Stater aus Aspendos

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

cmetzner
Beiträge: 342
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stater aus Aspendos

Beitrag von cmetzner » So 01.11.20 22:16

Homer J. Simpson hat geschrieben:
So 01.11.20 21:25

Stell doch bitte mal von der oberen der zwei Münzen größere Bilder ein. Der Stil kommt mir so komisch vor - ist das Stück überhaupt antik? Ich möchte aber bei den kleinen Briefmarkenbildern kein voreiliges Urteil fällen.

Viele Grüße,

Homer
Vielleicht sind diese Bilder etwas besser?
Aspendos1-Vs.jpg
Aspendos1-Rs.jpg

Altamura2
Beiträge: 3276
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Stater aus Aspendos

Beitrag von Altamura2 » So 01.11.20 22:33

Homer J. Simpson hat geschrieben:
So 01.11.20 21:25
... Der Stil kommt mir so komisch vor - ist das Stück überhaupt antik? ...
Das ging mir zunächst auch durch den Kopf, aber aus dieser späten Serie gibt es schon welche, die stilistisch etwas anders aussehen :? :
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b11317862v
http://catalogue.bnf.fr/ark:/12148/cb41780867z
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b85145313
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8514530p
https://www.acsearch.info/search.html?id=6805857
https://www.acsearch.info/search.html?id=6468189

In den üblichen Fälschungsdatenbanken bin ich auch nicht fündig geworden.

Gruß

Altamura

cmetzner
Beiträge: 342
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stater aus Aspendos

Beitrag von cmetzner » Mo 02.11.20 06:00

hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
Aber wenn Du doch den Artikel hast musst Du bzgl. der ersten Münze ("Aspendos 1") nur auf Seite 167 nachsehen:
habe den Artikel wieder gelesen und die Abbildungen verglichen die in den anderen pdf sind.
hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
  • die Tafeln 5 und 6 zeigen die auf Deiner Münze vorkommenden Buchstaben,
da sagt Tekin, "The letters figuring between the wrestlers continue to appear in this series as well (Table 5)." Es ist mir nicht klar was er genau damit meint. Ich interpretiere, dass die Buchstaben in Tafel 5, in meinem Fall der Buchstabe E, auch in der 4. Serie auftauchen können (er sagt "as well") und diejenigen in Tafel 6 neue Varianten am Revers sind. Das ist einer der Gründe weshalb ich auf Serie 4 gekommen bin. Gut möglich dass ich ihn falsch verstehe...
hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
  • "the slinger 's left leg now carries the weight ; he has slightly raised the heel of his right foot which remains behind",
das sehe ich auf meinen ersten Stater überhaupt nicht. Der Schleuderer am Revers Pl. XXVIII, 14 und 15 ist ganz anders. Doch der Buchstabe O (ich denke es ist kein phi) wird in Tafel 6 als Variante der 5. Serie angegeben. Also spricht das für die 5. Serie
hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
  • "The permanent symbol of the trisceles in the form of human legs on the reverse begins to appear less frequently. There are symbols such as the caduceus, the lyre, the star-rosette, the eagle, the wreath, the protome of horse and most often the club of Herakles".
das Symbol der Triskeles ist schon auf meiner, doch ich nehme an dies ist nicht ausschlaggebend denn er sagt "less frequently", also 5. Serie (mit Triskeles)
hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
und schließlich
  • "The letter I at the end of the legend EITFEAIIYI on the reverse is seen very rarely in this series of staters; ... In certain examples there is not a double but a single I after the A.".
das spricht auch für die 5. Serie
hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
Im Text finde ich auch nichts, was darauf hinweist, dass die Position der Ringer zumindest am Anfang dieser Serie von denen der Serie 4 abweichen müssten.
Im Bezug auf die Ringer, schreibt er "Here our attention is drawn to the fact that the wrestlers have been depicted in a careless manner. In the late examples the wrestlers resemble the modern Japanese sumo-wrestlers ! (pl. XXVIII, 15). Wenn ich mir die Bilder im zweiten pdf anschaue, finde ich dass meine Ringer nicht so aussehen wie Sumoringer, ganz im Gegenteil sie sehen muskulös aus.
hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
Und wie schon Altamura zur 2. Münze schrieb: zumindest wenn man Tekin glauben will gibt es erst ab der vierten Serie die Buchstaben (Seite 165 des Artikels). Außerdem "Therefore, in the great majority of this series there is a square dotted border instead of the quadratum incusum on the reverse, the incus has disappeared." - wobei auch hier der Übergang sicher fließend war. Auf Deiner Münze ist das Incusum aber ganz sicher nicht "disappeared".
da komme ich wieder mal nicht mit, denn ich sehe nur ein "square dotted border"
hjk hat geschrieben:
So 01.11.20 12:31
Ich meine deshalb immer noch, Du solltest an Deinen ersten Zuweisungen nicht zweifeln.
Könnte es sein, dass die erste etwa Ende der 4. und Anfang der 5. Serie geprägt wurde und daher Merkmale beider Serien hat, oder ist das unmöglich?

Die zweite hatte ich falsch als 3. Serie zugewiesen. Sie sieht so aus wie die auf Seite 29, Planche XXVII abgebildet ist

Grüße and Dich und Altamura. Ich bewundere euer Wissen und bin sehr dankbar für all eure Antworten.
Christiane

hjk
Beiträge: 1097
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Stater aus Aspendos

Beitrag von hjk » Mo 02.11.20 09:48

cmetzner hat geschrieben:
Mo 02.11.20 06:00
... und die Abbildungen verglichen die in den anderen pdf sind.
Ich habe leider nur den von mir verlinkten Artikel - wenn Du eine Quelle für die Abbildungen hast: gerne her damit! :wink:
cmetzner hat geschrieben:
Mo 02.11.20 06:00
Ich interpretiere, dass die Buchstaben in Tafel 5, in meinem Fall der Buchstabe E, auch in der 4. Serie auftauchen können (er sagt "as well") und diejenigen in Tafel 6 neue Varianten am Revers sind.
Sehe ich auch so: "E" kann in Serie 4 und 5 vorkommen, das "o" aus Tafel 6 aber nur in Serie 5. Auch deshalb habe ich Deine als Serie 5 eingeordnet
cmetzner hat geschrieben:
Mo 02.11.20 06:00
das sehe ich auf meinen ersten Stater überhaupt nicht. Der Schleuderer am Revers Pl. XXVIII, 14 und 15 ist ganz anders. ...
Wie geschrieben: ich habe die Bilder nicht - aber wenn ich mir den Schleuderer ansehe ... liegt sein Gewicht eindeutig auf dem linken Fuß und die Ferse des rechten Fußes ist leicht angehoben. Passt für mich also auch.
cmetzner hat geschrieben:
Mo 02.11.20 06:00
das Symbol der Triskeles ist schon auf meiner, doch ich nehme an dies ist nicht ausschlaggebend ...
Für mich war ausschlggebend, dass da zusätzlich zum Triskeles noch die Keule abgebildet ist - und die sollte es in Serie 4 nicht geben.
cmetzner hat geschrieben:
Mo 02.11.20 06:00
... dass meine Ringer nicht so aussehen wie Sumoringer, ganz im Gegenteil sie sehen muskulös aus.
Na ja - so wie ich das verstehe werden die Prägungen im Laufe dieser 5. Serie immer schlampiger - bis die Ringer am Ende eben wie Sumo-Ringer aussehen. Ich denke also, dass Deiner sicher zur fünften Serie gehört - aber eben ein "früher 5er" ist.
cmetzner hat geschrieben:
Mo 02.11.20 06:00
... ich sehe nur ein "square dotted border"
Die Aufwölbungen auf der rechten und linken Seite des Schleuderers sind doch sicher die Überreste eines Quadratum incusum. Die Münze ist halt auf einem so knappen Schrötling geprägt, dass man das nicht "in voller Pracht" sehen kann.
cmetzner hat geschrieben:
Mo 02.11.20 06:00
Die zweite hatte ich falsch als 3. Serie zugewiesen. Sie sieht so aus wie die auf Seite 29, Planche XXVII abgebildet ist
Wie gesagt: ich habe die Abbildungen nicht - aber ich zweifle aufgrund Tekins Text trotzdem nicht an der Zuordnung zur dritten Serie.

:D

Altamura2
Beiträge: 3276
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Stater aus Aspendos

Beitrag von Altamura2 » Mo 02.11.20 09:56

hjk hat geschrieben:
Mo 02.11.20 09:48
... Wie gesagt: ich habe die Abbildungen nicht ...
Doch, Du weißt es nur nicht :wink: : https://www.persee.fr/doc/anatv_1013-95 ... t_12_1_968
Bei vielen Zeitschriften auf persee.fr sind Tafeln separat verlinkt, wie sie in vielen Zeitschriften ja auch separat in einem Anhang zu sehen sind.

Gruß

Altamura

hjk
Beiträge: 1097
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Stater aus Aspendos

Beitrag von hjk » Mo 02.11.20 12:08

Oh jeeehhh - die hätte ich in hundert Jahren nicht gefunden! Abermals vielen Dank für diese wertvolle Info! Jetzt muss ich den Text unter Berücksichtigung der Bilder doch noch mal durcharbeiten - und meine kleine Zusammenfassung evtl. auch ein bisschen erweitern. Bei Christianes Münzen bleibe ich aber bei meiner (unserer :wink: ) Einschätzung.

:D

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Stater der Ubier
    von JochenJ » Mi 13.11.19 16:29 » in Kelten
    2 Antworten
    331 Zugriffe
    Letzter Beitrag von JochenJ
    Do 14.11.19 12:53
  • Rotgold Stater
    von Heraklion » Di 08.10.19 15:01 » in Kelten
    4 Antworten
    513 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Heraklion
    So 20.10.19 14:46
  • Falscher Stater?
    von JochenJ » Do 18.06.20 20:20 » in Griechen
    4 Antworten
    281 Zugriffe
    Letzter Beitrag von JochenJ
    Do 18.06.20 22:56
  • Fragen zu 1/24 El-Stater Ionien
    von antisto » Mo 04.11.19 19:48 » in Griechen
    12 Antworten
    491 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Mi 06.11.19 11:58
  • Stater Korinth, ein paar Fragen
    von stilgard » Mo 06.04.20 12:05 » in Griechen
    2 Antworten
    197 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stilgard
    Mo 06.04.20 20:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast