Didrachme - Rhodos - Referenz?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

klaupo
Beiträge: 3425
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von klaupo » Fr 08.05.15 18:56

Hallo mal wieder an die Experten,

für das abgebildete Stück habe ich leider keine exakte Referenz finden können. Wildwinds zeigt ein sehr ähnliches Stück, auf dem im Revers die Pflanzen (bud und thyrsos) und das Monogramm die Seiten gewechselt haben. Ich habe meine Beschreibung entsprechend abgewandelt und als vorläufige Referenz dem SNG Copenhagen 731 ein "var" angefügt. Sollte mir jemand die korrekte Referenz nennen können, würde ich meine Beschreibung gern korrigieren.

http://www.wildwinds.com/coins/greece/rhodes/t.html

ISLANDS off CARIA, Rhodes. 394-304 BC. AR Didrachm (19,5 mm. 6.65 g). Head of Helios facing slightly right / RODI(ON) Rose with thyrsos and EV on right, at left bud. SNG Copenhagen 731 var.

Im Numismatik-Café hat mir bisher leider niemand helfen können.

Gruß klaupo
Dateianhänge
394-304-BC_Didrachme_Rhodos_n.jpg

Altamura2
Beiträge: 2857
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von Altamura2 » Sa 09.05.15 07:39

Leider hab' ich jetzt auch keine Referenz gefunden, die exakt passen würde :| .
Auch in der Arbeit von Wolfgang Leschhorn ("Zu den rhodischen Didrachmen des 4. und 3. Jh. v. Chr." in JNG 36,1986, S. 67 ff., findet man hier: http://www.bngev.de/wp-content/uploads/ ... -XXXVI.pdf) und in allerlei Artikeln von Richard Ashton (der hat eine ganze Menge zu rhodischen Münzen geschrieben) ist immer nur die Variante mit dem Thyrsos auf der linken Seite erwähnt oder abgebildet.

Was auf Deiner Münze aber noch auffällt, ist der Krümel zwischen dem E und dem Y. Das sieht fast wie ein kleines C aus und kommt auf den EY-Didrachmen sonst nicht vor. Oder ist das nur eine Macke?

Gruß

Altamura

klaupo
Beiträge: 3425
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von klaupo » Sa 09.05.15 10:20

Altamura2 hat geschrieben:... Was auf Deiner Münze aber noch auffällt, ist der Krümel zwischen dem E und dem Y. Das sieht fast wie ein kleines C aus und kommt auf den EY-Didrachmen sonst nicht vor. ....
Mit dem "C" könntest du leider recht haben, und da liegt natürlich der Gedanke an "Copy" sehr nah. Ich werde das Stück also dem Händler vorlegen und ihn darauf aufmerksam machen. Ich habe schon oft bei ihm gekauft und hatte - sehr selten - auch bei Reklamationen nie Probleme. Da dürfte sich diese Angelegenheit ebenfalls problemlos klären lassen.

Besten Dank für den Hinweis!

Gruß klaupo
Dateianhänge
394-304-BC_Rhodos_Monogramm.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2514
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von shanxi » Sa 09.05.15 10:27

Ne, viel zu unaufällig für eine Copy markierung. Eventuell auch ein Γ.

Altamura2
Beiträge: 2857
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von Altamura2 » Sa 09.05.15 11:16

klaupo hat geschrieben:... und da liegt natürlich der Gedanke an "Copy" sehr nah. ...
Direkt an soetwas dachte ich jetzt gar nicht, danach sieht es wirklich nicht aus.
Aber etwas seltsam ist es schon, wenn das quasi als Unikat auf dieser einen Münze auftaucht. Das kann etwas bedeuten, muss aber nicht :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2514
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von shanxi » Sa 09.05.15 11:44

EY ist ja wohl ein Magistrat ?

Wenn ja, ließe sich ja vielleicht herausfinden ob ECY bzw EΓY irgendwie Sinn macht. Ich finde allerdings nur einen EYKPATHΣS, ohne Buchstaben zwischen E und Y.

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=118600

Altamura2
Beiträge: 2857
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von Altamura2 » Sa 09.05.15 12:13

Bei Leschhorn wird das EY als Abkürzung eines Namens bezeichnet, er sagt aber nicht, welches :? . In den Ashton-Artikeln hab' ich jetzt gar nichts dazu gefunden.

Griechische Namen mit ECY oder EΓY am Anfang fallen mir auf Anhieb aber auch nicht ein, der Münsterberg schein da auch nichts herzugeben :| .

Gruß

Altamura

klaupo
Beiträge: 3425
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von klaupo » Sa 09.05.15 16:47

Nach euren Hinweisen habe ich das Monogramm E-Y noch einmal unter die Lupe genommen und bin nun zu einem anderen Ergebnis gekommen: Für mich sieht es nun so aus, als habe das Monogramm zwei leicht versetzte Schläge bekommen. Was auf den ersten Blick wie ein C bzw. Γ zwischen den Lettern aussieht, ist für mich das E des ersten Schlages. Den Knoten (die Kugel) am Fuß des ersten schwach erhaltenen Y habe ich markiert, man kann aber darüber den Aufwärtsstrich bis zur Gabel des Y schwach erkennen. Auf der Gesamtansicht des Stücks ist das Y des ersten Schlages eigentlich gut und vollständig zu erkennen, wenn man weiß, wo man suchen muß. Ich habe mich hoffentlich verständlich genug ausgedrückt. Einen besseren Ausschnitt füge ich bei. Eure Meinung würde mich sehr interessieren … aber eine Referenz wäre damit natürlich immer noch nicht gefunden.

Gruß klaupo
Dateianhänge
394-304-BC_Rhodos_Monogramm_2.jpg

Altamura2
Beiträge: 2857
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Didrachme - Rhodos - Referenz?

Beitrag von Altamura2 » Sa 09.05.15 21:13

klaupo hat geschrieben:... Für mich sieht es nun so aus, als habe das Monogramm zwei leicht versetzte Schläge bekommen. ...
Das sieht in der Tat danach aus. Allerdings sind auf dem Rest der Münze keinerlei weitere Spuren eines Doppelschlags erkennbar, oder? Dies könnte dann auch auf eine Überarbeitung des Stempels hindeuten. Es bleibt also irgendwie nicht ganz erklärbar :? .
... Einen besseren Ausschnitt füge ich bei. ...
Der ist ja richtig gut 8O . Wie machst Du denn derart scharfe Detailausschnitte?
… aber eine Referenz wäre damit natürlich immer noch nicht gefunden. ...
Das ist wohl wahr :| .

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Drachme aus Rhodos - Guss?
    von Firenze » Sa 01.12.18 10:09 » in Griechen
    1 Antworten
    315 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 01.12.18 13:11
  • Bestimmungshilfe Rhodos Hemidrachme
    von Martinus82 » Fr 08.12.17 21:54 » in Griechen
    3 Antworten
    442 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    So 10.12.17 08:37
  • Didrachme Tarentum
    von cmetzner » Di 20.02.18 08:57 » in Griechen
    3 Antworten
    348 Zugriffe
    Letzter Beitrag von cmetzner
    Di 20.02.18 22:20
  • Didrachme Lucania Velia
    von cmetzner » Di 13.02.18 01:18 » in Griechen
    9 Antworten
    947 Zugriffe
    Letzter Beitrag von cmetzner
    Mo 06.08.18 21:58
  • Bitte um Referenz
    von Lucius Aelius » Do 09.11.17 06:28 » in Römer
    2 Antworten
    406 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Fr 10.11.17 06:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste