Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Ihr habt eine frage? Wollt euch aber nicht Anmelden? Stellt sie hier! Hier dürfen Gäste schreiben.

Moderatoren: Locnar, Moderatoren

Guenni01

Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Beitrag von Guenni01 » Fr 10.07.20 12:39

Hallo, liebes Forum,
ich persönlich halte nichts von sogenannten farbigen
Gedenkmünzen wie zum Beispiel "Tim und Struppi", "Benjamin Blümchen",
ebenfalls nicht von "Panda-" oder "Tiger-Serien".
Hat das überhaupt noch etwas mit Numismatik zu tun?!
Wie ist eure Meinung dazu!
Gruß Guenni01

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6747
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 10.07.20 13:31

Grüß Dich! - Naja, wem's gefällt. Farbige Münzen zwar nicht, aber Jetons mit Farbeinlagen und auch sekundär emaillierte Münzen gab es schon im 19. Jahrhundert. Münzstätten sind heute i.d.R. als kommerzielle Unternehmen organisiert und da wird alles geprägt, was Sammler teuer bezahlen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3057
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Beitrag von shanxi » Fr 10.07.20 13:47

Für Münzen gilt:

Nichts was für Sammler produziert wird ist sammlungswürdig.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4277
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Beitrag von Zwerg » Fr 10.07.20 13:52

shanxi hat geschrieben:
Fr 10.07.20 13:47
Nichts was für Sammler produziert wird ist sammlungswürdig.
Manchmal stellt sich das aber erst nach einiger Zeit heraus.
Nur als Beispiel - ein Großteil des Deutschen Notgelds in Metall und Papier der 20er Jahre wurde nicht für den Umlauf sonder direkt für Sammler hergestellt.
Das ist heute - zeitlich oft stark wechselnd - ein beliebtes Sammelgebiet mit teils kuriosen Auswüchsen und Preisausschlägen in alle möglichen Richtungen.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3057
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Beitrag von shanxi » Fr 10.07.20 14:08

Als ich das geschrieben habe, war mir schon klar, dass es ein paar Gegenbeispiele gibt, aber mit einem Duzend "wenn und aber" wäre der Satz nicht mehr so knackig. :D

Sammlungswürdig übrigens im Sinne von zeitgeschichtlich, numismatisch, künstlerisch oder monetär interessant.

Wenn es um Spaß geht, ist natürlich alles sammlungswürdig was einem Freude bereitet. Das ist dann eine ganz persönliche Sache.

Guenni01

Re: Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Beitrag von Guenni01 » Mo 13.07.20 11:37

Danke für eure kompetenten Meinungen! Ich halte es in erster Linie wie Shanxi:
"Alles, was für Sammler produziert wird, ist nicht sammelwürdig!"
Aber auch: "Jedem Tierchen sein Pläsirchen!"
Gruß, Guenni

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12393
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Farbige "Gedenk"münzen und andere Exoten

Beitrag von Numis-Student » Fr 24.07.20 22:31

Dankenswerterweise hat Guenni schon ein Thema erstellt für "seltsame" Sammlerprodukte (leider hat er sich nicht registriert und gezeigt, was er selber in seine Sammlung aufnimmt ;-) ).

Für diese Kategorie gibt es aktuell etwas aus Litauen, nennt sich LBG-Coin oder so ähnlich, es ist anscheinend die erste digitale Blockchain-"Münze".

Um so ein Dingens zu bekommen, muss man, wenn ich das richtig verstanden habe, seine gesamten persönlichen Daten abgeben: u.a. Passkopie, Kreditkartendaten, ein Selfie und einen Videofilm von sich selbst.

Wenn man 100€ überweist, bekommt man zwei Zugangscodes (Wenn die verloren gehen, ist anscheinend das Geld futsch). Für die 100€ bekommt man 6 Strichcodes zu verschiedenen Themen (Präsidenten, Mediziner, Industrielle...) zufällig ausgewählt. Damit muss man tauschen, bis man zu jeder Kategorie einen passenden Strichcode hat. Diese kann man dann im Onlineshop gegen eine Silberunze (?) eintauschen.

Je mehr ich von solchen Dingen lese, desto mehr tendiere ich dazu, mein Interesse nur auf historische Münzen einzuschränken. Da kann ich, ganz anonym, ohne Datenspuren zu verursachen, ins Münzgeschäft gehen und einen Hunderter wahlweise direkt gegen einen 250 Jahre alten Taler oder einen 1850 Jahre alten Denar eintauschen :-) Und je nachdem, was ich mir für eine Münze ausgesucht habe, kann ich vom Wechselgeld immer noch eine Silberunze kaufen... Und in dem Fall würde ich dann etwas ganz bekanntes nehmen, was jederzeit auch wieder verkäuflich ist (Maple Leaf, Britannia, US Eagle, Philharmoniker...)

Schöne Grüße
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Tausche Gedenkmünzen 5 und 10 DM
    von sapa21 » Mi 25.03.20 21:00 » in Tauschbörse
    2 Antworten
    64 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gingko
    Mo 30.03.20 20:40
  • HIlFE: 5DM und 10DM Gedenkmünzen Erbe
    von koehla_et » Sa 11.05.19 22:40 » in Bundesrepublik Deutschland
    7 Antworten
    1383 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sapa21
    Do 26.03.20 10:24
  • 2 Gedenkmünzen 2 Euro 30 Jahre Mauerfall Fehlprägung?
    von thunderthetrees » Do 19.12.19 00:23 » in 2€-Gedenkmünzen
    2 Antworten
    1040 Zugriffe
    Letzter Beitrag von euronix
    Sa 04.01.20 14:22

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste