Einfach mal so ...

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Task_Force
Beiträge: 380
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Einfach mal so ...

Beitrag von Task_Force » Do 21.07.05 20:07

... um wieder zur eigentlichen Sache zurückzukommen - nichts wirklich Bewegendes, aber zumindest Uhu-Pause.
Gruß
Task_Force
Dateianhänge
c13.jpg
c14.jpg

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » Do 21.07.05 21:10

... nun, um zu Fuss von einer zur anderen Münzstätte zu kommen,
wäre man ja Ewigkeiten unterwegs, dabei sind sie eigentlich fast Nachbarn ...

... der Herr, der diese schönen Münzen prägen liess, trägt, wenn auch
nicht orthografisch korrekt, den Namen einer schönen süddeutschen Stadt ...

:roll: Anastasius :wink:

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Do 21.07.05 21:37

Passau! :lol: Hab keine Ahnung, kenne dann die Stadt nicht, oder?

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » Do 21.07.05 22:01

Chippi hat geschrieben:Passau!
:?

na ja nicht ganz ...
also: die Stadt liegt, obwohl in Süddeutschland, am Meer ...

:wink: Anastasius :wink: :D

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Do 21.07.05 22:06

Anastasius hat geschrieben:... nun, um zu Fuss von einer zur anderen Münzstätte zu kommen,
wäre man ja Ewigkeiten unterwegs, dabei sind sie eigentlich fast Nachbarn ...
Die Betonung liegt auf "zu Fuß" - da kann doch eigentlich nur Wasser zwischen den beiden Prägestätten liegen.
Zuletzt geändert von Chippi am Do 21.07.05 22:08, insgesamt 2-mal geändert.
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Do 21.07.05 22:07

Anastasius hat geschrieben:
Chippi hat geschrieben:Passau!
:?

na ja nicht ganz ...
also: die Stadt liegt, obwohl in Süddeutschland, am Meer ...

:wink: Anastasius :wink: :D
Kenne da nur den Bodensee - Konstans! Kenne die Stadt und bin nicht draufgekommen! Da liegt doch gleich Singen in der Nähe....
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » Do 21.07.05 22:10

Chippi hat geschrieben:Die Betonung liegt auf "zu Fuß" - da kann doch eigentlich nur Wasser zwischen den beiden Prägestätten liegen.
Bingo !

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » Do 21.07.05 22:11

Chippi hat geschrieben:Kenne da nur den Bodensee - Konstans! Kenne die Stadt und bin nicht draufgekommen!
nochmal Bingo !

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Do 21.07.05 22:16

Bei den vielen Bingos werd ich morgen mal einen Byzantiner in die Runde werfen, besitze auch welche (bescheidene 3), obwohl ich einer "Weströmischen" bin. Sind keine Schüsseln (sind zu verwirrend für mich).
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » Fr 22.07.05 09:11

Chippi hat geschrieben:Bei den vielen Bingos ...
Momeeeent !
Das Rätsel ist noch lange nicht gelöst.
Bis jetzt hast Du erst die Stadt am Bodensee...
Dort ist aber natürlich keine der beiden Münzen geprägt,
also stehen nach wie vor die Fragen im Raum:
Wer, wann, wo ???

Gruss
Anastasius

Gast

Beitrag von Gast » Fr 22.07.05 09:49

Lieber Task_force

beim Hannibal und beim Konstantin (fragt sich bloß welchem) - sind das zwei schicke Stücke (vor allem der in diesem Satz erstgenannte).

Wenn ich in den Atlas schaue, ist das Meer zwischen (in diesem Fall) Europa und Afrika doch etwas größer als der Bodensee, um zu Fuß von einem Ende zum anderen zu gelangen. Auch, wenn beide Münzen vom gleichen Kaiser stammen. Aber: es geht, gibt es doch eine Brücke über den Bosporus :D

Machen wir das Rätsel komplett: Auf beiden Münzen ist CONSTANTIN der DRITTE :!: abgebildet. Auf einer von den beiden auch noch die Verwandtschaft :wink:

@anastasius - als Rätselmeister bereitest Du mir große Freude 8)

Lieben Gruß - petzi

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 22.07.05 10:14

Dann mische ich mich auch wieder mal ein:

1.)
Constans II. AE 20 Nummi, geprägt in Karthago.
Av: CONSTANTIVS P P AVG, frontale Büste mit Krone.
Rev: Kreuz zwischen X X, C T im Feld, oben Stern zwischen zwei Punkten.
Sear 1059

2.)
Constans II. und Constantinus IV. Follis, geprägt in Syrakus?
Av: Links frontale, gekrönte Büste von Constans in "Militärtracht", hält langes Kreuz, rechts frontale, gekrönte Büste von Constantinus, trägt Chlamys und hält Kreuzglobus.
Rev: Grosses M zwischen stehendem Constans und Constantinus, ??? im Abschnitt.
Sear 1110?

Schiesse ich daneben? Mir sind Münzen nur von einem Constantinus III. bekannt, und der lebte mehr als zweihundert Jahre vor den byzantinischen Constans II. und Constantinus IV. :roll:

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Gast

Beitrag von Gast » Fr 22.07.05 10:53

@pscipio

zum Ersten: Bingo (das ist der aus Carthago) - die Bestimmung ist einwandfrei :D

zum Zweiten: die Prägung aus Syrakus müsste als Münzzeichen SCL in exerge auf dem Revers tragen :( . Diese Münze hat aber das Sigle "CON", kommt also aus Konstantinopel. Sear 1012 !

Zum Kaiser: Bingo - CONSTANS II trug offiziell den Namen CONSTANTIN III - logisch, dass sein Sohn dann CONSTANTIN IV war. Übrigens einer (Const. 4), der sich mal wieder an einer echten Münzreform versuchte, indem er einen "neuen Follis" gleich "zwei alten Folles" setzte und dies sogar auf seinen Prägungen kennzeichnete: Neben dem "neuen M" wurde auf seinen Münzen etwas kleiner das "alte K" bzw. neben dem "neuen K" das "alte I" geprägt.

Auf dem Avers der 1012 sind CONSTANS und CONSTANTINUS IV zu sehen, auf dem Revers die Augusti HERACLIUS und TIBERIUS. Die Münze ist also nach 659 geprägt, als diese beide am 2.Juni zu Mitkaisern gekürt wurden. HERACLIUS und TIBERIUS waren auch Mitkaiser des CONSTANTIN IV bis zum Herbst 681. TIBERIUS, ein Sohn des CONSTANS, ist nicht zu verwechseln mit dem späteren Kaiser TIBERIUS III (698-705).

Die schönen grossen Münzen des Const. 4 sind wahre Lichtblicke nach den verhutzelten Constansen -- aber extrem SELTEN !!!!!! Die Byzantiner müssen ganz schön verwirrt gewesen sein, als Sie wieder "gutes Geld" in den Händen hielten.

petzi

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 22.07.05 11:01

petzlaff hat geschrieben:zum Zweiten: die Prägung aus Syrakus müsste als Münzzeichen SCL in exerge auf dem Revers tragen :( . Diese Münze hat aber das Sigle "CON", kommt also aus Konstantinopel. Sear 1012 !
Well, dachte ichs mir doch. Nur fand sich bei wildwinds und Coinarchives kein Stück aus Constantinopel und Referenzwerke besitze ich nicht, deshalb wollte ich mich nicht zu weit aus dem Fenster beugen.
petzlaff hat geschrieben:Die Byzantiner müssen ganz schön verwirrt gewesen sein, als Sie wieder "gutes Geld" in den Händen hielten.
:mrgreen:
Nata vimpi curmi da.

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » Fr 22.07.05 13:04

petzlaff hat geschrieben:zum Zweiten: die Prägung aus Syrakus müsste als Münzzeichen SCL in exerge auf dem Revers tragen :( . Diese Münze hat aber das Sigle "CON", kommt also aus Konstantinopel. Sear 1012 !
oops ?
also ich sehe da kein CON sondern sehr wohl SCL ...

Pscipio hat die schon richtig bestimmt !

Anastasius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast