umkehrschluss: Das Spiel geht erst dann (am nächsten Tag?) mit dem Jahr X-1 weiter, wenn das erste fehlende Jahr X gezeigt worden ist.

Staufer, schön, dass du vom Mitleser zum Mitspieler geworden bist. Ich hoffe, es gibt noch einige andere Foristen, die diesen Schritt gehen. Denn je mehr Spieler und je mehr Sammelgebiete wir haben, desto interessanter wird das Spiel - und desto länger läuft es dann hoffentlich.

Benutzeravatar
weissmetall
Beiträge: 92
Registriert: Mo 28.12.20 13:34
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von weissmetall » Mi 24.08.22 09:33

Nach Sicht von "Verschwörungstheoretikern" soll es die Jahre 614 bis 911 nicht gegeben haben, bzw. sie wurden nachträglich von der kirchlichen Geschichtsschreibung eingefügt.
Münzen mit eingeprägten Jahreszahlen aus dieser Zeit dürfte es demnach auch nicht geben, sonst wäre die Theorie nie entstanden (?).
Besitzt jemand Münzen mit Jahresprägung dieser Jahrhunderte die es nicht geben dürfte?

Falls es welche geben sollte: Fälschungen gab es zwar immer, doch das müsste an der Zahl der überlieferten Münzen festzumachen sein. Ich meine; gibt es auffällig wenig Prägungen die vom 7.-10.Jhd. überlebt haben.....
Falls nicht, 297 Platzhalter.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4752
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1260 Mal
Danksagung erhalten: 2612 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von ischbierra » Mi 24.08.22 10:19

In der fraglichen Zeit gab es in Europa keine datierten Münzen. Wohl aber im Morgenland.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16779
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5153 Mal
Danksagung erhalten: 1617 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von Numis-Student » Mi 24.08.22 12:01

ischbierra hat geschrieben:
Mi 24.08.22 10:19
In der fraglichen Zeit gab es in Europa keine datierten Münzen. Wohl aber im Morgenland.
aber nicht nach unserer Zeitrechnung ;-)

Fallen also auch nicht in unsere Reihe... Ich denke, dass wir irgendwo in der Gegend um 1500 stecken bleiben werden.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1346
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 984 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von didius » Mi 24.08.22 12:59

Ich hab irgendwo ein Buch "Earliest Dated Coins" (oder so) - da schaue ich mal nach, bis wohin es theoretisch gehen könnte.
> bernima hat ja schon mal 1471 angekündigt <

Tobias DMark Show
Beiträge: 154
Registriert: Fr 22.12.17 17:31
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von Tobias DMark Show » Mi 24.08.22 13:42

Numis-Student hat geschrieben:
Mi 24.08.22 12:01
Ich denke, dass wir irgendwo in der Gegend um 1500 stecken bleiben werden.
Das halte ich für sehr optimistisch, ich lasse mich aber selbstverständlich gern (sehr gern sogar!) eines Besseren belehren.
Sollte das Jahr 1500 aber tatsächlich geschafft werden, kann ich mit meiner ältesten datierten Münze auch noch den Jahrgang 1499 abdecken.
Dieser Münztyp hat es damit als einzige meiner Münzen in den von didius angeführten Levinson (The Early Dated Coins of Europe 1234-1500) geschafft.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4752
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1260 Mal
Danksagung erhalten: 2612 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von ischbierra » Mi 24.08.22 14:59

Ich käme bis auf 1467 runter, aber zwischendurch mit erheblichen Lücken.

Benutzeravatar
weissmetall
Beiträge: 92
Registriert: Mo 28.12.20 13:34
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Kommentare & Fragen zu unserer großen Jahreszahlen-Reihe

Beitrag von weissmetall » Mi 24.08.22 20:22

Na dann ist hier bald Schluss mit der Jahresreihe, schade.
Interessant auf jeden Fall, hätte ich vorher nicht geahnt wie wenig Jahresprägungen es zwischen 1500 und 1000 gab, davor erst recht.

Jetzt weiss was ich sammeln werde, nur Münzen mit Prägung der Jahreszahlen 600 bis 900.
Spare ich richtig viel Papiergeld.
;o)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unsere große Jahreszahlen-Reihe
    von Numis-Student » » in Sonstiges
    811 Antworten
    31283 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    47 Antworten
    1975 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stilgard
  • Kommentare zum Nummernspiel
    von Numis-Student » » in Sonstiges
    4 Antworten
    169 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Kommentare zu "Kaschmir und die AE Prägungen zwischen 855 und 1003 AD"
    von didius » » in Asien / Ozeanien
    8 Antworten
    300 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Thüringen - Erfurt - Reihe: Erfurter Geld- und Medaillengeschichte
    4 Antworten
    113 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rista

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste