Bestimmungshilfe

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Nachtschwärze
Beiträge: 48
Registriert: Mi 11.04.18 09:16

Bestimmungshilfe

Beitrag von Nachtschwärze » Mo 22.10.18 07:24

Hallo!

Ich hoffe, mir kann hier jemand bei der Bestimmung dieser Münze helfen.
Bin mir leider nicht einmal sicher, ob es überhaupt ein Grieche ist.

Ich bedanke mich im voraus!
44378458_10213342102086382_5235660400493592576_n.jpg
44444024_10213342102446391_5792224489165029376_n.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2718
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Mo 22.10.18 10:55

Ich denke die Imitation einer Philippi Bronze:

https://www.acsearch.info/search.html?id=2008364


interessanter als das Original.

Nachtschwärze
Beiträge: 48
Registriert: Mi 11.04.18 09:16

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Nachtschwärze » Mo 22.10.18 11:16

Erst einmal vielen Dank für deine Antwort!
Was bedeutet das jetzt für diese Münze und wer hat sie imitiert?

Altamura2
Beiträge: 2934
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Altamura2 » Mo 22.10.18 18:56

Nachtschwärze hat geschrieben:... Was bedeutet das jetzt für diese Münze ...
Echt antik ist sie schon, wurde aber eben nicht von offizieller Seite in Philippi geprägt.
Nachtschwärze hat geschrieben:... und wer hat sie imitiert? ...
Zu den Imitationen dieser Philippi-Münzen findet man ein klein wenig hier: http://petrichhistorymuseum.bg/wp-conte ... KA-WEB.pdf
Auf Seite 171 werden diese Imitationen mit einem "bronze coin deficit" erklärt, also einem Kleingeldmangel, der nach der Übernahme Makedoniens durch die Römer eintrat und eine Zeitlang andauerte. Und da hat man sich eben auf lokaler Ebene mit Eigengewächsen beholfen.

Gruß

Altamura

Nachtschwärze
Beiträge: 48
Registriert: Mi 11.04.18 09:16

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Nachtschwärze » Mo 22.10.18 19:29

Dann müsste es wenn ich es richtig interpretiere Nummer 27 sein?
Vielen Dank für das tolle Nachschlagwerk!

Nachtschwärze
Beiträge: 48
Registriert: Mi 11.04.18 09:16

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Nachtschwärze » Mi 24.10.18 09:34

Hallo!

Habe nun sämtliche mir zur Verfügung stehenden Datenbanken bezüglich des Avers durchgeschaut und kein einziges auch nur annähernd identisches finden können. Was kann ich noch tun?

Grüße, Nachtschwärze

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2718
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Mi 24.10.18 10:20

Die Variationsbreite für diesen Typ ist extrem groß. Bei dir ist Nike mit Palme und Kranz immerhin noch erkennbar, bei anderen Exemplaren kaum noch.

http://numismaclub.com/unt/142775-celts ... _coin.html

https://www.coincommunity.com/forum/upl ... compar.jpg

https://www.acsearch.info/search.html?id=3973179

https://www.acsearch.info/search.html?id=3676225

Nachtschwärze
Beiträge: 48
Registriert: Mi 11.04.18 09:16

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Nachtschwärze » Mi 24.10.18 10:33

shanxi hat geschrieben:Die Variationsbreite für diesen Typ ist extrem groß. Bei dir ist Nike mit Palme und Kranz immerhin noch erkennbar, bei anderen Exemplaren kaum noch.
Kann man anhand der Darstellung erkennen, welches "Volk" diese Imitation in Umlauf gebracht hat? Oder wäre das spekulativ?

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2718
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Mi 24.10.18 10:48

Angefangen hat es hier offenbar lokal und hat sich später ausgebreitet. Da müsste man wirklich genau recherchieren was an Funden veröffentlicht ist. Manchmal lassen Hoardfunde eine relativ genaue örtliche und zeitliche Zuordnung zu, manchmal bleibt es bei einer diffusen Eingrenzung.

Altamura2
Beiträge: 2934
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Altamura2 » Mi 24.10.18 19:55

Nachtschwärze hat geschrieben:... Kann man anhand der Darstellung erkennen, welches "Volk" diese Imitation in Umlauf gebracht hat? Oder wäre das spekulativ? ...
Wäre es wohl.
Wie shanxi schon gesagt hat, ist die Bandbreite an Variationen bei diesen "barbarisierten Imitationen" manchmal immens groß, die Literatur dazu aber bedauerlich überschaubar :? .
shanxi hat geschrieben:... Angefangen hat es hier offenbar lokal und hat sich später ausgebreitet. ...
Das gilt irgendwie für fast alles im Leben, oder :D ?

Auch Hortfunde helfen nicht immer weiter, da man schon innerhalb eines Horts (so heißt das auf Deutsch :wink: ) Imitationen von ganz unterschiedlichem Aussehen finden kann.

Ich mag diese Imitationen sehr, da sie vom Aussehen her eine ganz andere Ästhetik haben, als die Originale, manchmal geradezu modern wirken.

Gruß

Altamura

Nachtschwärze
Beiträge: 48
Registriert: Mi 11.04.18 09:16

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Nachtschwärze » Do 25.10.18 08:36

Stimmt, gerade diese Imitation gefällt mir deutlich besser als das Original.
Wäre nur schön, wenn man genaueres darüber herausfinden könnte.
Woran kann es liegen, dass man kein identisches Gegenstück dazu findet?
Also zumindest ich nicht ;)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12193
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Peter43 » Do 25.10.18 22:53

Hallo Nachtschwärze!

Deine Frage ist, glaube ich, leicht zu beantworten.
(1) Imitationen sind immer Prägungen in kleiner Zahl im Vergleich zu den offiziellen Münzen. Selbst da ist es schwierig, stempelgleiche Münzen zu finden.
(2) Und es wird doch so gewesen sein, daß erkannte Imitationen eingezogen worden sind.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Altamura2
Beiträge: 2934
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Altamura2 » Fr 26.10.18 17:38

Peter43 hat geschrieben:... Deine Frage ist, glaube ich, leicht zu beantworten.
(1) Imitationen sind immer Prägungen in kleiner Zahl im Vergleich zu den offiziellen Münzen. Selbst da ist es schwierig, stempelgleiche Münzen zu finden.
(2) Und es wird doch so gewesen sein, daß erkannte Imitationen eingezogen worden sind. ...
Das ist vermutlich beides nicht so ganz klar :? .

Imitationen (wir reden jetzt hier von denen, die in besagter Zeit auf dem Balkan hergestellt wurden) sind teilweise in recht hohen Auflagen hergestellt worden, siehe z.B. in I. Prokopov, "Imitations of Bronze Coins in Thracia during the 1st century BC": https://www.academia.edu/1296346/Imitat ... century_BC
Er untersucht in diesem Artikel (und in manch anderen auch :D ) zwar nur die Strymon-Dreizack-Imitationen, als Beispiel taugt das aber allemal.
Dort wird gezeigt, dass viele speziell dieser Imitationen auf originale makedonische Bronzemünzen überprägt wurden. Da wurde also offensichtlich versucht, eine Art einheitliche Lokalwährung zu produzieren.
In einem anderen Artikel über den Hort von Bogolin (https://www.academia.edu/6521413/A_COIN ... TSHEV_AREA_) berichtet Prokopov von 32 Avers- und 72 Reversstempeln. Bei insgesamt 287 untersuchten Münzen werden da schon ein paar stempelgleiche dabeigewesen sein :D .

Wenn erkannte Imitationen eingezogen worden wären (die Frage wäre hier auch: wann und von wem?), dann hätten sie nicht lange überlebt. Denn viele dieser Imitationen erkennt man auf den ersten Blick als solche.

Diese Imitationen scheinen mir ein sehr weites und komplexes Feld zu sein, über das man einfach noch ziemlich wenig weiß :| .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Dapsul » Di 30.10.18 01:37

Ich habe auch ein sehr schönes Exemplar dieser Philippi-Imiationen. Leider kommt man,, ich weiß nicht warum, recht selten zu so einem Stück.
Dateianhänge
Philippi Kelten.jpg

Nachtschwärze
Beiträge: 48
Registriert: Mi 11.04.18 09:16

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Nachtschwärze » Fr 02.11.18 22:50

Bei mir war sie als Geschenk dabei, weil ich einem Freund eine große Anzahl Römer abgekauft hatte.
Er meinte zwar barbarische Imitation aber genaueres konnte er mir nicht sagen.
Ich finde es erstaunlich, dass noch niemand eine gleiche gesehen zu haben scheint.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Mo 02.12.19 11:01 » in Mittelalter
    2 Antworten
    121 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bertolt
    Di 03.12.19 09:27
  • BESTIMMUNGSHILFE
    von SerbiaSquad » Sa 17.03.18 21:22 » in Mittelalter
    6 Antworten
    1067 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locnar
    So 25.03.18 10:24
  • Bestimmungshilfe
    von schbeider76 » So 21.04.19 00:01 » in Medaillen und Plaketten
    2 Antworten
    467 Zugriffe
    Letzter Beitrag von schbeider76
    Fr 03.05.19 23:39
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Do 12.12.19 10:58 » in Mittelalter
    1 Antworten
    93 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bertolt
    Sa 14.12.19 11:42
  • Bestimmungshilfe
    von schbeider76 » Mo 15.04.19 20:58 » in Sonstige
    5 Antworten
    512 Zugriffe
    Letzter Beitrag von schbeider76
    So 21.04.19 00:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste