geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1263
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von quinctilius » Mo 18.03.19 14:43

Dieses Stück habe ich bei Forum Ancient Coins auf Ebay.com für USD 58 erworben. (3.184g, 15.8mm)

Syracuse, Sicily, Second Democracy, 466 - 405 B.C., Possibly the Work of Phrygillos
GI75170. Bronze hemilitron, Calciati II p. 48, 20; SNG ANS 411; BMC Sicily p. 182, 243; SNG Cop 696 (obv. symbol off flan); SGCV I 1186; HGC 2 1479 (S), VF, fine classical style, green patina, reverse a little off-center


Eigentlich sollte es ein anderes auf Vcoins sein, aber der Händler hat den Versand wegen des neuen "German packaging act" abgelehnt.
Die Serie ist interessant und zwar weil bei vielen Stücken der Stempel signiert wurde:

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=374294
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=88003
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=80702
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=120633
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=120634
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=120635
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=120636
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=120637
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=120638

Eukleidas, Eumenes, Phrygillos, Kimon scheinen die häufigsten zu sein, wobei ich mich häufig schwer tue, die Signaturen zu entdecken ;-)
Wie auch immer: Die Signatur der Stempel zeigt, dass -zumindest in Syrakus- auch Kleinbronzen als Kunstwerke galten.
Man hat auch diesen Stücken künstlerische Aufmerksamkeit gewidmet. Noch vor 100 Jahren ging man ja fälschlicherweise davon
aus, dass so ziemlich alles im antiken Griechenland künstlerisch beseelt war, so profan es auch gewesen sein mag.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
6q3SLJx8Lz3QdeP27miDbEA5rF9ikX.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

cmetzner
Beiträge: 322
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 147 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von cmetzner » Di 19.03.19 05:00

Nicht ganz so klitzeklein, aber so ziemlich klein :wink:

AR Triobol, Pnythagoras, Cypern, Salamis, 351-332 BC

11 x 12 mm, 2.18 g
Ref.:BMC Cyprus 79
Av.: Kopf der Artemis r., ΓA (?) links
Rv.: Kopf der Aphrodite l. ΒΑΣΙ[ΛΕΩΣ] l. außen; [Γ]N rechts
#90-IMG_0086.jpg
#90-IMG_0089.jpg

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1263
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von quinctilius » Di 19.03.19 08:32

hübscher Stil und keine häufige Münze :-)

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

cmetzner
Beiträge: 322
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 147 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von cmetzner » Di 19.03.19 21:03

Freue mich über deine Nachricht, Quinctilius Vielen Dank :D

Auf der Hand sieht sie besser aus als auf meinen Bildern; Münzen knipsen ist echt schwer :roll:

Schöne Grüße
Christiane

Altamura2
Beiträge: 3091
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Altamura2 » Fr 22.03.19 17:37

Interessante Münze :D .
cmetzner hat geschrieben:... Av.: Kopf der Artemis r., ΓA (?) links
Rv.: Kopf der Aphrodite l. ΒΑΣΙ[ΛΕΩΣ] l. außen; [Γ]N rechts ...
Als Legende steht da aber eigentlich nur ΠΝ und BA, mehr nicht.
Kann man hier sehen, da hat es einige Exemplare des Typs der Münze hier: http://kyprioscharacter.eie.gr/en/cypru ... er_page=20

Gruß

Altamura

cmetzner
Beiträge: 322
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 147 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von cmetzner » Sa 23.03.19 04:18

Schon sehr gut möglich daß ich in meinen Notizen etwas durcheinander gebracht hab.

Muss mir halt nochmals die Münze unter dem Vergrößerungsglas anschauen. Sie ist jetzt im Bankschließfach und da kann ich sie erst unter der Woche holen.

Sehr dankbar Altamura für Deine Zeit und Deinen immer aufschlußreichen Nachrichten!

Schönes Wochenende :D
Christiane

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1263
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von quinctilius » Di 26.03.19 22:16

Von diesem überaus häufigen Typ aus Kolophon habe ich schon eine ganze Menge aber für EUR 40 (ex VCoins, Savoca) habe ich das Stück gerne mitgenommen, 5 mm 0,40 gr.
Im Handel werden diese Münzen oft als Obole, Hemiobole oder Tetartemorion beschrieben.
In Wahrheit sind es 12tel, 24tel und 48tel Stater und zwar nach persischem Standard.
Vgl. Henry S. Kim* and John H. Kroll, A Hoard of Archaic Coins of Colophon and Unminted Silver, S. 55.
Daran erkennt man, dass die Beziehungen von Persern und Griechen in Ionien durchaus ambivalent gewesen sein können.
Bei diesen Münzen aus Kolophon kann man oft für wenig Geld ein echtes Stück archaischer Kleinkunst erwerben.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
6PpPm7AxNr5X6Zs8j4SA3BcXHt2N9R.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

cmetzner
Beiträge: 322
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 147 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von cmetzner » Mi 27.03.19 03:45

Altamura2 hat geschrieben:
Als Legende steht da aber eigentlich nur ΠΝ und BA, mehr nicht.
Kann man hier sehen, da hat es einige Exemplare des Typs der Münze hier: http://kyprioscharacter.eie.gr/en/cypru ... er_page=20

Gruß

Altamura
Du hast vollkommen Recht Altamura, wie immer :D

Mit oder ohne Vergrößerungsglas sehe ich dass da sonst nichts steht.

Wenn ich eine Münze bestimme, nehme ich immer die Beschreibung einer anderen als Vorlage und ändere sie. Da muß es passiert sein... :oops:

Wahrscheinlich habe ich nicht nur diesen sondern -zig Fehler :roll: doch Dank dir, ist dieser Fehler korrigiert :D

Dankbare Grüße,
Christiane

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1263
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von quinctilius » So 31.03.19 12:22

einen stempelgleichen Obol muss man erstmal finden.
Ich habe gleich 4 davon entdeckt.

THESSALY, Pharkadon. Circa 462/1-460 BC. AR Obol Head and neck of bull right, head facing / Φ-A, head of bridled horse left within incuse square. Liampi, Corpus, Group I.II.E, 1 (V1/R1); BCD Thessaly II 614.1

Das oberste Exemplar habe ich für EUR 40,- auf Ebay.de ergattert.
Schaut mal die Stücke bei CNG.
Beachtet den Stempelbruch an der Stirn des Pferdes.

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=362546
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=361132
https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=193863

VG
Quinctilius
Dateianhänge
4.JPG
3.jpg
2.jpg
1.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
B555andi
Beiträge: 271
Registriert: Fr 04.06.04 10:12

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von B555andi » Sa 27.04.19 17:03

Diese Woche habe ich mit der Post meine bisher kleinste Münze erhalten. Ersteigert bei ebay von Savoca Coins.

Diese bezeichnen sie als Tetarmorion aus Ionien / Milet. Bei meiner Recherche bin ich auf die Auktion 212 von Gorny & Mosch gestoßen. Unter Los 1940 kam ein vergleichbares Stück zur Auktion. GM weist die Münze ebenfalls Ionien zu. In der Beschreibung heißt es weiterhin: Es ist auch eine Zuweisung an Milet denkbar.

In der Sammlung Klein ist unter 387 eine vergleichbare Münze mit Rosetten beschrieben. Bei Klein handelt es sich jedoch um einen Hemiobol.

Mein Münzlein misst 5 mm im Durchmesser und wiegt 0,13 Gramm.
Dateianhänge
comp3_018-a.jpg
comp3_018-a.jpg (22.74 KiB) 389 mal betrachtet
comp3_018-r.jpg
comp3_018-r.jpg (19.28 KiB) 389 mal betrachtet
Zuletzt geändert von B555andi am Sa 27.04.19 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Andreas

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3014
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von shanxi » Sa 27.04.19 17:11

B555andi hat geschrieben: ... und wiegt 1,13 Gramm.
Ist das ein Tippfehler? Damit wäre es nämlich niemals ein Tetartemorion und auch kein Hemiobol.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1263
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von quinctilius » Sa 27.04.19 17:49

vermutlich eher 0,13 Gramm :-)
Es ist eher Erythrai

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=278769

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1263
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von quinctilius » Sa 27.04.19 17:54

Die hier hab ich mir grad gegönnt (5 mm, 0,3 gr.)
Sie sieht nach nichts aus, ich vermute aber einen frühen (und seltenen) Hemiobol aus Athen um 500 v. Chr.
Man erkennt sie an den Glubschaugen und dem unverzierten Helm.

Vgl.

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=374370

ATTICA, Athens. Circa 500/490-485/0 BC. AR Hemiobol (5.5mm, 0.30 g, 4h). Helmeted head of Athena right / Owl standing right, head facing; two olive leaves to left; all within incuse square. Seltman Group Gii, p. 188, pl. XXII, λ; HGC 4, 1678. Fine, toned, off center on obverse. Excellent metal.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
35205_00230a00_c.jpg
4360176.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
B555andi
Beiträge: 271
Registriert: Fr 04.06.04 10:12

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von B555andi » Sa 27.04.19 18:47

Das war in der Tat ein Tippfehler. Es sind 0,13 Gramm.

Die Zuweisung nach Erythrai scheint mehr Anhänger zu haben als die nach Milet... :wink:
Viele Grüße
Andreas

Altamura2
Beiträge: 3091
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Altamura2 » Sa 27.04.19 19:45

B555andi hat geschrieben:... Die Zuweisung nach Erythrai scheint mehr Anhänger zu haben als die nach Milet... :wink: ...
Das hat mit diesem Münztyp zu tun:
https://www.acsearch.info/search.html?id=3665737
https://www.acsearch.info/search.html?id=4833132
Hier steht drauf, dass die Münze aus Erythrai stammt und die Rosette auf dem Avers ist derjenigen auf dem Tetartemorion sehr ähnlich.

Die Zuweisung zu Milet stammt aus dem Milet-Artikel von Bärbel Pfeiler (hatten wir weiter oben, glaube ich, schon mal verlinkt), die ihrerseits auf einen Artikel von Karl Welz verweist:
https://www.e-periodica.ch/digbib/view? ... 963:13#172
Dort wird dieser Typ vorsichtig Milet zugewiesen, da er gemeinsam in einem Fund mit Münzen aus Milet vorkommt. Das alleine reicht aber vielleicht nicht :? .

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kleiner Mittelalterhort
    von jabberwocky666 » Mo 20.05.19 23:03 » in Mittelalter
    4 Antworten
    507 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jot-ka
    Mi 22.05.19 19:37
  • Kleiner Grieche
    von kijach » Mo 01.04.19 16:04 » in Griechen
    3 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    Di 02.04.19 15:56
  • Kleiner silberner Spätrömer?
    von Tom Ri » Sa 04.01.20 20:49 » in Römer
    15 Antworten
    949 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Di 07.01.20 06:27
  • kleiner Ring Bodenfund
    von wolferkamer » Mi 15.01.20 22:57 » in Kelten
    1 Antworten
    202 Zugriffe
    Letzter Beitrag von CAROLUS REX
    Fr 17.01.20 23:20
  • kleiner römischer Silberling
    von Münzsammler2007 » So 09.02.20 17:17 » in Römer
    7 Antworten
    506 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Do 13.02.20 09:12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste