Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4441
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Zwerg » So 04.10.20 13:54

Altamura2 hat geschrieben:
So 04.10.20 10:51
Ja, nur die verlinkte Münze passt nicht ganz dazu .
Ich hab‘ auch nur gesagt, daß es eine Tyche ist!
Dass Du dann mit der genauen Bestimmung um die Ecke kommst, war mir klar👍
Bei den Griechen bin ich literaturmäßig etwas schwach bestückt
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Altamura2
Beiträge: 3229
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Mo 05.10.20 09:30

Zwerg hat geschrieben:
So 04.10.20 13:54
... Ich hab‘ auch nur gesagt, daß es eine Tyche ist! ...
Ach so, das hatte ich dann nicht ganz verstanden :? .
Zwerg hat geschrieben:
So 04.10.20 13:54
... Dass Du dann mit der genauen Bestimmung um die Ecke kommst, war mir klar👍 ...
Dann hab' ich mich ja wenigstens erwartungskonform verhalten :D .

Gruß

Altamura

kalleari
Beiträge: 117
Registriert: Sa 13.04.13 22:56

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kalleari » Di 06.10.20 08:00

Hab weiter geforscht und meine These von einer Tarsos Pythia verworfen. Hab auch noch weitere Obole mit senkrechter Haltung der Wurfhand im Netz gefunden meine Orakelpriesterin ist jedoch immer noch die meines Erachtens bestgelungene. Schaut einmal hier. Hier ist aus der im vorher aus Netz kopiertem Text über Nymphe Arne die Aphrodite geworden ! Apoll, Athene und Aphrodite haben mit Knochenorakel zu tun.

https://www.flickr.com/photos/antiquiti ... 0278711805

Altamura2
Beiträge: 3229
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Di 06.10.20 10:03

kalleari hat geschrieben:
Di 06.10.20 08:00
... Hab weiter geforscht und meine These von einer Tarsos Pythia verworfen. ...
Dann ist ja alles gut :D .
kalleari hat geschrieben:
Di 06.10.20 08:00
... Hier ist aus der im vorher aus Netz kopiertem Text über Nymphe Arne die Aphrodite geworden ! ...
Du musst da ein bisschen aufpassen. Im Netz findest Du zu jeder These auch irgendwo eine Bestätigung, da muss man schauen, woher die dann stammt. Auch den Beschreibungen von Münzhändlern ist nicht immer zu trauen, die neigen gerne zu dem, was sich besser verkauft :? .

Dann gibt es in der antiken Numismatik auch häufig die Situation, dass sich die Motive auf Münzen nicht eindeutig klären lassen. Da muss man dann mit der Unwissenheit leben können 8) .

Gruß

Altamura

kalleari
Beiträge: 117
Registriert: Sa 13.04.13 22:56

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kalleari » Mi 07.10.20 08:35

Ich neige eher dem Münzhändler zu. Denn dass man bei Astragalei Wurf einen kleinen Hügel runter rutschte scheint mir anhand der Haltung der Wurfhand an den Obolen falsch. Ich hab geschaut ob man anhand der fallenden Knochen bei den Obolen eine Computer-Animation erstellen könnte. Rekonstruktion des Wurfes- Aber die Astragaloi sind immer ziemlich an der gleiche Stelle(2 oben und 2 unten) und nur der Winkel der Wurfhand variiert. Das Beizeichen auf den größeren Münzen ist auch kein Lotus sondern eine Anemone(Adonisröschen?) wie der Händler schreibt. Sprache tut viel kund, denn so nennen wir die Punkte auf dem Würfel immer noch Augen. In der Türkei gibt es auch heute noch Glücks-Anhänger mit evil eye der Römer wie auf den römischen Würfeln.(allsehendes Auge?). Eine Historikerin behauptet sogar in Delphi sei den Pytiha nicht von halluzigenen Gasen in Trance gefallen. Der Ethylengehalt sei zu gering sondern von Sauerstoffmangel und CO2 was ich auch für falsch halte. Denn Gas dunstet nach über 2000 Jahren aus. Zum Bsp. einmal geöffnete Wasser oder Cola Flasche. Spiel und Prophetie hängen oft zusammen Bsp. Bleigießen oder Kartenlegen.

kalleari
Beiträge: 117
Registriert: Sa 13.04.13 22:56

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kalleari » Mi 07.10.20 12:40

Hier ein Link der auf senkrechte Sitzhaltung auf Astragaloi Münzen hinweist. Ansicht von vorn- Es war ein halber Schneidersitz der schnelleres Aufstehn ermöglicht.

Link dazu:
https://www.flickr.com/photos/malchev/2 ... otostream/

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1814
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Do 15.10.20 08:53

Diesen Stater aus Soloi möchte ich euch auch gerne vorstellen. Ich konnte ihn mit der Drachme von der Vorseite ersteigern.
Häufig sieht man die Seite mit der Amazone aus sehr schlechten abgenutzten Stempeln.
Dateianhänge
20201015_085003-432x207.jpg
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 735
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Stater » Do 15.10.20 11:06

Schöne Münze. Glückwunsch.

Gruß
Stater

Altamura2
Beiträge: 3229
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Do 15.10.20 16:16

kijach hat geschrieben:
Do 15.10.20 08:53
... Häufig sieht man die Seite mit der Amazone aus sehr schlechten abgenutzten Stempeln. ...
Ja, die sieht gut aus :D .

Münzen dieses Typs sind in den letzten Monaten ja vermehrt auf den Markt gekommen, vermutlich gab es da einen größeren Hort von Stateren aus dem fünften Jahrhundert v. Chr., siehe Bekircan Tahberer, "The Hoard of the Century", 2019:
https://www.academia.edu/40987236/The_H ... ntury_2019

Zu diesen Stateren gibt es auch frühe Versionen mit einer aramäischen Legende und einer griechische ΑΓΧΙΑΛΑ. Die aramäische wird als "Ingirâ" gedeutet, die griechische als zu einer Stadt Anchiale gehörend.
Siehe hierzu Hale Güney, "Same Type, Different Legend: Anchiale or Soloi?", Adalya XVII, 2014, 45-54:
https://akmedmedia.ku.edu.tr/Adalya/Ada ... uney_B.pdf
und O. Casabonne, M. Forlanini, A. Lemaire, "Ingirâ (Cilicie). Numismatique et géographie historique", RBN 147, 2001, 57-66:
http://www.numisbel.be/2001_5.pdf

Es gibt nun verschiedene Spekulationen, ob Anchiale und Ingirâ ein und dieselbe Stadt waren (was wohl meist angenommen wird) und ob es sich dabei um eine alte Bezeichnung von Soloi handelt oder Anchiale bzw. Ingirâ eine andere Siedlung war. Eine klare Antwort scheint es aber nicht zu geben :? .

Und als Drachme gibt es diesen Typ auch, wenngleich deutlich seltener als die Statere:
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b85331680

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    27 Antworten
    810 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 22.10.20 09:46
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    224 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    396 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste