Münzen der Ptolemäer

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Stater » Di 10.03.15 08:45

Kleopatra VII. Philopator war die letzte Königin und Pharao Ägyptens. Zwar regierte sie offiziell zusammen mit ihrem Bruder Ptolemaios XIII, der aber noch zu jung war um Einfluss auf Regierungsgeschäfte auszuüben. Er starb dann auch noch sehr früh. So herrschte sie praktisch alleine von 51 bis 30 v. Chr. bis zu ihrem Selbstmord.

Die Tetradrachme aus dieser Zeit ist fast unverändert, die man schon seit 200 Jahren so kennt, mit zwei kleinen Ausnahmen auf dem Revers. Abgebildet ist die Isiskrone und die Regierungsjahre, LB (hier als Zahl 2 ca. 50 – 49 v. Chr.).

Technische Daten:
Ptolemaios XIII & Cleopatra VII, Alexandria 50 v. Chr.
AR Tetradrachme, 13,04 g

Gruß

Sater
Dateianhänge
normal_ptolemy12bsr6i.jpg

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Stater » Mi 11.03.15 09:26

Und noch ein Ptolemaios auf zwei Tetradrachmen. Ptolemaios V regierte zwischen 205 bis 180 v. Chr.
Auf zwei „standard-“ Tetradrachmen: aus Alexandria und Ake Ptolemais in Galiläa. Leider nur schlecht oder bruchstückhaft
erhalten.

Gruß

Stater
Dateianhänge
ptolem5apjof.jpg
Alexandria
ptolemy57c789.jpg
Ake

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3060
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von tilos » So 15.03.15 16:41

Alles sehr schöne und interessante Stücke, die Du uns da zeigst. Da kann ich bei weitem nicht mithalten.

Meine einzige "Tetradrachme", damit mein einziges ptolemaeisches Silber (von Ptolemaios VIII.), ist leider eine Teilfälschung, so meine bisherige Einschätzung. Es wurde ein AE-Nominal durch nachträgliches Versilbern zu eine Tetradrachme "veredelt", laut Verkäufer sollte es Svoronos 1514 sein. Verräterisch das Gewicht von 8,37g - allerdings bei einem Durchmesser von 23 mm. Oder gibt es auch solche stark untergewichtigen Stücke, auf kleinerem Schrötling als gewöhnlich? Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Gruß
Tilos
PTOL VIII av.jpg
PTOL VIII rv.jpg

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3060
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von tilos » So 15.03.15 16:49

Meine beiden oben gezeigten Bronzen mit Alexander-dem-Großen-Avs würde ich mittlerweile am ehesten zu Ptolemaios II. stellen. Zumindest die zweite (grün patinierte) Münze scheint ein Delta zwischen den Beinen des Adlers zu zeigen, bei der ersten (schwarzen) bin ich mir allerdungs alles andere als sicher, evtl. ist es auch nur ein großer Punkt...

Gruß
Tilos

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Stater » So 15.03.15 18:08

@Tilos: Da kann ich bei weitem nicht mithalten.

Das geht hier nicht um ein Wettbewerb! Nein, meine Motivation ist die Freude und Leidenschaft an diesem Hobby mit Gleichgesinnten zu teilen. Mit meiner Frau kann ich leider nicht über Münzen reden. Zwar findet sie manches Stück „recht hübsch“ aber das war´s schon. :wink:

Zurück zu Deiner Tetradrachme. Ich halte sie für echt und das geringe Gewicht lässt sich durch die Korrosion und Ausbrüche erklären. Ich sehe Hornsilber, das ist auch ein Indiz für massives Silber.

Gruß

Stater

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3060
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von tilos » So 15.03.15 18:44

Danke! Dann werde ich mal das Fragezeichen an der Tetradrachme etwas kleiner machen. Wobei ich skeptisch bin, dass mit Korrosion und Randausbrüchen das starke Untergewicht zu erklären sind.

Meine Frau gehört zwar auch nicht zur Gilde der Numismatiker, aber wenigstens ist sie sehr am klassischen Altertum, insbesondere der griechischen Mythologie interessiert. So kann ich ab und an mal ein Münzlein zur Illustration vorzeigen. Wobei immer die Gefahr besteht, eine Ermahnung hinsichtlich der "Haushaltsdisziplin" einzufangen. 8)

Hier noch ein Stück aus meiner kleinen Serie Kontermarken auf Ptolemäern. Interessant ist die Doppelmarkierung mit (?)Lanze und Dreizack. So wie hier, habe ich bei einigen Stücken die Punzierungen zur besseren Hervorhebung farblich ausgelegt.

AE 23mm / 13,82g
? Ptolemaios II.
Dateianhänge
cont 1 av.jpg
cont 1 rv.jpg

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Stater » So 29.03.15 16:33

Schade, dass sich keiner mehr traut seine Ptolemäer zu zeigen. :cry: Ich hoffe, das ändert sich noch.

Eine habe ich noch. Ptolemaios XII Neos Dionysos, 80 - 51 v. Chr. Jahr 11 [ca. 79 v. Chr. (LIA)] AR Tetradrachme 13,65 g.

Gruß

Stater
Dateianhänge
Ptolemaios XII klein.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4747
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1248 Mal
Danksagung erhalten: 2597 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von ischbierra » So 29.03.15 23:47

Was heißt hier: nicht trauen? Nicht können!
Ich habe leider nur zwei Ptolemaeer, aber dafür ist einer schon recht gewichtig mit 41,98 gr. und 38mm. Ptolemaios III., Svor.974; Cop.224
Gruß ischbierra
Dateianhänge
246-221 Ptolemaios III. AE, Alexandria, Svor (1).JPG
246-221 Ptolemaios III. AE, Alexandria, Svor (2).JPG

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Stater » Mo 30.03.15 08:12

Na also, geht doch! :wink: Es muss doch nicht gleich Edelmetall sein um es zu zeigen.
Diese AE Drachmen sind schon sehr beeindruckend und liegen sicher gut in der Hand. Nach römischem Maßstab wäre das schon ein Medallion!

Tolle Münze.

Gruß

Stater

Altamura2
Beiträge: 4389
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Altamura2 » So 05.04.15 13:25

Dann will ich auch mal einen Ptolemäer vorstellen, und zwar vom anderen Ende des Spektrums: ziemlich klein, nicht besonders schön und auch ziemlich schlecht gemacht :wink: .

Es handelt sich hier um eine Bronze aus Zypern, die im Svoronos unter der Nummer 1160 Ptolemaios IV Philopator zugeschrieben wird, als Prägung für seine Frau und Schwester Arsinoe III, datiert 221/0-204/3 v.Chr. (das ist die Regierungszeit von Ptolemaios IV, wobei es da im Detail schon darauf ankommt, in welcher Sprachversion von Wikipadia man nachschaut :? ).
Arsinoe III_01.jpg
Avers: Kopf der Arsinoe mit Stephane und Halsband nach rechts, das ganze im Perlkreis
Revers: doppeltes gebändertes Füllhorn im Perlkreis, ΠΤΟΛEMAIOY - ΒΑΣΙΛΕΩΣ
Durchmesser 12 mm (an der schmalen Stelle), Gewicht 2,14 g.

An dieser Münze sieht man schön, wie, aber auch wie schludrig das Kleingeld damals teilweise hergestellt wurde. Die Schrötlinge wurden in Formen in Reihe gegossen, ohne danach die Spuren davon auch nur ansatzweise zu beseitigen :? . Geprägt wurde auch nur recht oberflächlich, das doppelte Füllhorn muss man auf meiner Münze fast schon suchen (und das ist keine Abnutzung). Dafür hat sie aber, wie viele dieser Bronzen aus Zypern, eine schön glatte und fast schon schwarze Patina :D (deshalb erkennt man auf dem Foto auch nicht so viel :| ).

Ein weiterer interessanter Aspekt dieses Münztyps ist eine Neuzuordnung, die vor etwa zehn Jahren versucht wurde. Ein gewisser Matthew Kreuzer veröffentlichte 2004 im Selbstverlag ein Buch "The Coinage System of Cleopatra VII and Augustus in Cyprus", in dem er unter anderem diesen Münztyp Kleopatra VII zuordnete (und damit auch schnell mal um grob 200 Jahre verschob). Das Werk kann man hier einsehen: http://www.forumancientcoins.com/numisw ... ey=kreuzer , ich hab's mir aber selbst noch nicht im Detail angeschaut.

Diese Neuzuordnung wurde dann 2005 von Oliver Hoover im ANS Magazine einem ausführlichen Totalverriss unterzogen (kann man wirklich nicht anders nennen :wink: ): http://ansmagazine.com/Winter05/Cyprus , auch im amerikanischen Forum hat es heftige Diskussionen darum gegeben, unter Beteiligung von Kreuzer selbst (mehrere Threads, da muss man nur ein wenig suchen, dann findet man die).
Viele Händler hat das aber nicht daran gehindert, diese Münzen in Folge mit dem verkaufsfördernden Etikett "Kleopatra" anzubieten. Wenn man sich in acsearch anschaut, was für Preise da für teilweise ziemlich ausgelutschte Ruinen gezahlt (oder zumindest verlangt) wurden, dann weiß man auch, warum 8O .

In der Welt der Wissenschaft hat sich diese Neuzuordnung nicht durchgesetzt, ich kenne keine Arbeit (abgesehen von dem zitierten Hoover-Verriss), die sich damit inhaltlich auseinandergesetzt hätte. Vielleicht hat sich nach Hoover aber auch nur niemand mehr getraut :D .
Im Handel ist die Kleopatra-Welle inzwischen wohl auch wieder abgeebbt, bei VCoins laufen beispielsweise fast alle Angebote dieses Typs wieder unter Arsinoe III, wobei sich aber viele einen Hinweis auf die Debatte dann doch nicht verkneifen können :wink: .

Gruß

Altamura

Altamura2
Beiträge: 4389
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Altamura2 » So 03.05.15 09:42

Stater hat geschrieben:... Die Motivvielfalt bei den ptolemäischen Münzen hält sich in Grenzen. Umso mehr habe ich mich über diese Münze gefreut. Isis und Serapis. ...
Zufällig bin ich gerade über einen Artikel zu genau diesem Münztyp gestolpert, vielleicht ist das noch interessant:
Thomas Landvatter, “The Serapis and Isis Coinage of Ptolemy IV.”, American Journal of Numismatics 24 (2012), findet man hier: https://www.academia.edu/2436981/_The_S ... cs_24_2012_

Demnach stammt das von Stater vorgestellte Exemplar aus Askalon und wurde im Regierungsjahr 4 von Ptolemaios IV geprägt (im Artikel auf Seite 75 unf 76).

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Stater » Mo 04.05.15 07:44

Vielen Dank für Deine Recherche. Ich werde die Angabe zum Prägeort ändern.

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 743
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Stater » So 24.01.16 18:03

Ich möchte die Ptolemäer etwas aus der Versenkung holen und diese Tetradrachme vorstellen. Dieser Typ ist alles andere als langweilig und wurde noch unter Ptolemaios geprägt, bevor er den Königstitel annahm.

Ptolemaios I. als Satrap. Tetradrachme, Alexandria, 310 - 305. Kopf Alexanders in Elefantenhaube r. / Athena Alkidemos steht r., rechts Adler; zwei Monogramme
Randbeschädigung und Graffiti auf der Rückseite.
AR Tetradrachme 15,17 g

Gruß

Stater
Dateianhänge
ptolemaiosalex.jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12803
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 1546 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Peter43 » So 24.01.16 19:16

Vielleicht kann man auch diese Münze hier einordnen:

Mauretanien, Juba II., 25 v.Chr.-23 n.Chr.
AR - Denar, 3.24g, 17.83mm
ca. 11 n.Chr.(?)
Av.: REX IVBA
Kopf des Juba II. mit Diadem n.r.
Rv.: BACILICCA KLEOPATRA.
Isiskrone über Mondsichel
Ref.: SNG Copenhagen 574
fast SS, Vs. etwas exzentrisch

Juba II., Sohn des Juba I., war ein sog. Klientelkönig der Römer. Aufgewachsen und erzogen in Rom bei Octavia, der Schwester des Octavian, wurde er 25 v.Chr. von Augustus als König von Mauretanien eingesetzt. Er war hochgebildet und förderte die hellenistische Kultur, auch durch Städtegründungen. Seine 1. Frau war Kleopatra Selene, eine Tochter der Kleopatra VII. mit Marcus Antonius. Wie ihre Mutter, hielt sich auch Kleopatra Selene für die Inkarnation der Isis, deren Gestirn der Mond war. Deshalb auf der Rs. die Isiskrone (mit Getreideähren) über der Mondsichel. Diese Münze ist interessant auch deswegen, weil sie zweisprachig ist: Die Av.-Legende ist Lateinisch, die Rv.-Legende Griechisch. Da der genaue Todeszeitpunkt der Kleopatra Selene nicht bekannt ist, ist auch das Prägedatum dieser Münze unsicher.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
mauretanien_jubaII_SNGcop574.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 337
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Argonaut » Di 08.03.16 21:50

Guten Abend,
bei mir in der Sammlung liegen auch vier Bronzen der Ptolmäer und sind hier ja bestens aufgehoben.
Gruss Argonaut
Dateianhänge
Ptolemy II. Philadelphus AE40-Svoronos 422.JPG
Ptolemy II. Philadelphus, AE39-40mm, 70.46 g.
Svoronos 422
Ptolemy III. Euregetes AE39-Svoronos 974.JPG
Ptolemy III. Euregetes, AE38-39mm, 45.70 g.
Svoronos 974 (var).
Ptolemy V. Epiphanes AE28-Svoronos 1234.JPG
Ptolemy V. Epiphanes, AE27-28mm, 20.06 g.
Svoronos 1234
Ptolemy V. Epiphanes AE24-Svoronos 1376.JPG
Ptolemy V. Epiphanes, AE23-24mm, 10.58 g.
Svoronos 1376
Mit besten Grüssen der Argonaut

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ptolemäer
    von Gorme » » in Griechen
    6 Antworten
    204 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • Ptolemäer Preis
    von Gorme » » in Griechen
    4 Antworten
    180 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
  • 2€ Münzen
    von Revoar » » in Euro-Münzen
    4 Antworten
    1777 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Münzen bestimmen
    von Flohmarkthoffi » » in Altdeutschland
    12 Antworten
    543 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
  • Versand von Münzen aus UK
    von Schrottsammler » » in Sonstiges
    13 Antworten
    967 Zugriffe
    Letzter Beitrag von *EPI*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste