Achtung Diebstahl!

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 275
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Günzburg
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Gestohlene Münzen

Beitrag von edsc » Sa 21.03.20 22:13

Hallo an alle,
ich melde mich aus einem wenig erfreulichen Anlass und hoffe hier Unterstützung zu finden. Mir wurden vor kurzem einige hochwertige Münzen gestohlen (bzw. sind "auf dem Postweg verloren gegangen"). Ich rechne damit, dass sie demnächst auf internationalen ebay-Plattformen angeboten werden.
Es ist zwar sehr unwahrscheinlich aber ich möchte einfach nichts unversucht lassen und daher die Bitte: falls jemand eine der abgebildeten Münzen in jüngsten Vergangenheit mal in Angeboten gesehen hat oder demnächst sieht, gebt mit bitte einen Hinweis. Dafür wäre ich sehr, sehr dankbar!
Dateianhänge
km_156_b.jpg
km_156_a.jpg
Kahnt_491_b.jpg
Kahnt_491_a.jpg
km_225_b.jpg
km_225_a.jpg
Kahnt_403b.jpg
Kahnt_403a.jpg

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6245
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 528 Mal

Re: Achtung Diebstahl!

Beitrag von justus » Mi 30.12.20 18:18

Komplette Muenzsammlung aus Heimatmuseum Wilsdruff gestohlen !
https://muenzenwoche.de/komplette-muenz ... gestohlen/
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenz-board.com/
https://www.numisforums.com/profile/245-justus/
Veröffentlichungen

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Achtung Diebstahl!

Beitrag von Erst Ludwig » Fr 01.01.21 18:00

*EPI* hat geschrieben:
Mo 23.07.18 14:05
Noch eine Frage:
Ich dachte, dass Lange für seine schleswig-holsteinischer Münzen und Medaillen bekannt sei, in dem Zeit Artikel wird aber von brandenburgisch-preußischer Münzen geschrieben.
Lange sammelte neben Schleswig Holstein auch Brandenburg Preussen und trug auch hier hochbedeutendes Material zusammen.
Ein kleiner Einblick gibt die Auktion Gorny 16. Seltenste Stücke am laufenden Meter. Dort gab`s am Morgen vor der Auktion Besuch von der Staatsanwaltschaft. Die vielen leeren Plätze in der Ergebnisliste bei Br. Preussen sind Stücke von Lange .
Ein Großteil der damals entwendeten Exponate konnte in mühevoller Recherchearbeit zurückgeführt werden.
Für manche Sammler war das ein extrem teures Vergnügen !
Der verbliebene Rest durfte nur schwerlich wieder integriert werden können, zumal irgendwann alles verjährt ist.
Selbst wenn diverse Stücke am Markt auftauchen und als aus Sammlung Lange stammend erkannt werden sollten müßte das Land diese versuchen, käuflich zu erwerben.
Selbstredend kann zwar an gestohlenen Gegenständen kein Eigentum erworben werden, allerdings verjährt nach 30 Jahren auch der Herausgabeanspruch gegenüber dem ursprünglichen Eigentümer. Es gibt selbst "Konstellationen" im europäischen Rechtsgefüge wo dies bereits nach drei Jahren der Fall ist.
Völlig daneben, aber real.
Mit anderen Worten...........nach spätestens 30 Jahren sind auch gestohlene Stücke endgültig verloren
Dürfte sicher für den ein oder andere hier eine ganz neue Erkenntnis sein.
Also, gut aufpassen auf die Talerchens und Co !
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erst Ludwig für den Beitrag:
mimach (Do 21.01.21 18:31)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21296
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10034 Mal
Danksagung erhalten: 4423 Mal

aktuelle Diebstahlmeldung - Münzsammlung in Wien !!

Beitrag von Numis-Student » Sa 29.10.22 14:44

Aus gegebenem Anlass muss ich darauf hinweisen, dass eine Sammlung gestohlen wurde...

Markante Stücke:

100 Kronen 1909, 1912, 1914
4 Dukaten 1855 A, 1867 A
Dukat 1864 B,
20 Kronen 1909
3/4 Dukat Kröneng 1867 in Buda Franz Josef
Dukat Krönung 1867 Elisabeth

500 Francs 1996 Stephansdom Gold

10.000 Korun 2003 Palladium/Gold

Silberbarrensatz Banknoten 5-500€

500 Silberunzen (Philharmoniker, Maple, Eagle, Kookaburra)

diverse Ordensminiaturen zT als Ohrringe umgearbeitet

Goldphilharmoniker Attrappen !!!

Bei Sichtung bitte unbedingt uns = Dorotheum Münzabteilung Tel 01 - 51560 424 oder LKA Wien, Aktenzeichen PAD/22/2196838, Tel 01 - 31310 36330 kontaktieren !

Bitte um weitere Verbreitung !!!!
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 1032
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Altmark
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1429 Mal

Re: Achtung Diebstahl!

Beitrag von jot-ka » Mi 14.06.23 10:25

Mai 2023
ebay-Verkauf von mir, Postverlust, verschollen im 'Bermudadreieck' (Zitat: Einheimischer aus der Region) Logistikzentrum Köln West:
Hohlpfennige_2.jpg
Sendung_Köln_West.jpg

Juni 2023 (bis jetzt): Kauf in den MA-Shops (Preußen, 2 Mark 1888A, Friedrich III.).
Das Bild ist entfernt. Dank der Bemühung der Münzhandlung
Münzenhandel Gerhard H. Dylla
konnte die Münze wiederbeschafft und mir ein 2. Mal zugesendet werden.
Diesmal fand eine wirkliche Übergabe an mich statt.

jot-ka

Benutzeravatar
olricus
Beiträge: 1028
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen
Hat sich bedankt: 3251 Mal
Danksagung erhalten: 3590 Mal

Re: Achtung Diebstahl bei Hermes

Beitrag von olricus » Di 19.03.24 22:15

Liebe Sammlerfreunde,

mir ist in letzter Zeit leider ein Hermes-Paket mit Münzen verloren gegangen, ich schildere mal den Vorgang:
Am 25.2. kaufte ich über Ebay beim Münzenhändler Lorenzo Bietz aus Berlin zwei Münzen, die der Händler
am 26.2.per Hermes-Paket abschickte, nach 2 Wochen gab es bei der Sendungsverfolgung im Internet nur immer
die Angabe: "Die Sendung wurde am 26.2. 16.00 Uhr von Hermes übrnommen", kein Hinweis zur Weiterleitung.
Ich stellte dann einen Nachforschungsauftrag, auf den es keine Reaktionen gab, auf telefonischer Nachfrage
sagte man mir dann, ich sollte dem Absender mitteilen, dass er eine Verlustmeldung stellen soll, die auch
am 14.3. erfolgte, bisher keine Rückmeldung !
Es handelt sich um folgende Münzen (Bilder am Anhang):
1. Preußen für Ansbach-Bayreuth, 3 Kreuzer 1797 B, es handelt sich um ein bisher unbekanntes Stück, die
Umschrift lautet: "K:PR:ANSP:BAYR:L:M:", in Katalogen (z.B. Jäger, Olding, Sammlung Henckel) sind nur Stücke
mit "ANSB" verzeichnet, also ein seltenes Stück mit hohen Wiedererkennungswert (Jäger 206b, Olding 41b).
2. Pfalz-Birkenfeld-Zweibrücken, 1/6 Taler 1757, Christian IV., vom Hädler falsch bestimmt als "Sayn-Wittgenstein".

Vielleicht tauchen die Stücke mal bei Händlern, auf Münzbörsen oder Trödelmärkten auf, besonders aus dem
Raum Berlin, ich würde mich über Mitteilungen sehr freuen.

Grüße vom traurigen olricus
DSCI0343.JPG
DSCI0344.JPG
DSCI0345.JPG
DSCI0346.JPG
Zuletzt geändert von olricus am Di 19.03.24 23:12, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor olricus für den Beitrag:
mimach (Mi 20.03.24 00:27)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2468
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 673 Mal
Danksagung erhalten: 775 Mal

Re: Achtung Diebstahl!

Beitrag von Erdnussbier » Di 19.03.24 22:24

Bei solchen seltenen Stücken für die Spezialsammlung ist das nochmal besonders ärgerlich. :(
Ich hoffe, dass die Münzen vielleicht doch noch den Weg zu dir finden, ansonsten halte ich die Augen auf.

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1843
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2234 Mal
Danksagung erhalten: 2847 Mal

Re: Achtung Diebstahl!

Beitrag von Lackland » Di 19.03.24 23:16

Hallo olricus,

ich drücke Dir ebenfalls die Daumen, dass Dein Paket noch ankommt! Ich hatte Ähnliches bei Hermes schon mehrmals - und mit einer einzigen Ausnahme kamen die Pakete noch immer an. Zum Teil aber tatsächlich erst nach drei Wochen… Schau Dir auch bitte nach wie vor (täglich) die Tracking-Informationen an… Oft tut sich da plötzlich völlig überraschend was…

Viel Glück & viele Große

Lackland
RESPICE FINEM

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5231
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 954 Mal

Re: Achtung Diebstahl bei Hermes

Beitrag von antoninus1 » Mo 01.07.24 09:47

olricus hat geschrieben:
Di 19.03.24 22:15
Liebe Sammlerfreunde,
...
Ich stellte dann einen Nachforschungsauftrag, auf den es keine Reaktionen gab, auf telefonischer Nachfrage
sagte man mir dann, ich sollte dem Absender mitteilen, dass er eine Verlustmeldung stellen soll, die auch
am 14.3. erfolgte, bisher keine Rückmeldung !
...
Ich wollte gerne nachfragen, wie die Angelegenheit weiter gegangen ist.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
olricus
Beiträge: 1028
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen
Hat sich bedankt: 3251 Mal
Danksagung erhalten: 3590 Mal

Re: Achtung Diebstahl!

Beitrag von olricus » Do 11.07.24 21:14

Hallo antoninus1,

vielen Dank für Deine Nachfrage. Von Ebay gab es keine Hilfe und ich habe dann PayPal
eingeschaltet, die dann angeblich auch Nachforschungen angestellt haben und vom
Verkäufer die Verlustmeldung anforderten.
Nach langer Bearbeitungszeit bekam ich dann den Kaufpreis einschließlich Porto von
PayPal auf mein Bankkonto überwiesen.
Somit habe ich keinen finanziellen Verlust, aber leider bleiben die schönen Münzen verschollen.
Als Lehre daraus werde ich zukünftig keinen Kauf tätigen, wenn der Verkäufer als Versand
Hermes anbietet.

Grüße von olricus

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pingu und 1 Gast