Zwei unbekannte Silber-Winzlinge

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Zwei unbekannte Silber-Winzlinge

Beitrag von gorostiza » Mi 27.02.08 21:31

Jetzt suche ich auch noch nach viel Fantasie beim Betrachten dieser beiden Zwerge. Ich weiss nicht wie oft ich diese Münzen gedreht und gewendet habe und trotzdem kam mir keine Erlösung was die beiden VS darstellen könnten!! Dazu sind die Münzen noch sehr gut erhalten und die Bilder sind auch nicht schlecht. Die RS ist jeweils klar. Sicherlich weiss man nicht wer der Mann ist. Das Portrait weist sehr archaische Züge auf

AR-Hemiobolon 6 mm, 0.43 gr.
AV: Ein dreifaches ?
RV: Kopf einer Person nach links, im Quadratum incusum

AR-Tetartemorion 6 mm, 0.17 gr.
AV: Ein dreifaches ?
RV: Ein eher flaches, viergeteiltes Quadratum incusum, die Felder leicht granuliert

Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt un zu erkennen, was die Bilder zeigen.

mfg
Roland
Dateianhänge
w-a-2191.jpg
w-a-2200.jpg

marcus
Beiträge: 100
Registriert: So 28.04.02 15:52

Beitrag von marcus » Mi 27.02.08 21:47

die vorderseite der ersten münze scheint eine Weintraube mit ranken zu sein. Ähnliches gibt es in soloi

Chippi
Beiträge: 3942
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Mi 27.02.08 22:25

Bei der unteren meint man einen Vogel zu sehen, darunter ein Fisch? Warum sehen die Flügel so komisch aus?

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Do 28.02.08 08:56

Danke für die Hinweise. Das mit der Weintraube könnte hinhauen, ich habe das Bild mal gedreht. Das Relief der Weintraube ist extrem hoch im Vergleich zum übrigen Münzbild. Jetzt werde ich mal unter Soloi in der Literatur suchen.

mfg
Roland
Dateianhänge
w-a-2200.jpg

Themistokles
Beiträge: 66
Registriert: Mi 17.08.05 23:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Themistokles » Mi 05.03.08 12:03

Wenn Du die untere der beiden ca. 90 Grad nach links drehst vermute ich darin, schon wegen der Incusums, ein Stück aus Teos vom Typ Greif mit erhobender Tazte n.r.. Der hintere Flügel is schwach oder schlecht ausgepägt, dass das "Hinterteil" des Greifen fehlt ist wohl als Prägeschwäche anzusehen...

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Do 06.03.08 09:00

Hallo Themis,
scön wieder einmal von Dir zu lesen.
Ich habe das Bild nun etwas gedreht und mit den Abb. bei SNG Copenhagen verglichen. so könnte es eigentlich passen. Besonders bei den frühen Münzen mit dem vierteiligen Incusum hält der Greif die eine Pfote fast senkrecht nach vorne. Was meinen andere Freunde zu diesem Vorschlag von Themis??

mfg
Roland
Dateianhänge
w-a-2191.jpg

marcus
Beiträge: 100
Registriert: So 28.04.02 15:52

Beitrag von marcus » Do 06.03.08 11:23

der greif ist überzeugend. wegen der art des incusums halte ich aber abdera für wahrscheinlicher.

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Do 06.03.08 18:36

Ich bin der festen Meinung, dass Themistokles' Vermutung, auf der Vorderseite sei ein Greif mit erhobener Tatze zu sehen, richtig ist! Und auch, dass das Stück in Teos geprägt worden sein soll, ist aller Wahrscheinlichkeit nach richtig! Abdera's Greifen mit Incusum auf der Rückseite blicken, wie ich bisher feststellen konnte, fast immer nach links - bei den Teos-Stücken nach rechts! Werde mal Vergleichsstücke suchen!

Freundlichst
Oktavenspringer

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Do 06.03.08 18:52

Ich glaube auch, die Abdera Greifen sitzen stets anch links, das Incusum ist auch sehr charakteristisch für Teos. Ich ordne die Münze vorerst einmal bei Teos, bis etwas Einleuchterndes gefunden wird.
Herzlichen Dank für die Mithilfe

mfg
Roland

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Do 06.03.08 20:17

Das kleinste ähnliche Stück, das ich gefunden habe, weist das doppelte Gewicht auf als Deines, Roland. Die Flügelform ist ähnlich, nur besitzt bei diesem Teos-Stück aus coinarchives der Greif auch noch seine Hinterbeine. Das Incusum ist mit Schriftzeichen versehen, aber das will gar nichts heißen.

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 3&Lot=1377

Auch ich würde den kleinen Griechen vorerst mal unter Ionien/Teos einordnen.

Freundlichst
Oktavenspringer

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Do 06.03.08 21:31

Bei meinem Stück sind die Viertel im Incusum granuliert, dies sieht man allerdings auf dem Foto nicht so genau. Ich denke, des Stück ist viel älter als die Stücke bei coinarchives. Ich habe ein Vergleichsstück bei SNG Copebnhagen gefunden, allerdings auch mehr als das Doppelte schwerer.

Es ist ein sehr interessantes Lot, das ich da erwerben konnte und es gibt darunter noch viele Unbekannte!!

Chippi
Beiträge: 3942
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Do 06.03.08 22:21

Hallo Goro,

bei eBay wird auch so eine angeboten:
http://cgi.ebay.de/LANZ-IONIEN-TEOS-HEM ... dZViewItem

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Themistokles
Beiträge: 66
Registriert: Mi 17.08.05 23:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Themistokles » So 09.03.08 21:19

Auch wenn ich mir die Vorderseite nicht ganz erklären kann erinnert mich die Rückseite der ersten Münze (wegen des kräftigen dorischen Stils) doch sehr an Knidos

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte Silber-Skyphate
    von Treverer41 » Fr 17.04.20 23:26 » in Kelten
    2 Antworten
    119 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Treverer41
    Sa 18.04.20 09:33
  • Zwei Kelten
    von rati » Mo 02.09.19 12:28 » in Kelten
    5 Antworten
    517 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rati
    Sa 28.09.19 16:59
  • eine Münze zwei Preise....
    von stilgard » Do 18.07.19 15:30 » in Römer
    1 Antworten
    189 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Do 18.07.19 16:57
  • Bitte um Bestimmungshilfe bei zwei Griechen
    von antisto » Do 14.11.19 21:31 » in Griechen
    24 Antworten
    1102 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Mo 06.01.20 20:05
  • Zwei Reiterbrakteaten - Bitte um Bestimmungshilfe
    von Brakti1 » Mi 03.07.19 17:11 » in Mittelalter
    7 Antworten
    486 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Di 16.07.19 14:27

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast