FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 852
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Amentia » Sa 29.05.21 23:18

Slavey selbst gelöst kann verschoben werden zu Fälschungsgallerie


Ist gerade bei Roman Numismatics in der E-Sale 84 Auktion Los 122

https://www.romanumismatics.com/239-lot ... tail&year=

Wurde zuvor ungereinigt Papillon Numismatic Auktion 4 Los 1 verkauft

https://www.biddr.com/auctions/papillon ... &l=1565143

https://www.acsearch.info/search.html?id=7694405

Edit: Link to Slaveys Etsy Store, da hat er eine gerade ein stmepelgliches Stück im Angebot

https://www.etsy.com/de/listing/7254763 ... ome_recs_2

Edit 2 : Ich habe natürlich auch ein stempelgleiches Stück bin nur zu faul Bilder zu machen, da das hier keinen zusätzlichen Nutzen hat.
Was mich stört ist, dass mir der Stil bekannt vorkam und ich auch wusste, dass es eine Fälschung ist aber nur nicht sofort, dass die von Slavey ist.
Dateianhänge
SyracusePegasus.jpg
image00122.jpg
7694405.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am So 30.05.21 00:06, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 29.05.21 23:31

Bingo, Ingo - ist doch immer wieder interessant, daß die Dinger mit etwas künstlicher Alterung gleich viel gefährlicher werden. Bei dieser Münze ist allerdings schon ein Warnsignal, daß sie zu leicht ist (7,12 g, Soll bei 8,2-8,6 g).

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Altamura2
Beiträge: 3646
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Altamura2 » So 30.05.21 10:28

Das ist übel :? .

Irgendwie hab' ich den Eindruck, dass zunehmend auch Auktionshäuser aus den oberen Ligen solchen Machwerken auf den Leim gehen. Schauen die nicht mehr so genau hin? Oder können die das gar nicht mehr?

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4974
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Zwerg » So 30.05.21 13:32

Altamura2 hat geschrieben:
So 30.05.21 10:28
Schauen die nicht mehr so genau hin? Oder können die das gar nicht mehr?
Wohl beides. Hinzukommt, daß Fälschungen immer besser werden, man bei häufigen Münzen in Umlaufqualität nicht mehr jedes Stück überprüft, wenn das Fälschungsradar nicht angeht.
Außerdem sind viele Händler Generalisten. Da muß man neben den Antiken auch bei einem 100er Posten 20 Mark Gold die Fälschungen erkennen und wissen, ob bei Danzig die Tatzen den Rand berühren dürfen oder nicht. Nur so als Beispiel.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Kapuzenmantel
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31.05.21 22:11
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Kapuzenmantel » Di 01.06.21 22:46

Guten Abend,
ich bin ein Anfänger, sammle erst seit etwa 2 Jahren, hauptsächlich Römer, vereinzelt auch Griechen. Habe hier eine Drachme Alexander III, 4,16 gramm, 16mm, angeblich Silber, angeblich Kolophon (kann ich zwar nicht erkennen) und mir kommt diese komisch vor. Was hält ihr davon?
Drachme3.jpg
ad 1. Gibt es diese Löwentatze beim Herakleskopf überhaupt ?
ad 2. Gibt es dieses Monogramm "N" ?
ad 3. Die Ränder sehen irgendwie abgeplatzt aus, vielleichte moderne Prüfungen (sicher keine antiken Prüfhiebe)

Unten habe ich sie neben einer garantiert echten Drachme gelegt. Hier sieht man auch, dass die Farbe glänzender ist und keinerlei Tönung/Patina aufweist, vielleicht scharf gereinigt. Ein einfacher Abrieb-Test (an der Wand) zeigt eine Silber-Spur.

Bin für eure Antworten dankbar,
LG Reinhard

Altamura2
Beiträge: 3646
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Mi 02.06.21 09:22

In meinen Augen sieht diese Münze erstmal nicht verdächtig aus :D .
Kapuzenmantel hat geschrieben:
Di 01.06.21 22:46
... ad 2. Gibt es dieses Monogramm "N" ? ...
Ja, das gibt es mehrfach: http://numismatics.org/pella/results?q= ... 2%CE%9D%22
Bei der Münze hier sieht man auf der Rückseite am linken Rand aber noch ein Stückchen eines Kranzes, damit ist es Price 1799 aus Kolophon: http://numismatics.org/pella/id/price.1799
Der Price ist das Buch von Martin Jessop Price, "The Coinage in the Name of Alexander the Great and Philip Arrhidaeus", London 1991, immer noch die Bibel für Alexandermünzen.
Kapuzenmantel hat geschrieben:
Di 01.06.21 22:46
... ad 1. Gibt es diese Löwentatze beim Herakleskopf überhaupt ? ...
Wie man an den zwei Beispielen in meinem Link sieht, gab es das wohl. Dort sieht man zwar nicht die gesamte Tatze, es sieht aber stark nach einer solch herunterhängenden aus. Verdächtig finde ich das in keinem Fall, gewisse Abweichungen gab es bei der Gestaltung dieser Münzen, die sind ja über ein großes geografisches Gebiet verstreut geprägt worden.
Kapuzenmantel hat geschrieben:
Di 01.06.21 22:46
... ad 3. Die Ränder sehen irgendwie abgeplatzt aus, vielleichte moderne Prüfungen (sicher keine antiken Prüfhiebe) ...
An moderne Prüfungen glaube ich nicht. Silber wird nach Jahrhunderten manchmal spröde, da können solche Abplatzungen entstehen.
Kapuzenmantel hat geschrieben:
Di 01.06.21 22:46
... Unten habe ich sie neben einer garantiert echten Drachme gelegt. ...
Die stammt aber schon nicht mehr von Alexander III, sondern von Lysimachos :D .
Kapuzenmantel hat geschrieben:
Di 01.06.21 22:46
... Ein einfacher Abrieb-Test (an der Wand) ...
Das ist aber die ganz brutale Methode 8O , würde ich eher vermeiden.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Kapuzenmantel
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31.05.21 22:11
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Kapuzenmantel » Mi 02.06.21 22:43

Herzlichen Dank für die schnelle und informative Antwort, vor allem auch für den Link zu den Price-Katalognummern :D.
LG Reinhard

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 08.06.21 22:09

Hier ist eine interessante bearbeitete Fälschung:

https://www.ebay.de/itm/224488249157

Durch den Prüfhieb (etwas sehr Unübliches auf klassischen Münzen von Syrakus!!) soll man wohl abgelenkt werden von den Ungereimtheiten: Erstens ist die Münze zu leicht (Gewicht mit 15 g angegeben), zweitens sind die Stempel von einer bekannten Replik.

https://www.antiquanova.com/product-pag ... plica-coin

Am eindeutigsten sieht man das an der Tafel, die Nike dem Wagenlenker entgegenträgt: Da steht im Original EYAIN / ETO, hier eine Pseudo-Signatur. Also: Holzauge, sei wachsam! Natürlich wäre die Münze trotz Prüfhieb "in echt" ein Schnäppchen für 499 Dollar, auch wenn das Porto noch mal 45 Dollar kosten soll.

Homer
Dateianhänge
antiquanova-syracuse-a.jpg
antiquanova-syracuse-b.jpg
antiquanova-syracuse.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 852
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Di 08.06.21 23:24

Die Antiquanova Fälschung ahbe ich auch, in Silber mit Sigma und in Zinn ohne.
Die aus Silber ist viel kleiner am Rand sehr dünn, sind wohl geizig mit dem Silber.
Ich habe fast alle Replikas von Antiquanova in Zinn und leider nur 3 aus Silber.
Die Replika von Antiquanova Tetradrachme aus Mende, hat bei mir nen nen Kupferkern.

Die Ebay Fälschung ist zu groß und dick für eine echte Silberreplika diese Typs von Antiquanova.
Ist wohl eine Guss von einer Zinnreplika oder Transferstempelfälschung von einer Zinn Replika.

Bild links Zinn rechts Silber
Dateianhänge
Antiquanova.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 852
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Di 08.06.21 23:30

Mal wieder ein paar schlechte und Standardfälschungen

"Makedonien, Hellenistische Dynasten. Alexander III. der Große 336-323 v. Chr..

Hemidrachme. 1,97 g. Beizeichen nicht erkennbar."


https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=4793&lot=12

Revers publiziert, ist ne Fälschung von modernen Stmpeln aus Griechenland sieht man immer mal wieder bie Ebay.
Der griechische Buchstabe Xi Ξ ist sehr individuell geschrieben aber bei allen dreinen gleich, ich meine den de Punkt auf dem mittleren Strich oben.


IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 9 No. 1 1984 Page 14

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=MafAu/Bjm50=


Bild 1WAG
Bild 2 IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 9 No. 1 1984 Page 14
Bild 3 Ebay Fälschungsverkäufer
Dateianhänge
WAG Online oHG Auction 120 los 12.jpg
IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 9 No. 1 1984 Page 14.jpg
1023056_.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 852
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Mi 09.06.21 00:00

Noch eine Fälschung von modernen Stempeln aus Bulgarien, die selbst ist nciht publiziert aber eine vom glichen Künstler mit identischem Stil, gibt da Unmengen von verschiedenen Stmepeln von dem Künstler/Fälscher für den Typ, welche teilweise durch Stmpelverbindungen miteinander gekoppelt sind.

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=4793&lot=23

Gleicher Stil und Künstler IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 20 No.1 1995 Page 13 Fig 2

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=TKOheJlAnYo=
Dateianhänge
WAG Online oHG Auction 120 los 23.jpg
IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 20 No.1 1995 Page 13 Fig 2.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 852
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Mi 09.06.21 00:06

Die mag mir auch nicht gefallen Stil und Gewicht mit 5,02 G nur MINIMAL über Gewichtstandard von 4,3 Gramm.
Wenn man bedenkt, dass die Münze "relativ" abgenutzt ist und durch die Abnutzung auch noch einiges an Gewicht verloren haben müsste und somit prägefrisch noch deutlich schwere gewesen sein müsste, dann wird es schon verdächtig!
Stilistisch erinntert die mihc an die Bulgrischen Fälschungen, da gibt es so viel, dass ich nur einen Bruchteil davon kennen und Bilder von habe.

Bild 1
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=4793&lot=24

Die gefällt mir auch nicht und hat womöglich einen stempelglichen Revers Bild 3

https://www.acsearch.info/search.html?id=4873972

Wohl Avers stempelgleich (Bild 2)

https://www.acsearch.info/search.html?id=413660
Dateianhänge
WAG Online oHG Auction 120 Los 24, 5,02g.jpg
413660.jpg
4873972.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Mi 09.06.21 00:54, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 852
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Mi 09.06.21 00:16

Nicht mehr 100% sicher, daher gelöscht.

Altamura2
Beiträge: 3646
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Mi 09.06.21 09:11

Amentia hat geschrieben:
Di 08.06.21 23:30
... ist ne Fälschung von modernen Stmpeln aus Griechenland sieht man immer mal wieder bie Ebay. ...
Aber Zeus mit Dreizack ist mal eine interessante Kombination :D .

Gruß

Altamura

papilion
Beiträge: 142
Registriert: Di 14.03.17 07:59
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von papilion » Mi 09.06.21 11:15

Den hat er sich halt mal bei seinem Bruder ausgeliehen :D

Gruss
Papilion

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fälschungen mit Randschrift
    von triker » So 20.09.20 11:35 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    4 Antworten
    480 Zugriffe
    Letzter Beitrag von euronix
    So 25.04.21 23:55
  • Fälschungen auf aliexpress
    von Comthur » Do 13.05.21 22:06 » in Griechen
    4 Antworten
    199 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Sa 15.05.21 08:56
  • zeitgenössische fälschungen?
    von beachcomber » So 12.04.20 18:09 » in Römer
    12 Antworten
    634 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Di 14.04.20 11:00
  • Nachprägungen, Notausgaben, Fälschungen ....
    von drakenumi1 » Di 16.03.21 21:17 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    3 Antworten
    185 Zugriffe
    Letzter Beitrag von drakenumi1
    Mi 17.03.21 20:45
  • Fälschungen oder Zufall
    von kc » Mo 02.09.19 14:03 » in Römer
    6 Antworten
    1023 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Do 19.09.19 22:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dictator perpetuus und 2 Gäste