Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

antikpeter
Beiträge: 862
Registriert: Fr 20.01.12 15:41

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von antikpeter » Fr 18.01.13 22:17

Hallo Münzfreunde ,ich bin wieder da , ich mache um Weihnachten immer etwas soziales ausserhalb . Schade , dass kein weiterer Beitrag erfolgt ist . Ich werde mich bemühen , etwas Neues zumThema aufzudecken. Es sind ,glaube ich ein paar Fragen offen . Aegina ist und bleibt ein tolles Thema . Wer noch Interesse hat , möge bitte nochmals Fragen aufwerfen . Ich grüsse recht herzlich p
Ich würde auch gern Gegenargumente lesen , dann kann man diskutieren.

antisto
Beiträge: 2021
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von antisto » Mi 06.02.13 14:52

Um das nette Thema noch einmal aufleben zu lassen: Nach zwei Jahren konnte ich in Berlin erneut fündig werden - bei Schildkröten und Bogenschützen. Hier die krötige Variante! Sicherlich kein Glanzstück, wie es bei den großen Auktionshäusern für mehrere tausend Euro zu kriegen ist, und auch etwas kopflos, aber immerhin noch so gut erhältlich, dass man sie von ihren Meeresvorfahren gut unterscheiden kann.
Damit verbunden erneut die Frage nach der zeitlichen Einordnung: Gibt es auch hier Unterschiede, so dass sich Genaueres sagen lässt als lediglich "nach 456 v.C."?
AS
Dateianhänge
P1030628.JPG
P1030629.JPG
antisto

antikpeter
Beiträge: 862
Registriert: Fr 20.01.12 15:41

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von antikpeter » Mi 06.02.13 18:41

da müssen wir ersteinmal darüber diskutieren , ob dass eine Landsch. ist ???? Da fehlt m.E, der untere Rand. Ich schaue mir noch einmal Vergleichsstücke an . Wenn es eine LS ist , dann ist es eine sehr frühe -ich muss aber noch einmal meine Unterlagen raussuchen . Melde mich wieder . Inzwischen bitte ich auch Andere um Stellungnahme , dass hilft mir dann bei der Zeitlichen Eingrenzung. mbSammlergruss p

antisto
Beiträge: 2021
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von antisto » Mi 06.02.13 19:07

Was sollte es sonst sein???
Jedenfalls sind die einzelnen Knochenplatten (oder wie nennt man das? Jedenfalls typisch für aeginische Landschildkröten) deutlich sichtbar, wenngleich nicht mehr so scharf konturiert wie bei Toperhaltung. Und auch das Inkusum lässt m. E. keinen anderen Schluss zu. (Am Rande: Für den Händler lege ich "meine Hand ins Feuer").
AS
antisto

antisto
Beiträge: 2021
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von antisto » Mi 06.02.13 20:30

Nach der Typologie des hier von Altamura empfohlenen Artikels S. 287 müsste es Typ 7 sein.
http://www.persee.fr/web/revues/home/pr ... 119_1_1649
AS
antisto

Altamura2
Beiträge: 3010
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von Altamura2 » Mi 06.02.13 20:36

Wollen wir wirklich diskutieren, ob das eine Landschildkröte ist? 8O
Wollen wir vielleicht auch diskutieren, ob das Helle, das morgens immer über dem Horizont erscheint, die Sonne ist? :wink:
antisto hat geschrieben:... Und auch das Inkusum lässt m. E. keinen anderen Schluss zu. ...
Daran kann man das, glaube ich, nicht festmachen. Dieses Incusum gibt es auch bei Seeschildkröten:
http://www.acsearch.info/record.html?id=630993
http://www.acsearch.info/record.html?id=618462
http://www.acsearch.info/record.html?id=598332

Was die Prägezeit betrifft, so findet man eine Eingrenzung in dem schon oben irgendwo verlinkten Artikel von Nicolet-Pierre: http://www.persee.fr/web/revues/home/pr ... 119_1_1649
Deine Münze gehört demnach zur dortigen Serie 7, die dadurch charakterisiert ist, dass sie
  • eine Landschildkröte auf dem Avers abbildet und
  • die durch die Linien auf dem Revers gebildeten Vierecke nicht rechtwinklig sind (die eine Linie verläuft nicht senkrecht zum Rand, sondern leicht schräg).
Auf allen anderen Typen mit Landschildkröten stehen die zwei "Mittellinien" beide senkrecht zum Rand.

Der Übergang von der Serie 6 (die letzte mit Seeschildkröte) zur Serie 7 fand laut Nicolet-Pierre in den zwanzig Jahren vor 431 statt (das korrespondiert in etwa mit dem "nach 456 v.C."), die Serie 8 (die erste mit Landschildkröte und rechtwinkligen Linien) entstand erst nach 404, nach der Rückkehr der Ägineten (die 431 von den Athenern vertrieben wurden).

Gruß

Altamura

Altamura2
Beiträge: 3010
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von Altamura2 » Mi 06.02.13 20:38

antisto hat geschrieben:Nach der Typologie des hier von Altamura empfohlenen Artikels S. 287 müsste es Typ 7 sein. ...
Jetzt warst Du ein Bisschen schneller :? , dafür aber nicht so gründlich :D .

Gruß

Altamura

antisto
Beiträge: 2021
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von antisto » Mi 06.02.13 21:10

Recht hast du :!: :wink: - und ich danke dir für die Bestätigung und weitere Aufklärung, Altamura!
Noch einen schönen Abend,
AS
antisto

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1254
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von quinctilius » Sa 30.05.15 12:02

Ich war neulich in Griechenland und habe auch Aegina und den herrlichen Aphaia Tempel dort besucht. Als Souvenir habe ich mir den u.a. Stater (11.97 gr.) gegönnt.
(ex Solidus Numismatik) Nach der o.a. angesprochenen Datierung ist es wegen dem unregelmässigen Incusum ein frühes Stück um 500 v. Chr. Beachtet den Gegenstempel bzw. die Punze. Bei meinen Recherchen habe ich viele solcher Einhiebe gefunden, teilweise mit eindeutig figürlichen Darstellungen. Ich habe einmal einige gesammelt und stelle sie hier ein. Wäre spannend, herauszufinden, ob sich aus diesen Punzen Rückschlüsse auf den Umlauf dieser interessanten Münzen ziehen lassen.

Mehr oder weniger identifizierbar sind:

Weiblicher Kopf
Delphin (?)
Skorpion (?)
Fliege
Hund (?)
Löwenkopf(?)

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=280164

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=275489

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=159990

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=146972

http://www.acsearch.info/search.html?id=1780547

http://www.acsearch.info/search.html?id=240187

http://www.acsearch.info/search.html?id=2267520



VG
Quinctilius
Dateianhänge
$_57.JPG
$_57 (1) - Kopie.JPG
10393912_10152394529144117_6136740279498360875_n.jpg
Zuletzt geändert von quinctilius am Sa 30.05.15 12:57, insgesamt 2-mal geändert.
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1254
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von quinctilius » Sa 30.05.15 12:05

die Abbildungen zu den links:
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (30.3 KiB) 1335 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (38.84 KiB) 1335 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (15.88 KiB) 1335 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (35.33 KiB) 1335 mal betrachtet
5.jpg
5.jpg (16.5 KiB) 1335 mal betrachtet
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1254
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von quinctilius » Sa 30.05.15 12:06

weitere Abbildungen zu den links:
Dateianhänge
6.jpg
7.jpg
7.jpg (42.28 KiB) 1334 mal betrachtet
8.jpg
8.jpg (35.75 KiB) 1334 mal betrachtet
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9576
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 30.05.15 14:13

Das ist eine sehr hübsche und interessante Zusammenstellung! Aegina war ja eines der ersten Zentren der Münzprägung im griechischen Mutterland (mit Korinth und Athen), wobei die Datierungen doch SEHR am Schwimmen sind. Es liegt also nahe, daß die Gegenstempel sowohl Wechslermarken ("Polydoros findet diesen Stater in Ordnung") als auch städtische Zeichen ("Für den Umlauf in Eretria zugelassen") sein können. Schade, daß man oft eben nicht genau erkennen kann, was auf den Stempeln abgebildet ist. Ich habe vor zirka zwanzig Jahren mal in einem Lot diesen schlecht erhaltenen Stater bekommen, mit einer Gegenstempelung im Form des typischen späteren äginetischen Rückseitenincusums! Ob hier wohl die Polis Ägina verkündet hat: "So abgegriffen dieser Stater auch ist, Ägina erkennt ihn als vollwertig an"? Weil es z.B. schnell gehen mußte und sie gerade nicht die Ressourcen zum Einschmelzen und Neuprägen hatten? Da gibt's sicher noch einiges zum Erforschen. Meine Münze ist übrigens heute, wohl korrosionsbedingt, mit 11,33 g etwas untergewichtig.

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
604a.jpg
604b.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1254
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von quinctilius » Sa 30.05.15 15:20

Hallo Homer,

ein sehr ähnlicher Gegenstempel findet sich hier :

http://www.acsearch.info/search.html?id=2347305

Vgl. u.a. Abb.

Ich denke man muss zunächst grundsätzlich die Gegenstempel von den Prüfpunzen , auf denen nichts figürliches zu erkennen ist, trennen.
Gegenstempel sollten m.E. - wie Du sagst - die Münze für den Geldumlauf bestätigen. Die Darstellungen können dann Hinweise darauf geben, wo das gewesen sein könnte. Mir fällt auf, dass offenbar auch Tiere vorkommen, die für die Griechen eher untypisch sind, z.B. Fliege, Skorpion oder Hund (?) Ich hatte schon an Karien gedacht, wir können ja hier weitere Exemplare posten, vielleicht kommen wir dem Rätsel auf die Spur.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
2347305 (1).jpg
9.jpg
9.jpg (10.69 KiB) 1289 mal betrachtet
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1254
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von quinctilius » So 31.05.15 17:01

...hier ist noch einer, vom Verkäufer als Adlerkopf gedeutet. Vermutet wird Paphos auf Zypern.

http://www.acsearch.info/search.html?id=1872611

Dann hätten wir also:

Weiblicher Kopf
Delphin (?)
Skorpion (?)
Fliege
Hund (?)
Löwenkopf(?)
Adlerkopf

An meinem Stück (s.o.) rätsel ich noch herum :-)

VG
Quinctilius
Dateianhänge
10.jpg
10.jpg (14.55 KiB) 1226 mal betrachtet
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Von Schildkröten - Statere aus Aegina

Beitrag von areich » So 31.05.15 17:18

Meins ist auch ein Frauenkopf rechts aber mit anderer Friusur.
Dateianhänge
Aegina_stater.jpg
Aegina_stater.jpg (11.64 KiB) 1221 mal betrachtet

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Aegina - Gibt's denn so was?
    von antisto » Fr 10.05.19 18:08 » in Griechen
    8 Antworten
    595 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Di 14.05.19 14:28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pscipio und 3 Gäste