Hilfe bei Bestimmung/Einschätzung von zwei Solidus

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Xerotakles
Beiträge: 2
Registriert: Mo 17.05.21 09:39
Wohnort: Bühl & Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal

Hilfe bei Bestimmung/Einschätzung von zwei Solidus

Beitrag von Xerotakles » Mo 17.05.21 10:58

Hallo liebe Forumsgemeinde!

Ich habe unlängst von meinem Stiefvater ein kleines Münzalbum mit u. a. diesen beiden Exemplaren geerbt. Und obwohl sie zugegebenermaßen sehr schön sind, tendiere ich momentan dazu sie zu verkaufen. Zunächst bin ich mir aber nicht sicher, ob es sich nicht doch um Fälschungen handelt.

Mein Eindruck nach den ersten Recherchen geht zwar schon in eher Richtung echt; meine Mutter, die zwar Historikerin aber keine Expertin wie Ihr ist, tippt jedoch aus eigener Erfahrung auf unecht, da mein Stiefvater hier und dort mal gerne etwas gekauft hat und dabei zuweilen wohl auch etwas gutgläubig gewesen ist.

Bei manchen der Münzen im Album (und hier auch bei dem Justinianus-Exemplar) ist ja immerhin ein Zettel bzw. Schild von einem Münzen-Fachgeschäft namens R. Kaiser in Frankfurt dabei. Bei den meisten Münzen steht jedoch nichts über den Verkäufer bzw. die Bezugsquelle.

Ich wäre Euch jedenfalls sehr dankbar, wenn Ihr mir Hinweise geben könntet, ob ich mit meiner Vermutung richtig liegen und wie ich weiterverfahren könnte. Ein Vorschlag meiner Mutter war schon, mit dem Album zum hiesigen Landesmuseum zu gehen. Hinsichtlich eines Verkaufes bei eBay wiederum bin ich skeptisch, da ich ja keinerlei Zertifikate für die Echtheit vorlegen kann.

Beide Münzen haben ein ungefähres Gewicht von 4 g (höchstens minimal darüber - mit einer kleinen Handbriefwaage gewogen) und das bei einer ungefähren Größe von 20 x 1 mm.
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.56.05.png
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.56.05.png (63.26 KiB) 653 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.56.00.png
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.56.00.png (63.93 KiB) 653 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.57.29.png
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.57.29.png (74.84 KiB) 653 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.57.20.png
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.57.20.png (77.52 KiB) 653 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.55.12.png
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 10.55.12.png (67.73 KiB) 653 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 09.53.26.png
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 09.53.26.png (77.61 KiB) 653 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 09.53.01.png
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 09.53.01.png (83.38 KiB) 653 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5884
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 954 Mal

Re: Hilfe bei Bestimmung/Einschätzung von zwei Solidus

Beitrag von Zwerg » Mo 17.05.21 11:47

Hallo Xerotakles
Meines Erachtens deutet nichts auf eine Fälschung hin. Leider sind die Fotos nicht zu vergrößern.

Rüdiger Kaiser war vereidigter Sachverständiger.
Er hat normalerweise keine Fälschungen verkauft.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Xerotakles
Beiträge: 2
Registriert: Mo 17.05.21 09:39
Wohnort: Bühl & Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Hilfe bei Bestimmung/Einschätzung von zwei Solidus

Beitrag von Xerotakles » Mo 17.05.21 11:49

Hallo Klaus und danke für Deine Tipps! Das ist schon mal gut zu wissen, dass es sich um einen so vertrauenswürdigen Verkäufer handelt. Bezüglich der Bilder war ich mir nicht sicher, da an einer Stelle stand, dass sie nicht größer als 85 KB sein sollten. LG

Benutzeravatar
minimee
Beiträge: 219
Registriert: Di 14.10.03 21:12
Wohnort: Neuhausen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Hilfe bei Bestimmung/Einschätzung von zwei Solidus

Beitrag von minimee » Di 18.05.21 23:55

Lieber Xerotakles,
ich kann jetzt nix erkennen was gegen die Echtheit spricht. Es sind halt Allerwelts-Spätrömer bzw. Byzanztiner.
Gegen einen Verkauf in Ebay spricht nix. Du musst halt wissen, dass Ebay 11% Provision kassiert.
Bei deinem Landesmuseum vorstellig zu werden bringt imho nix. Ausser sich lächerlich zu machen und wieder weggeschickt zu werden. Die sind selbst im Munzkabinett i. d. R. keine Spezialisten für solche Münzen und haben besseres zu tun.
Schau die in Ebay die erzielten Preise für diese Münze an und entscheide ob Du sie dafür verkaufen willst.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17121
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5702 Mal
Danksagung erhalten: 1729 Mal

Re: Hilfe bei Bestimmung/Einschätzung von zwei Solidus

Beitrag von Numis-Student » So 27.06.21 19:39

Das obere Schildchen ist wohl vom Münzhändler Scheiner. https://www.kuenker.de/de/information/p ... lungen/102

Die beiden waren zwar nicht die günstigsten, aber seriös und haben meines Wissens bewusst nie Fälschungen verkauft.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hilfe bei der Bestimmung von zwei römischen ? Münzen
    von andigott72 » » in Römer
    1 Antworten
    156 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rosmoe
  • Hilfe bei der Bestimmung von zwei spanischen Münzen
    von andigott72 » » in Sonstige
    8 Antworten
    316 Zugriffe
    Letzter Beitrag von weissmetall
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » » in Altdeutschland
    10 Antworten
    951 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    722 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Denar, bitte um Einschätzung
    von Laurentius » » in Römer
    14 Antworten
    666 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Laurentius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste