Bestimmungshilfe

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Ich-Bins
Beiträge: 3
Registriert: Di 27.07.21 11:37

Bestimmungshilfe

Beitrag von Ich-Bins » Di 27.07.21 12:13

Hallo Experten,

im Nachlass meiner Mutter befand sich diese alte Münze.
20210727_112202k72.jpg
Die Münze hat einen Durchmesser von ca. 21,6 mm und eine Materialstärke von ca. 2,85 mm.
Das Gewicht der Münze ist ca. 5,7 g. An einigen Stellen sieht man das blanke Metall, es könnte Bronze sein.

Um was für eine Münze könnte es sich handeln?

Viele Grüße
Ich-Bins

Silberpfennig
Beiträge: 155
Registriert: So 13.04.08 20:02
Wohnort: Baar
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Silberpfennig » Di 27.07.21 13:09

Byzantinisches Reich
Alexandria
12 Nummi
Vgl. https://www.acsearch.info/search.html?id=1897270
Schöne Grüße von der Baar

[b]Markus[/b]

Theoupolites
Beiträge: 14
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Theoupolites » Di 27.07.21 20:55

Diese 12 Nummi-Stücke waren übrigens die letzten byzantinischen Münzen, die in Ägypten geprägt wurden. 646 fiel Alexandria endgültig an die Araber.

Ich-Bins
Beiträge: 3
Registriert: Di 27.07.21 11:37

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Ich-Bins » Di 27.07.21 21:17

Hallo Markus, hallo Theoupolites,

Viele Dank für die Informationen.
Mit uralten Münzen kenn ich mich überhaupt nicht aus. Nach der Identifizierung durch Markus suchte ich nach Æ 12 Nummi Abbildungen solcher Münzen bei Tante Google. Auf meiner Münze ist eine stehende Figur zu erkennen die links und rechts etwas hält. Auf den meisten Æ 12 Nummi Münzen die angezeigt werden ist nur der Oberkörper der Figur zu sehen und die Münzen haben einen wesentlich geringeren Durchmesser.
Wo kann man weitere Abbildungen der Æ 12 Nummi Münzen finden?
Wenn ich mich nicht irre kann man "antiken" Münzen in Ägypten als Souvenir kaufen.

Viele Grüße
Ich-Bins

Theoupolites
Beiträge: 14
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Theoupolites » Di 27.07.21 22:03

Die stehende Fiogur ist Kaiser Konstans II. (641-668). Er hält in der Linken einen Kreuzglobus, das Zeichen seines Herrschaftsanspruchs über die Welt; in der Rechten einen Staurogrammstab, der, glaube ich, so was wie die christliche Weiterentwicklung des altrömischen Labarums, der Heeresfahne, sein wird. Dass es 12 Nummi sind, erkennst du übrigens an der Buchstabenkombination I (=10) und B (=2)...
Byzantinische Münzen sind gerne mal - besonders bei diesem Kaiser - ziemlich schlampig hergestellt worden, deshalb findet man viele Exemplare, auf denen das Motiv nur teilweise zu sehen ist. Zum Beispiel, weil man den Schrötling (den "Rohling" der Münze) einfach zu klein gewählt hatte.
12-Nummi-Stücke gibt es auch noch von anderen, früheren Kaisern, da sieht die Bildseite aber sowieso anders aus. Abbildungen findest du z.B. auch auf wildwinds.com oder auf der oben schon genannten Seite.
Vom Kaufen solcher Münzen in gewissen Urlaubsländern würde ich eher abraten. Es gibt viele Fälschungen, und was echt ist, kann an der Grenze für Ärger sorgen. Lieber bei Auktionen oder seriösen Händlern in Europa kaufen.

Ich-Bins
Beiträge: 3
Registriert: Di 27.07.21 11:37

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Ich-Bins » Mi 28.07.21 08:58

Hallo Theoupolites,

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung der 12 Nummi. Es ist vermutlich sehr aufwändig herauszufinden ob es sich bei dieser Münze um ein Original handelt und bei einem Wert um 70 € auch indiskutabel. Vll. haben meine Elter diese Münze aus einer Urlaubsreise mitgebracht und wurden "übers Ohr gehauen".

Viele Grüße
Ich-Bins

Silberpfennig
Beiträge: 155
Registriert: So 13.04.08 20:02
Wohnort: Baar
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Silberpfennig » Mi 28.07.21 16:39

Eine der typischen "Touristenfälschungen" halte ich bei Deinem Stück auf Grund der schlechten Erhaltung für unwahrscheinlich. Die Dinger zeigen dann schon eindeutig, was dargestellt werden soll, wenn auch manchmal in sehr plupem Stil.
Was mich allerdings etwas stutzig macht, ist die Stelle bei ca. 2 Uhr am Revers (Rückseite mit IB). Das könnten arabische Buchstaben sein, was dann auf einen Arabobyzantiner (Imitation byzantinischer Münzen durch die frühen muslimischen Herrscher (Umayyaden)) hindeuten würde. Doch da kenne ich mich zu wenig aus, um das beurteilen zu können. Höchstwahrscheinlich ist das auch gar nichts, was ich da meine zu sehen.
Die untere Zeile auf dem Revers heißt übrigens AΛEΞ = Alexandria.
Schöne Grüße von der Baar

[b]Markus[/b]

Theoupolites
Beiträge: 14
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Theoupolites » Mi 28.07.21 19:13

Bei Arabo-Byzantinern bin ich auch kein Experte, hab aber ebenfalls daran gedacht. In der einzigen Literatur, die ich dazu habe (Foss), findet sich auf den 12-Nummi-Imitationen aber immer MACP (= Ägypten) als Prägestätte, nicht das originale ALEX.
An eine Fälschung glaube ich auch nicht. Dafür ist a) die Qualität zu schlecht und b) das Nominal zu uninteressant. Gefälscht werden bei Byzantineren doch wohl eher die Edelmetallmünzen und die großen Folles.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14318
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2662 Mal
Danksagung erhalten: 678 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Mi 28.07.21 19:52

Hallo,

Anzeichen für eine Fälschung erkenne ich nicht.

Was bei Constans II. typisch ist, ist die Verwendung aller möglichen "Kleinteile" als Schrötlinge für Folles und Teilstücke. ZB gibt es ältere, größere Folles, die geviertelt wurden und jedes dieser Viertel als Schrötling für einen neuen Follis genutzt wurde. Außerdem ist mir eine Münze, geprägt auf einer Schuppe eines alten Schuppenpanzers bekannt. Hier in diesem Fall vermute ich eine Überprägung auf einem Spätrömer. Könnten die Reste auf ein FEL TEMP REPARATIO hindeuten ?

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3716
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Wurzel » Do 29.07.21 17:06

Hallo Zusammen,

auch ich gehe von einer echten Münze aus!
Dazu halte ich sie für eine offizielle Reichsprägung unter Constans Zwo ;-)
Die Zeichen auf dem Revers sind typische Münzeichen der byzantinischen Münzprägung für Alexandria.

Die Münze ist übrigens in einem absolut sammelwürdigen Zustand!

Liebe Grüße

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Georg5 » So 01.08.21 06:48

Ich-Bins hat geschrieben:
Di 27.07.21 21:17
Wenn ich mich nicht irre kann man "antiken" Münzen in Ägypten als Souvenir kaufen.
Guten Tag!

Wenn Sie eine antike Münze im Wert von ein paar Euro über die Grenze bringen, wird es an der Grenze garantiert Probleme geben (natürlich nur, wenn der Zollbeamte sie findet). Die Scanner haben eine Auflösung von 1-2 mm, bis zu 6 Materialtypen, die in verschiedenen Farben hervorgehoben werden).
In vielen (fast allen) "südlichen" Ländern isst eine Person im Gefängnis auf eigene Kosten. Er wird von seinen Verwandten durch Geldüberweisungen ernährt, wenn sie Zeit haben, herauszufinden, wie man das macht... Und wenn nicht - "Heilfasten"... Die "Gemeinschaftsorganisationen" verwöhnen die Gefangenen nicht mit "kulinarischen Köstlichkeiten".
Wenn eine Person merkt, was passiert ist, ist es meist schon zu spät...
P.S. Ich hätte diese Formulierung als Ausgangspunkt genommen. Warum ein Tourist bereit ist, ein paar Euro für ..... zu zahlen. große Probleme..... Keine Wörter...... Bevor Sie ein antikes Souvenir in Ihre Tasche stecken, suchen Sie bitte im Internet nach Knastfotos des Landes, in dem Sie Urlaub machen.... :mad:
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Georg5 » So 01.08.21 07:10

Ich-Bins hat geschrieben:
Di 27.07.21 21:17
Wo kann man weitere Abbildungen der Æ 12 Nummi Münzen finden?
Guten Tag!
Tut mir leid, vielleicht hilft Ihnen das weiter:
Mit freundlichen Grüßen, Georg

Alexandria (7th C)
https://www.academia.edu/30562042/Some_ ... ne_Coinage

Constans II (641-668)
https://www.byzantine-ae.info/wp-conten ... ans_II.pdf

The Egyptian Arab-Byzantine Coinage
https://www.academia.edu/26072705/The_E ... ne_Coinage
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Georg5 » So 01.08.21 07:32

Guten Tag!

Ich möchte Ihnen auch zeigen, wie das Ganze in Wirklichkeit aussieht:
dies sind alles (oder fast alles) echte Münzen.
P2180697.jpg
Touristische Kopien (Souvenirs) sind in der Regel Kopien von größeren Münzen...
P2180695.jpg
Eine Touristenkopie unterscheidet sich deutlich von einer Originalmünze. In der Regel werden den Touristen nur billige und schlecht erhaltene Münzen angeboten. Alle gut erhaltenen Münzen gehen nach Europa zu numismatischen Auktionen (mit dem Hinweis: aus einer alten europäischen Sammlung :) )...

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Do 12.12.19 10:58 » in Mittelalter
    3 Antworten
    635 Zugriffe
    Letzter Beitrag von numis
    Fr 27.12.19 21:55
  • Bestimmungshilfe
    von Brakti1 » Mi 10.06.20 15:11 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    256 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Mi 10.06.20 20:13
  • Bestimmungshilfe
    von McBrumm » Sa 30.11.19 08:40 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    189 Zugriffe
    Letzter Beitrag von McBrumm
    Sa 30.11.19 11:35
  • Bestimmungshilfe
    von EliS » Do 01.07.21 13:54 » in Römer
    4 Antworten
    303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von EliS
    So 04.07.21 22:40
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Mo 28.10.19 09:15 » in Mittelalter
    14 Antworten
    964 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Do 19.12.19 17:47

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste