WAS DENKEN SIE?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mo 17.12.07 22:41

Ich meine damit nicht so sehr Dich als Person sondern mehr was ich oben gesagt
habe. So eine Münze kauft man normalerweise nicht, ohne zu wissen was es ist.
Ich habe so eine noch nie in der Hand gehalten, da wäre ich Dir keine Hilfe.

saharafuchs
Beiträge: 300
Registriert: Fr 31.03.06 11:42

Beitrag von saharafuchs » Di 18.12.07 00:32

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... 10&pos=112

Meku ist es doch nicht, weil da stehen müßte ME NP

saharafuchs
Beiträge: 300
Registriert: Fr 31.03.06 11:42

Beitrag von saharafuchs » Di 18.12.07 00:48

Slavey replica Athenian New Style Owl tetradrachm, 16.9g, unmarked. High-quality pressed copy, .950 fine silver. Copy of coin from Athens, c. 157-63 BC, Sear 2553v.

http://rg.ancients.info/slavey/
Dateianhänge
slave2.jpg
slave.jpg

saharafuchs
Beiträge: 300
Registriert: Fr 31.03.06 11:42

Beitrag von saharafuchs » Di 18.12.07 01:00

..und hier gibt es eine ganze Seite mit Fälschungen dieser Münzen;-)
http://rg.ancients.info/owls/forgeries.html

klaupo
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von klaupo » Di 18.12.07 08:01

Kann mir bitte mal jemand erklären, was dieser Thread noch klären soll?

Hier wurde eine Münze mit einem schlechten Bild und eindeutigen Parametern (Durchmesser 28,1 mm und 16,4 g) angefragt. Die Münze gehört in den höherpreisigen Bereich und wurde bestimmt. An der Echtheit wurden aufgrund der Abbildung Zweifel geäußert. Aufgrund eines Details (Signatur ME) wurde sie dann irrtümlicherweise als NP abgewertet.

Sinnvoll wäre doch lediglich, eine exakte Referenz für den Typ mit Legende, Beizeichen und Signatur vorzuweisen. Wenn die nicht beigebracht werden kann, sollte der Besitzer sich eine Expertise besorgen (Münzhandel oder Auktionshaus). Dieses Forum und die o.a. Links sind dafür m. E. unter den gegebenen Voraussetzungen ungeeignet.

Gruß klaupo

antoninus1
Beiträge: 3782
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von antoninus1 » Di 18.12.07 08:46

@saharafuchs:

mach doch nicht immer so Schnellschüsse :?

Die Slavey-Replika hat auch nichts mit der hier vorgestellten Münze zu tun, genau so wenig wie zuvor Dein "hingeworfenes" MeKu. Das ist ein ganz anderer Stil.
Gruß,
antoninus1

HPaulus
Beiträge: 11
Registriert: Di 26.02.08 08:41

Beitrag von HPaulus » So 09.03.08 22:11

lockenschneider,

Haben Sie Ihre Münze noch, oder haben Sie sie inzwischen verkauft?

saharafuchs
Beiträge: 300
Registriert: Fr 31.03.06 11:42

Beitrag von saharafuchs » Mo 10.03.08 01:53

HPaulus. Als Fälschung würden garantiert sehr viele Stücke dieser Münze angefertigt und in den Umlauf gebracht worden sein. Ich kann nicht glauben, daß sich jemand einen Stempel schnitzt , um nur 1 einzige Münze damit zu schlagen.
Ich glaube unser Freund Branko Slatkovicz Lockovionitch Schneiditschko macht jetzt in Archäologie der keltischen Völker, nicht mehr in Griechen. Es wäre doch ein Zufall, wenn es sich um dieselbe Münze handelt.
Am besten schreibst du Ihm eine Privatnachricht.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste