Hasmonäer, Herodianer und römische Prokuratoren

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Mo 05.12.16 10:53

Johannes Hyrcanus I. (Yehochanan) war der 1. Hasmonäerherrscher, der Münzen prägen ließ. Der 2. war Aristobulos I. (Jehudah), der nur von 104-103 v.Chr. herrschte, was seine Münzen seltener macht. Allerdings ist bis jetzt nicht klar, ob sie tatsächlich zu Aristobulos I. gehören und nicht etwa zu Aristobulos II. (35 v.Chr.)

Typisch ist das Fehlen des Artikels vor Kohen. Es heißt also nicht "der Hohepriester", sondern "Hoherpriester". Zudem wird das "hoch" hier als GDWL geschrieben.

Judaea, Aristobulos I. (Jehuda), 104-103 v.Chr. (oder Aristobulos II.?)
Jerusalem
AE - Prutah 1.69g, 14.42mm, 45°
Jerusalem
Av:. Paläo-Hebräische Legende in 5 Zeilen, in Lorbeerkreis:
יהוד / הכהןגד / ולוחברה / יהוד / ימ
von re. nach li. (transkribiert):
= YHWD / H KHN GD / WL W (Ch)BR H / YHWD / YM
= Yehudah Kohen Gadol We Chaver Ha Yehudim
= Yehudah Hoherpriester und Rat der Juden
Rv.: Doppelcornucopiae, dazwischen Granatapfel mit langem Stiel, alles in Punktkreis
sog. Typ A mit breitem Granatapfel
Ref.: Hendin IV 465; Hendin V 1143; AJC Ja2; TJC U2
fast SS

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_judah_aristobulosI_TJC_U2.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 08.12.16 11:15, insgesamt 2-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Mo 05.12.16 15:21

Und eine weitere, schönere:

Judaea, Aristobulos I (Jehudah), 104-103 v.Chr. (oder Aristobulos II.?)
AE - Prutah, 2.19g, 14.98mm, 0°
Jerusalem
Av.: Paläo-Hebräische Legende in 5 Zeilen, in Lorbeerkranz
יהוד / הכהןגד / ולוחבר / היהד / ימ
von re. nach li. (transkribiert):
YHWD / H KHN GD / WL W (Ch)BR / HYHD / YM
= Yehudah Kohen Gadol We Chaver Ha Yehudim
= Yehudah Hohepriester und Rat der Juden
Rv.: Doppelcornucopiae, dazwiachen Granatapfel mit langem Stiel
sog. Typ B mit schmalem, ovalen Granatapfel
Ref.: Hendin IV 465; Hendin V 1143; AJC Ja9 var; TJC U9 var. (hat in der letzten Zeile nur das Mem, während es hier MY ist)
SS+, hübsche rote Sandpatina

Auch hier fehlen die Artikel und es heißt GDWL.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_judah_aristobulusI_TJC_U9var.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 08.12.16 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Mo 05.12.16 18:18

Und noch eine 3. Jetzt aus der Gruppe V. Sie unterscheidet sich von der Gruppe U durch einen anderen epigraphischen Stil und Kohen hat wieder einen Artikel, also "der Hohepriester". Dafür ist das W von GDWL weggefallen.

Judaea, Aristobulos I (Jehudah), 104-103 v.Chr. (oder Aristobulos II.?)
AE - Prutah, 1.88g, 15.21mm, 0°
Jerusalem
Av.: Paläo-Hebräische Legende in 6 Zeilen, in Lorbeerkranz:
יהו / דההכה / ןהגדל / וחברה / יהד / ימ
von re. nach li. (transkribiert):
YHW / DH H KH / N H GDL / W (Ch)BR H / YHD / YM
= Yehudah Ha Kohen Ha Gadol We Chaver Ha Yehudim
= Yehudah der Hohepriester und Rat der Juden
Rv.: Doppelcornucopiae, dazwischen Granatapfel mit langem Stiel, alles in Punktkreis
Ref.: Hendin IV 466; Hendin V 1142; AJC Jc1; TJC V1
sehr selten, fast VZ, hübsche schwarze Patina mit Sandauflagen

Anm.: Die 6. Zeile ist nicht gut zu erkennen, mehr zu erahnen.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_judah_aristobulusI_TJC_V1.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 08.12.16 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von ischbierra » Mo 05.12.16 23:11

Das sind ja alles wieder sehr schöne Stücke. Der Kenner weiß, wie selten gut lesbare Exemplare sind.
Ich möchte noch mal einen Schritt zurück gehen - ich habe leider keinen Aristobul I. - und zeige noch mal einen Johannes Hyrkanus I.; wenn ich richtig sehe, ist das ein Hendin 1141.
AV: יהוח ננהכהנו גלוחבר י JHOChNN HKHN WGL WChBR J
RV: Doppelfüllhorn, dazwischen Granatapfel
Prutah, 2,16 gr
Dateianhänge
135-104v Johannes Hyrkanus, Prutah, Hend 1141 (1).JPG
135-104v Johannes Hyrkanus, Prutah, Hend 1141 (2).JPG

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Di 06.12.16 18:48

Wenn Du einverstanden bist, gehe ich jetzt zu Alexander Jannaeus (Jehonatan) über. Er war der Sohn des Aristobulos I.. Er regierte von 103-76 v.Chr. und unter ihm erreichte das jüdische Reich seine größte Ausdehnung. Allerdings begann durch ihn ein Bürgerkrieg, da er die Sadduzäer bevorzugte und die Pharisäer gnadenlos verfolgte. Dieser Bürgerkrieg legte den Keim zum Untergang des jüdischen Reiches und führte letztlich dazu, daß es eine römische Provinz wurde.

Alexander Jannaeus (Yehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Prutah, 14.65/18.30mm, 2.61g
Jerusalem, 95-76 v.Chr.
Av.: 8-strahliger Stern mit Kugel in der Mitte in Diadem; zwischen den Strahlen paläo-hebräische Legende: Eight pointed star with globe in center in diadem; between rays Paleo-Hebrew legend:
י-ה-נו-ןת-ה-מ-ל-ך
von re. nach li. (transkribiert)
= Y-H-WN-TN-H-M-L-K (gegen den Uhrzeigersinn, hier beginnend bei 5Uhr)
= Yehonatan Ha Malik
= Yehonatan der König
Rv.: BASILEWS ALEZANDROY (im Uhrzeigersinn, hier beginnend bei etwa 1Uhr)
um einen Anker herum
Ref.: Hendin IV 469; Hendin V 1150; AJC Ca8; TJC K6
SS, ein hübsches Ex.

Anm. 1: Der Stern im Diadem steht für die Königswürde.
Anm. 2: Der Anker wurde auf die Münzen übernommen, nachdem Alexander Jannaeus die Küstenstädte (mit Ausnahme von Askalon) 95 v.Chr. erobert hatte. Er ist immer so dargestellt, wie er an der Schiffswand hing (Hendin).
Anm. 3: Dies ist die 1. hasmonäische Münze mit bilingualer Inschrift.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_K6.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 08.12.16 20:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Di 06.12.16 19:32

Eine weitere Münze dieses Typs. Hier sind die paläo-hebräischen Buchstaben zu Punkten verkommen.

Judaea, Alexander Jannaeus (Yehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Prutah, 14.95mm, 1.85g
Jerusalem, 78 v.Chr.
Av.: BASILEWS ALEZANDROY (im Uhrzeigersinn, beginnend bei etwa 1Uhr)
um Anker herum, alles in Punktkreis
Rv.: 8-strahliger Stern in Diadem, zwischen den Strahlen Punkte (Reste der Buchstaben)
Ref.: Hendin IV 470; Hendin V 1151; AJC Cc1; TJC K18
SS, braune Patina

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_18.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Mi 07.12.16 11:22

Wir kommen jetzt zu einer Gruppe von sehr kleinen Münzen, die Lepton heißen.

Judaea, Alexander Jannaeus (Yehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Lepton, 12.74-16.56mm, 1.05g
Jerusalem, 78 v.Chr.
Av.: BAΣIΛEΩΣ AΛEZANΔPOY
um einen Anker herum in dicker Kreislinie; an den Seiten des Ankers L - KE (= Jahr 25)
Rv.: 8-strahliger Stern in Punktkreis, umgeben von aramäischer(!) Legende:
מלכא אלכסנדרוס שנת הכ
von re. nach li. (transkribiert):
MLK' 'LKSNDRWS (Sh)NT HK
= Malik Aleksandros Shanat HK
= König Alexandros Jahr 25 (= 78 v.Chr)
Ref.: Hendin IV 471; Hendin V 1152; AJC Cd1; TJC L1
SS
Pedigree:
ex Hendin

Dieser Typ zeigt 2 Besonderheiten: Es ist der einzige mit aramäischer und nicht paläo-hebräischer Legende, und er ist der einzige datierte Typ.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_L1.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 08.12.16 11:18, insgesamt 2-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Mi 07.12.16 11:51

Judaea, Alexander Jannaeus (Yehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Lepton, 11.1mm, 1.67g
Jerusalem, 78 v.Chr.
Av.: BAΣIΛEΩΣ AΛEZANΔPOY
um einen Anker in dicker Kreislinie herum
Rv.: 8-strahliger Stern in Punktkreis, umgeben von aramäischer(!) Legende (wie Hendin 471)
Hier sollen sich beide Jahreszahlen HK und LKE auf der Rückseite befinden.
Ref.: Hendin IV 472; Hendin V 1153; AJC Cd6; TJC L5
fast SS

Anm. 1: Dieser Typ unterscheidet sich von Hendin 471 durch seinen roheren, eher "barbarischen" Stil, einen dicken Anker und die nicht lesbare Legende.
Anm. 2: Bei diesem Typ handelt es sich wahrscheinlich um das sog. "Scherflein der Witwe (engl. "widow's mite"), das bei Mk. 12, 41ff. im Neuen Testament erwähnt wird. Es ist nämlich die kleinste Münze i Judaea.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_L5.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Mi 07.12.16 19:59

Eine seltsame und seltene Bleimünze des Jannaeus:

Judaea, Alexander Jannaeus (Yehonatan) 103-75 v.Chr.
Prutah (aus Blei!), 4.35g, 15.84mm, 135°
Jerusalem
Av.: BAΣIΛEΩΣ AΛEZANΔPOY
um einen Anker in dicker Kreislinie herum
Rv.: Aramäische(!) Legende in 3 Zeilen:
מלכא / אלכסנ / דרוס
von re. nach li. (transkribiert):
= MLK' / 'LKSN / DRWS
= Malik Alexandros
= König Alexandros
Ref.: Hendin IV 476; Hendin V 1155; AJC Da3; TJC M2
fast SS, selten in dieser Erhaltung
Pedigree:
ex Hendin

Anm.: Früher hat man gedacht, daß diese Bleimünzen Versuchsprägungen oder überhaupt keine Münzen seien. Heute ist man davon überzeugt, daß es sich um echte Münzen gehandelt. Warum sie aus Blei waren, ist nicht bekannt. Aber es gibt sie z.B. auch für die Nabatäerkönige Aretas II. und Aretas III. in Petra und andere.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_M2.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 08.12.16 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von ischbierra » Mi 07.12.16 20:18

Mein Exemplar mit dem Anker (Hendin 1150) ist zwar nicht so schön wie das von Jochen, aber ich zeige es hier trotzdem. Es bringt 1,58 gr. auf die Waage
Dateianhänge
103-096 Alexander Jannaeus Dilepton, MG 39 (1).JPG
103-096 Alexander Jannaeus Dilepton, MG 39 (2).JPG

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Mi 07.12.16 20:37

Und zum Schluß meiner Serie ein Prutah mit der berühmten Lilie:

Judaea, Alexander Jannaeus (Jehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Prutah, 15.06mm, 2.10g, 0°
Jerusalem
Av.: Anker in dicker Kreislinie mit umlaufender griechischer Legende:
BAΣIΛEΩΣ AΛEZANΔPOY
Rv.: Lilie mit umlaufender paläo-hebräischer Legende:
המלך יהונתן
von re. nach li. (transkribiert):
= Ha Malik Yehonatan
= Der König Yehonatan
Ref.: Hendin IV 467; AJC Aa3; TJC N1
nicht häufig, fast SS, hübsche schwarze Patina

Anm.: Die Lilie ist ein Symbol für den Tempel und die jüdische Kultur, aber auch für eine mehr spirituelle Vorstellung in Bezug auf die Erlösung Israels: "Ich werde wie der Tau zu Israel sein; es soll blühen wie die Lilie (Hosea 14:6)", nach Meshorer, AJC.

Diese Serie wird "die königliche Prägung" genannt. Es wird sich anschließen "die priesterliche Prägung", die wir bereits von den Vorgängern des Alexander Jannaeus kennen.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_N1.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 08.12.16 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Do 08.12.16 11:07

Judaea, Alexander Jannaeus (Yehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Prutah, 2.48g, 14mm
Jerusalem
Av.: Paläo-hebräische Inschrift in 5 Zeilen in Lorbeerkreis:
יהו / נתןהכ / הןהגדלו / חברהי / ודמ
von re. nach li. (transkribiert):
YHW / NTN H K / HN H GDL W / (Ch)BR H Y / WDM
= Yehonatan Ha Kohen Ha Gadol We Chaber Ha Yehudim
= Yehonatan der Hohepriester und Rat der Juden
Rv.: Doppelcornucopiae, gebändert, dazwischen Granatapfel mit langem Stiel, alles in Punktkreis
Ref.: Hendin IV 473; AJC Ea17; TJC P15
fast SS, Legende vollständig und gut zu lesen

Anm.: Legende mit Artikel "Ha"

Diese Münze hatte ich bereits bei "Günstige Schönheiten" eingestellt.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_P15.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Do 08.12.16 11:41

Und noch ein Jannaeus Typ P:

Judaea, Alexander Jannaeus (Yehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Prutah, 1.58g, 13.96mm, 0°
Jerusalem
Av.: Paläo-Hebräische Legende in 5 Zeilen in Lorbeerkranz:
יהו / נתןהכ / הןהגדל / וחברה / יהמ
von re. nach li. (transkribiert):
YHW / NTN H K / HN H GDL / W (Ch)BR H / YHM
= Yehonatan Ha Kohen Ha Gadol We Chaver Ha Yehudim
= Yehonatan der Hohepriester und Rat der Juden
Rv.: Doppelcornucopiae, dazwischen Granatapfel mit langem Stiel
Ref.: Hendin IV 473; Hendin V 1145; AJC Ea21; TJC P19
fast SS/S, rote Sandpatina, vollständige und lesbare Legende

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_P19_#1.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von ischbierra » Do 08.12.16 20:28

Ich ergänze mal durch meine Stücke und brauche wegen der guten Vorarbeit von Jochen nicht alles wiederholen. Mein Problem ist, daß ich nur den Hendin V habe und die Stücke nicht noch mit anderen Katalogen vergleichen kann. Hendin hat drei Untertypen von dem Typ: Schrift mit Priestertitel und Doppelfüllhorn, aber ich habe die Unterscheidung noch nicht ganz verstanden: sind es verschiedene Prägungen: filigran. käftig, kursiv, oder ist es die Verteilung der Buchstaben auf die Zeilen oder sind es Legendenvarianten? Meine Stücke entsprechen keinem seiner Typen ganz genau. Meine Zuweisung zu den einzelnen Typen ist daher nicht sicher.
Der besseren Übersicht gebe ich die Buchstaben zeilenmäßig an. Die Paläo-Hebräischen Buchstaben kann ich, wie Jochen, nur modern wiedergeben; entsprechende Vorlagen habe ich noch nicht gefunden.
Prutah, 2,76 gr., Hendin 1144
1.Zeile: יהונ
2.Zeile: תנהכה
3.Zeile: הגדולח(ב)
4.Zeile: ר)היהו)
5.Zeile: דים
Umschrift: JHWN/TN HKH/HGDWL Ch(B)/(R) HJHW/DIM in der 3. Zeile sind vermutlich die Buchstaben W und L vertauscht
Lesung:Jehon/atan ha koh(en)/ ha gadol wa chave/r ha jehu/dim
Dateianhänge
103-76 v Alexander Jannaeus, Prutah, Hend 1144 (1).JPG
103-76 v Alexander Jannaeus, Prutah, Hend 1144 (2).JPG

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hasmonäer

Beitrag von Peter43 » Do 08.12.16 20:42

Ich mache mal weiter mit einer Münze des Typs Q. Er ähnelt dem Typ P, unterscheidet sich von ihm aber durch einen anderen typographischen Stil. Auffällig an ihm sind die geraden Linien.

Judaea, Alexander Jannaeus (Yehonatan), 103-76 v.Chr.
AE - Prutah, 2.01g, 15.55mm, 0°
Jerusalem
Av.: Paläo-hebräische Legende in 5 Zeilen, in Lorbeerkreis:
יהונ / תןהכ / דולוח / ריה / מ
von re. nach li. (transkribiert):
YHW[N] / TN H K G / DWL W (Ch)B / R YHW / M
= Yehonatan Ha K[ohen] Gadol We Chaver Yehu[d]im
= Yehonatan der Hohepriester und Rat der Juden
Rv.: Doppelcornucopiae, dazwischen Granatapfel mit langem Stiel
Ref.: Hendin IV 474; Hendin V 1144; AJC Fa22; TJC Q22
SS/S+, Patinaschaden auf der Rs.
Pedigree:
ex coll. Ira Ettinger (Freundin von Hendin)

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
judaea_alex_jannaeus_TJC_Q22_#2.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Münze
    von Cambridge » Di 13.11.18 14:51 » in Römer
    8 Antworten
    719 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Mi 14.11.18 17:12
  • römische Münzen ?
    von Münzling » Fr 07.09.18 13:16 » in Römer
    4 Antworten
    826 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    So 11.11.18 12:45
  • Römische Münze
    von Misomaso » Sa 08.09.18 10:48 » in Römer
    3 Antworten
    509 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Misomaso
    Sa 08.09.18 18:37
  • römische Kleinbronze
    von Münzsammler2007 » So 21.10.18 17:39 » in Römer
    6 Antworten
    670 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzsammler2007
    So 28.10.18 15:56
  • 2 Römische unbekannte Münzen
    von Sandbergkelte » Fr 23.11.18 10:36 » in Römer
    5 Antworten
    616 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Sa 24.11.18 14:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast