Wochenendrätsel

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Wochenendrätsel

Beitrag von Anastasius » Sa 23.07.05 16:17

sieht auf den ersten Blick ganz einfach aus, genaues hinsehen ist
jedoch unerlässlich ...
Vergrösserungsmodus benutzen !!

Viel Spass !!

Gruss Anastasius
Dateianhänge
Rätsel.jpg

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Pscipio » Sa 23.07.05 17:18

Ich würde grundsätzlich mal auf Iustinus II. tippen:

Iustinus II. Halb-Follis, geprägt 568 n. Chr. in Thessalonika.
Av: D N IVSTINVS P P AV, frontale Büste von Iustinus mit Helm und Panzer, hält Victoria (!) auf Globus, die ihn bekränzigt.
Rev: grosses K, links&rechts ANNO •III•, unten TES und oben Kreuz.

Mit dem üblichen Kreuzglobus wäre es Sear 365, hier wird aber Victoria gezeigt! Gute Christen... 8)

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Anastasius
Beiträge: 513
Registriert: Mi 26.11.03 18:14

Beitrag von Anastasius » So 24.07.05 09:01

Pscipio hat geschrieben:hält Victoria (!) auf Globus, die ihn bekränzigt.
Super !
Diese Münze gibt es als Kupfermünze "eigentlich" gar nicht,
die Victoria auf Globus kommt ( ausser in Antiochia ) nur bei der Solidusprägung vor.
Es ist noch unklar, ob es sich bei dieser Münze um ein Versehen des
Stempelgraveurs handelt oder ob eine gewollte Emission vorliegt.

Gruss
Anastasius

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Pscipio » So 24.07.05 09:18

Interessantes Stück, Anastasius, gratuliere! Halte uns auf dem laufenden, wenn neue Erkenntnisse vorliegen.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Scheleck
Beiträge: 1090
Registriert: Mo 22.11.04 10:48
Wohnort: 27798 Hude

Beitrag von Scheleck » So 24.07.05 10:03

Hallo Anastasius,
gratuliere ebenfalls zu der außergewöhnlichen Emission. habe all meine zur Verfügung stehende Literatur durchgesehen ( DOC, BN, BMC, Tolstoi, Godarce, Sabatier, Bates, Grierson, Whitting Slg. Hunt etc. ) die vorliegende Variante ist dort nirgends erwähnt. Z.Zt. scheint es ein "Unikum" zu sein.
Wie spannend und vielfältig doch das byzantinische Münzwesen ist.
Gruß Scheleck
Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.

Task_Force
Beiträge: 380
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Beitrag von Task_Force » So 24.07.05 11:17

@ Anastasius:
Das macht wirklich Spaß! Glückwunsch!
Sammlerfreund Scheleck hat ja schon Berge von Literatur abgegrast - ich bin wirklich gespannt, ob so ein Stück schon mal irgendwo zitiert wurde.
Gruß
Task_Force

Benutzeravatar
Scheleck
Beiträge: 1090
Registriert: Mo 22.11.04 10:48
Wohnort: 27798 Hude

Beitrag von Scheleck » So 24.07.05 11:45

@Anastasius hat geschrieben:
Diese Münze gibt es als Kupfermünze "eigentlich" gar nicht,
die Victoria auf Globus kommt ( ausser in Antiochia ) nur bei der Solidusprägung vor.
Fundstelle:
Im MIBE bzw. im neuen Werk von W. Hahn "Zur Münzprägung des frühbyzantinischen Reiches"
wird auf Seite 110/111 auf die Darstellung der Viktoria anstelle des Kreuzglobus hingewiesen und begründet und auf Seite 118 finden wir Darstellungen mit der Viktoria auf den 1/2 Follis von Antiochia unter den Nr. 58 a-c, dies zur Ergänzung von Anastasius o.a. zitierten Hinweises.
Gruß Scheleck
Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste