Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1611
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Beitrag von Chandragupta » So 12.09.21 17:51

Numis-Student hat geschrieben:
So 12.09.21 13:43
Ritter ist nicht der Günstigste, aber auch wieder sehr seriös.

Fischer ist ein Briefmarkenhändler, der hin und wieder auch ein bisschen mit Münzen spielt ;-) Da wäre ich eher vorsichtig und würde sagen: "nur kaufen, wenn Du selber sicher bist, dass Du die Münze korrekt bestimmen kannst und auch die Echtheit selber sicher beurteilen kannst".
Beides hätte ich auch genau so geschrieben:

a) Ritter ist hoch seriös (einer seiner Mitarbeiter ist hierzuforum sehr aktiv und geschätzt), und das bezahlt man halt mit "Apothekenpreisen" - oder wie ich immer im Stil eines fiktiven Werbeslogans flapse: "Bezahlen Sie bei uns schon heute die Preise von morgen!" :wink:

b) Fischer: Numis-Student hat recht. Das kann aber auch sehr vorteilhaft sein, wenn der Kunde mehr Ahnung hat als der Händler. Ich habe bei Fischer schon zwei Megaschnäppchen geschossen, einfach, weil er zwar "grob" wußte, was das ist, aber das aktuelle Preisniveau nicht kannte. Und dannn gab's eben Golddinare der indischen Guptadynastie (siehe mein Userpic :wink: ) für nur wenig mehr als den damaligen Goldpreis und mithin zu kaum 1/4 des aktuellen Marktwertes (heute ist der Schmelzwert des Goldes schon höher als das, was ich 2007 bezahlt hatte) ... :mrgreen:
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Altamura2
Beiträge: 3737
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Beitrag von Altamura2 » Mo 13.09.21 08:41

Chefkoch hat geschrieben:
So 12.09.21 15:31
... Was den SNG Copenhagen angeht: Kann man diesen in einer Printversion irgendwo erwerben? ...
Das ist ja nicht nur ein einziges Buch, insgesamt sind das über 40 Bände gewesen 8O : https://www.forumancientcoins.com/numis ... =sng%20cop
Wenn Du an dem Band über die ptolemäischen Münzen interessiert bist, dann bekommt man den schon gelegentlich antiquarisch, z.B. hier:
https://www.abaa.org/book/1378531468
https://www.vcoins.com/en/stores/kirk_d ... fault.aspx
(da findet man vermutlich auch noch mehr Quellen).

Das neueste Übersichtswerk zu den Ptolemäern ist aber Catharine Lorber, "Coins of the Ptolemaic Empire Part I: Ptolemy I through Ptolemy IV", 2 Bände, New York 2018, wobei der zweite Teil noch gar nicht erschienen ist (und das ich selbst nur vom Hörensagen kenne :? ):
http://numismatics.org/store/lorber/
Die darin beschriebenen Münzen (nur diese, nicht die einführenden Texte aus dem Buch) sind aber online abgebildet in PCO: http://numismatics.org/pco/

Weiteres zu ptolemäischen Münzen findet man auch auf dieser sehr schönen Seite: http://ptolemybronze.com/
Chefkoch hat geschrieben:
So 12.09.21 15:31
... Wie genau geht man eigentlich vor, wenn man die Echtheit einer Münze bestimmt? ...
Da wurde ja schon was dazu gesagt, die Kurzbotschaft ist aber: Indem man Erfahrung sammelt und einen Blick dafür bekommt.
Das klingt für einen Anfänger etwas deprimierend, da sich das nicht in einer Woche anhand einer Liste zum Abhaken lernen lässt :? .
Chefkoch hat geschrieben:
So 12.09.21 15:31
... Hier gibt es aber teilweise krasse Preisunterschiede von mehreren 100%. Wie kommt das zustande? ...
Das kann an den unterschiedlichen Erhaltungszuständen der Münzen liegen, die haben einen hohen Einfluss auf den Preis.
Dann gibt es aber auch Händler, die stellen ihre Münzen zu völlig überzogenen Preisen ein und warten auf einen Dummen, der das dann zahlt. Wenn eine Münze zu einem bestimmten Preis angeboten wird, dann heißt das noch lange nicht, dass sie dafür auch gekauft wird (wird sie aber wohl oft genug, sonst würden die das auf die Dauer nicht machen :? ).

Einen realistischeren Überblick über Preise bekommst Du, wenn Du die Ergebnisse von Auktionen anschaust, z.B. hier: https://www.sixbid-coin-archive.com/#/de
Da sieht man, was bei einem vollzogenen Kauf tatsächlich bezahlt wurde (wobei da auf den Hammerpreis meist noch ein Aufgeld von etwa 20% hinzukommt).

Gruß

Altamura

Chefkoch
Beiträge: 6
Registriert: Sa 11.09.21 20:56
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Beitrag von Chefkoch » Mi 15.09.21 17:46

Ah vielen Dank für den Hinweis zum SNG Copenhagen. Ich habe mich schon immer gewundert, warum ich beim googlen mancher Nummer in ganz anderen Regionen gelandet bin. Mir reicht hier wirklich die Ptolemäische Ausgabe. Das benannte Werk aus dem Jahr 2018 ist leider genauso schwer zu bekommen und ist scheinbar ausverkauft. Ich werde es im Auge behalten, ob es zeitnah wieder zu haben sein wird. Tausend dank auch für die vielen Tipps, Leseempfehlungen und Links. Ich bin schon fleißig am lesen und habe immer mehr Spaß an diesem Thema. Ist schon wahnsinnig interessant. Ich hoffe ich kann schnell ein Auge für Echtheit und Fälschungen entwickeln. Die angegebenen Datenbanken werden mir dabei sicher sehr helfen.

Auch zu den Rückmeldungen zu den benannten Händlern bedanke ich mich. Das erleichtert mir den Start, wenn ich erstmal weiß, wo ich weitgehend ohne Sorge einkaufen kann.

Ich wollte ja noch die Gewichte und schärfere Bilder nachliefern.

Also die Bronzemünze aus dem Ptolemäerreich wiegt 15,28 g. Waren die Bilder aus dem Händlerlink hier ausreichend? Sonst würde ich auch hier nochmal Bilder nachliefern.

Die Silberdrachme wiegt 3,88 g. Beim vergleichen der Münze würde ich auch sagen es ist Price 2325. Ich habe hier aber nochmal schärfere Bilder gemacht und wieder unter einen Link gepackt. (Dateien zu groß, können gerne wieder hochgeladen werden, ich wäre auch dankbar für einen Hinweis, wie ihr die Dateien klein genug bekommt, um sie hier zu teilen)
Anbei der Link:
https://www.filemail.com/d/beztiqxvofddzje

Auf meinem Rechner sahen die Bilder wesentlich schärfer aus, als die letzten. Ich hoffe die Qualität ist ausreichend, sonst muss ich mich mal um eine Spiegelreflex bemühen.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 484
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Beitrag von jschmit » Mi 15.09.21 18:16

Auf einen Link drücken um ein Bild zu sehen - wenn's sein muss.
Die Bilder herunterladen - sicher nicht.
Auf dem Handy benutz ich eine App die ganz kreativ "Fotos und Bilder verkleinern" heisst. Dann die Größe auf 150kb ansetzen. Auf dem PC gibt's einiges - einfach mal Bilder verkleinern googlen ;-)

Lg,

Joel

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 982
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Beitrag von Amentia » Mi 15.09.21 20:25

Ist Price 2325,
Dateianhänge
Avers.jpg
Revers.jpg

Chefkoch
Beiträge: 6
Registriert: Sa 11.09.21 20:56
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Beitrag von Chefkoch » Mi 15.09.21 20:42

jschmit hat geschrieben:
Mi 15.09.21 18:16
Auf einen Link drücken um ein Bild zu sehen - wenn's sein muss.
Die Bilder herunterladen - sicher nicht.
Auf dem Handy benutz ich eine App die ganz kreativ "Fotos und Bilder verkleinern" heisst. Dann die Größe auf 150kb ansetzen. Auf dem PC gibt's einiges - einfach mal Bilder verkleinern googlen ;-)

Lg,

Joel
Mein Fehler, mir war nicht aufgefallen, dass man die Bilder herunterladen muss, um sie anschauen zu können. Vielen Dank auf jeden Fall für den Tipp, wobei ich da echt selber hätte drauf kommen können. Hab jetzt eine Seite gefunden, auf der die Verkleinerung wirklich schnell und unkompliziert klappt. In Zukunft lade ich die Bilder daher direkt hier hoch.

Amentia war hier schneller, vielen Dank fürs hochladen und deine Rückmeldung.

Ich wünsche noch einen schönen Abend.

Altamura2
Beiträge: 3737
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Meine ersten zwei Griechen - echt oder falsch ?

Beitrag von Altamura2 » Do 16.09.21 07:50

Chefkoch hat geschrieben:
Mi 15.09.21 17:46
... Ah vielen Dank für den Hinweis zum SNG Copenhagen. ...
Vielleicht noch eine Ergänzung:
Die SNG-Bände (alle, nicht nur die aus Kopenhagen) sind reine Sammlungskataloge. Sie enthalten nur diejenigen Münzen, die in der jeweiligen Sammlung auch vorliegen (gegebenenfalls auch in mehreren Exemplaren) und sie enthalten so gut wie keinen erläuternden Text zu den Münzen.
Das Buch von Lorber ist hingegen ein Typenkatalog, in dem möglichst alle Münztypen zum jeweiligen Thema versammelt werden. Hier findet man dann auch Texte zu den Münzen und ihrem historischen Kontext.
Chefkoch hat geschrieben:
Mi 15.09.21 17:46
... Waren die Bilder aus dem Händlerlink hier ausreichend? ...
Ja, finde ich schon :D .

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bitte um Bestimmungshilfe bei zwei Griechen
    von antisto » Do 14.11.19 21:31 » in Griechen
    24 Antworten
    1286 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Mo 06.01.20 20:05
  • Wo die ersten Münzen kaufen?
    von Caesaris » Di 04.08.20 20:46 » in Römer
    14 Antworten
    537 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Mi 05.08.20 12:05
  • Bestimmung meiner ersten Münze
    von Abfallfurm » Sa 05.06.21 23:38 » in Römer
    18 Antworten
    716 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Do 01.07.21 01:05
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)
    von guarana » So 26.04.20 12:56 » in Griechen
    120 Antworten
    4488 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mo 06.09.21 21:53
  • 5 DM "Die ersten Fünf" NP von 2002
    von Elchefe91 » So 16.05.21 16:03 » in Repliken/Nachprägungen
    10 Antworten
    276 Zugriffe
    Letzter Beitrag von desammler
    So 16.05.21 20:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 1 Gast