Elymais - Bestimmungsproblem

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3677
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Elymais - Bestimmungsproblem

Beitrag von ischbierra » Mo 09.04.18 18:09

Liebe Forumulaner,
eine AE-Drachme entzieht sich einer näheren Bestimmung. Vielleicht kann einer, oder eine, von Euch helfen. Gekauft habe ich sie mal als Phraates, aber das dürfte eine falsche Bestimmung sein, die sich von den gleichmäßigen Strichen auf der Rückseite leiten ließ. Aber Phraates hat eine Tiara mit Halbmond und Punkt. Gleichmäßige Striche auf der Rückseite hat auch Orodes III., aber der trägt Tiara mit Anker. Auf meiner Drachme hat der Herrscher keine Tiara, sondern nur ein Diadem. van Haaft listet ihn als unbekannten frühen Arsakiden unter 10.4, 2-4A, aber dessen Rückseite hat sehr unregelmäßige Striche. Gleichmäßige Striche wären dann ein Sonderfall. Kann man das so sehen?
Gruß ischbierra
Dateianhänge
0106-0130 Phraates, Drachme, BMC 27ff (1).JPG
0106-0130 Phraates, Drachme, BMC 27ff (2).JPG

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3001
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Elymais - Bestimmungsproblem

Beitrag von shanxi » Mo 09.04.18 20:36

10.4, 2-4A c ist doch eigentlich auch recht ordentlich

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3677
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Elymais - Bestimmungsproblem

Beitrag von ischbierra » Mo 09.04.18 22:32

Ja, das könnte man so sehen. Vielen Dank.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste