Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1926
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 416 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Erdnussbier » Mo 11.04.22 18:58

Trotzdem muss man sagen: Wunderschöner Stil!

Ja es ist ärgerlich, dass die einen tiefen Kratzer hat, aber vielleicht ist das der Verursacher (Spaten, leichter Pflug?) überhaupt der Grund dass die Münze gefunden wurde. Gehört jetzt zur Geschichte des Stückes dazu.
Mir gefällt sie (und er).

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mo 11.04.22 19:34

Der Alexander Stater ist Price 2548

Der Kratzer, da sehr tief könnte eine "Schürfspur" sein also vom Werkzeug beim Ausgraben verursacht worden sein

https://numismatics.org/pella/id/price.2548

Der Revers scheint stempelgleich zu sein

https://numismatics.org/collection/1944.100.31010

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Di 12.04.22 08:22

Amentia hat geschrieben:
Mo 11.04.22 19:34
... Der Alexander Stater ist Price 2548 ...
Das ist ja eine ziemlich seltene Variante aus Sardes in Lydien :D .
Price kannte nur das Exemplar aus der ANS, das schon in Margaret Thompson, "Alexander's drachm mints I", New York 1983, auf Seite 12 unter Nummer 52 beschrieben wird:
https://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id= ... &skin=2021
etwas Text dazu findet sich ab Seite 13 unten.

Sonst hab' ich auch nur ein weiteres Exemplar gefunden: https://www.acsearch.info/search.html?id=9258739
das ebenfalls aus denselben Stempeln zu stammen scheint.

Das ist also ein sehr guter Fang gewesen :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
HGH
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22.05.19 22:53
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von HGH » Di 12.04.22 12:24

Wow ... bin überrascht und erfreut über Eure positiven Kommentare ... hatte eher Kommentare befürchtet wie "mit dem großen Kratzer kannste die Münze vergessen" oder "in diesem Zustand ist die ja nichts wert" ... seit Sommer 2021 suche ich einen Stater mit Bezug zu Alexander dem Großen, hätte alternativ auch einen von Philipp II mit Biga (gefällt mir sehr) auf der Rückseite genommen. Bei all den vielen Auktionen in ganz Europa, an denen ich (online) teilnahm, stiegen mir die Preise immer viel zu hoch. Dann kam vor 2 Wochen dieses Exemplar zur Versteigerung bei einem renommierten deutschen Münzauktionshaus ... und wegen des Kratzers stieg der Preis nicht so hoch, daß ich wieder aussteigen mußte. Mir gefiel die Münze von Anfang an und ich bin froh, daß Ihr sie nicht "zerreißt", sondern daß sie auch Euch gefällt.

Danke auch für die Links; numismatics.org und die Abhandlung von Margaret Thompson kannte ich überhaupt nicht.

Gruß, Hans-Georg

Benutzeravatar
HGH
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22.05.19 22:53
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von HGH » Di 12.04.22 12:41

Hier mal beide Seiten der Münze zusammen bei Sonnenlicht abgebildet:
Tageslicht_schraeg_Mein_mazedonischer_Stater_Alexander_der_Große_beidseitig_kl.jpg

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1926
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 416 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Erdnussbier » Di 12.04.22 13:35

HGH hat geschrieben:
Di 12.04.22 12:24
ich bin froh, daß Ihr sie nicht "zerreißt", sondern daß sie auch Euch gefällt.
Es ist zwar immer schön wenn die eigene Münze auf Anklang stößt, am wichtigsten ist aber dass die einem selbst gefällt.
Man muss ja schließlich niemanden mit seinen Käufen beeindrucken sondern selbst daran freue haben. ;)
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Heraklion
Beiträge: 103
Registriert: Fr 06.02.15 21:02
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Heraklion » Di 12.04.22 16:07

Ein echt toller Stater mit schönem Stil.

Der sieht auf deinen Bildern noch deutlich besser aus, als auf denen des Auktionshauses.
Vom Preis her leider deutlich über meinen Möglichkeiten.

LG

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16302
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4690 Mal
Danksagung erhalten: 1466 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Di 12.04.22 21:02

Schöner geht (mit entsprechend dickem Geldbeutel) natürlich immer, aber das ist doch trotz der Schramme eine gefällige und offensichtlich auch sehr seltene Münze. In meinen Augen hast Du mit vertretbarem finanziellen Aufwand ein schönes Stück für die Sammlung bekommen.

Auch ich muss gestehen: leider über meinen aktuellen Möglichkeiten.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Chippi
Beiträge: 4344
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Chippi » Do 14.04.22 20:09

Das ist etwas ärgerlich, dennoch strahlt die Münze noch. Schönes Stück!

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
HGH
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22.05.19 22:53
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von HGH » Do 14.04.22 20:39

War mir nicht klar, daß dieser Alexander-Stater seltener als andere ist. Denn Alexander-Stater werden schon recht viele (wobei "viele" natürlich relativ ist) angeboten - sagen wir also besser: werden regelmäßig angeboten. Zum Thema "finanzielle Möglichkeiten": nicht, daß Ihr denkt, ich könnte öfters solche Käufe tätigen! Hatte Lohnsteuerjahresausgleich bekommen und war nur deshalb in der Lage, solch einen Betrag zu investieren. Und ja, ich sehe es als Investition. Und es war aufregend: bis dato hatte ich bei Auktionen nur Vorab- oder Proxigebote abgegeben; Bei diesem Stater hatte ich erstmals in meinem Leben live an einer internationalen Auktion teilgenommen. Als die Losnummer aufgerufen wurde, schlug mein Herz schneller, das meine ich jetzt nicht nur im übertragenen Sinn! Ich konnte mein Herz richtig pochen spüren - zumindest bildete ich es mir ein. Mein Finger zitterte beim Eintippen der Gebotsabgabe! Dann wurden einige Sekunden zu gefühlten Minuten ... bietet jemand mehr? Verliere ich diese Auktion wie schon all meine Vorab- und Proxi-Teilnahmen bei anderen Auktionen vorher? Es dauerte eine Weile, bis ich realisierte: ich habe gewonnen! Ich habe ihn! Ich habe meinen Alexander Stater! Noch nie habe ich auch nur annähernd so viel Geld für eine Münze ausgegeben, diesmal das Sechsfache meines bisher teuersten Kaufes! Aber ich bereue es nicht!

Nun gut, vielleicht bin ich jetzt etwas zu emotional geworden ... aber dieser Kauf war halt für mich nicht ein Kauf wie viele andere. Seht mir mein langatmiges Erzählen nach ;-)

Gruß, Hans-Georg.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16302
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4690 Mal
Danksagung erhalten: 1466 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Do 14.04.22 21:14

Ich verstehe das sehr gut.

Auch wenn ich jetzt seit bereits 5 Jahren bei "unseren" Auktionen immer mit dabei bin, ist es immer noch eine ganz besondere Stimmung im Saal, selbst wenn man keine eigenen Gebote abgegeben hat.

Ich glaube nicht, dass ich irgendwann ganz emotionslos ein tolles Rekordergebnis mit Schulterzucken in den Katalog eintragen werde oder mir vollkommen wurscht ist, ob "mein Telefonbieter" erfolgreich oder erfolglos ist.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » So 15.05.22 10:32

Ich werde bei den Griechen immer überboten :(
Ein Ebay Kauf dieses Jahr.

DEMETRIOS II. NIKATOR
2. Regierung 129 - 125 v.Chr.
AR - Tetradrachme 16,71g Antiochia 129/128 v.Chr.
Av: Diademierter Kopf des Königs nach rechts.
Rv: BASILEWS/ DHMHTRIOU/ QEOU/ NIKA TOROS; Zeus thronend nach links, hält Nike nach links und Lotuszepter. Im Feld links: X. Unter dem Thron: O.
Newell (SMA) 320. Babelon Syrie 1212. Slg. Houghton 288f. SNG Israel 2162.

Das O bzw. Omikron unter dem Thron sieht wie ein Omega aus.
Ich kann aber nur welche mit O finden.

https://numismatics.org/sco/id/sc.1.2166
Dateianhänge
Demetrios.jpg
demetrios..jpg

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » So 15.05.22 17:01

Amentia hat geschrieben:
So 15.05.22 10:32
...
Das O bzw. Omikron unter dem Thron sieht wie ein Omega aus.
Ich kann aber nur welche mit O finden.
...
Ich finde da auf Anhieb auch keine mit Omega, vielleicht hast Du einfach eine noch nicht beschriebene Variante. Bei solchen Feinheiten kommt das bei Seleukiden immer wieder mal vor.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 4280
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 995 Mal
Danksagung erhalten: 1742 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » So 15.05.22 18:00

Für andere Varianten findet man Beispiele für ein Ω.


Hier eine Tetradrachme, aber mit Jahresangabe:

https://www.acsearch.info/search.html?id=534554


oder auf einer Drachme:

https://www.acsearch.info/search.html?id=902186

Ampelos
Beiträge: 95
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Ampelos » Mo 23.05.22 21:23

Ich bin zwar zu den Römischen Kaisern gegangen, aber es finden sich noch einige hübsche kleine Griechen in meiner Sammlung. Vielleicht hat ja jemand etwas anzumerken.

Würdet ihr bei der Kleinen hier noch etwas versuchen zu reinigen oder sollte man es so lassen?

Calabria. Tarentum
Diobol
Av: Athena mit Helm
Rev: Herkules als Kind zwei Schlangen kämpfend
12 mm, 1,04 g
DiobolTarHerk1.jpg
DiobolTarHerk2.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » » in Sonstige
    219 Antworten
    12715 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    17 Antworten
    2757 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HGH
  • Schaukasten: Brandenburg / Preußen
    von mimach » » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    96 Antworten
    8585 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
  • Schaukasten: Weimarer Republik
    von Purzel » » in Deutsches Reich
    26 Antworten
    2842 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
  • Schaukasten: Drittes Reich
    von Arthur Schopenhauer » » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    228 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Arthur Schopenhauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast