Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

stilgard
Beiträge: 512
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von stilgard » Sa 10.04.21 19:48

super! Ganz herzlichen Dank für eure Meinungen zu den beiden Griechen :D Dann werde ich mal fleißig mitbieten, und hoffentlich auch den Zuschlag bekommen, so krass wie bei Künker wirds wohl (hoffentlich) nicht werden.
Die etwas körnige Oberfläche beim Triobol ist mir auch aufgefallen, dies spricht wohl auch für den recht hohen Silbergehalt der Münze.

Gruß und nochmal Danke
Alex

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Erst Ludwig » Sa 10.04.21 20:48

stilgard hat geschrieben:
Sa 10.04.21 10:54
ch möchte auf diese beiden Griechen bieten,
Ich habe die Antike persönlich besichtigt und hatte auch die Dich interessierenden Lose in der Hand.
Bei beiden bestehen meinerseits keinerlei Bedenken.
Der Fachmann für Antike im Haus ist zudem ein kenntnissreicher und äusserst akkurat arbeitender Numismatiker.
Also, alles in bester Ordnung.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5011
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Zwerg » Sa 10.04.21 20:52

Erst Ludwig hat geschrieben:
Sa 10.04.21 20:48
Der Fachmann für Antike im Haus
Florian Hayman kennt sein Metier :D

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

stilgard
Beiträge: 512
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von stilgard » Mo 12.04.21 09:20

ganz herzlichen Dank an euch, dann werde ich mal guten Gewissens mitbieten :-)

Gruß
Alex

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Erst Ludwig » Mi 28.04.21 14:35

stilgard hat geschrieben:
Sa 10.04.21 19:48
Dann werde ich mal fleißig mitbieten, und hoffentlich auch den Zuschlag bekommen, so krass wie bei Künker wirds wohl (hoffentlich) nicht werden.
Dann wünsche ich Dir viel Glück !
Wenigstens der Anfang ist teilweise ähnlich krass wie in OS.
Man könnte meinen, morgen gibt`s keine Münzen mehr.

stilgard
Beiträge: 512
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von stilgard » Mi 28.04.21 15:47

danke, Ernst Ludwig. Da muss ich dir leider zustimmen, OS lässt grüßen..... :-( Beim Triobol/Maroneia hab ich gar nicht erst mitgeboten, das war mir viel zu krass, mein Favorit, die Hemidrachme/Bithynien hab ich bekommen, allerdings mit Bauchschmerzen im Geldbeutel, trotzdem freue ich mich, für mich eine perfekte Münze :-)

Gruß
Alex

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Erst Ludwig » Mi 28.04.21 16:25

Glückwunsch !
Freue Dich, daß Du das Stück bekommen hast. Günstiger wird`s wohl nicht mehr........
Ich befürchte, wir werden sehr schnell überall OS Verhältnisse bekommen.
Möglich, daß wir die heutigen Zuschläge in näherer Zukunkt als " Gelegenheit " sehen werden.

stilgard
Beiträge: 512
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von stilgard » Mi 28.04.21 16:30

danke :-)
Das befürchte ich auch, wenn ich mir z.B. die Auktionsergebnisse von BP aus dem Jahr 2018 ansehe, komme ich ins Grübeln, da sind teilweise Welten zu den heutigen Ergebnissen! Ich denke, Corona, keine Zinsen etc leisten da ihren Beitrag.....

Gruß
Alex

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Erst Ludwig » Mi 28.04.21 16:39

stilgard hat geschrieben:
Mi 28.04.21 16:30
Ich denke, Corona, keine Zinsen etc leisten da ihren Beitrag.....
Natürlich auch das.
Ich hab`s schon mal an anderer Stelle geschrieben.
Es gibt eine (ur)alte Regel, die schon die Numismatiker vergangener Generationen erfahren haben.
" Ein qualitätvolles numismatisches Objekt ist zum Zeitpunkt des Kaufs "" gefühlt " immer (zu) teuer bezahlt. Mit ein bischen zeitlichem Abstand relativiert sich diese Sichtweise ".

Geht mir selbst seit Jahrzehnten auch so........

stilgard
Beiträge: 512
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von stilgard » Mi 28.04.21 16:59

wahre Worte!

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Erst Ludwig » Mi 28.04.21 17:48

stilgard hat geschrieben:
Mi 28.04.21 16:30
da sind teilweise Welten zu den heutigen Ergebnissen! I
Alles entscheidend ist die Qualität des angebotenen Materials. Und die ist diesmal wirklich ausgesucht !
Viele Stücke sind etwas besonderes, entweder von der Erhaltung, dem Stil oder der teilweise herrlichen, alten Sammlungs Patina.
Und nicht wenige Ex. vereinen alle Attribute miteinander.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 901
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 551 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Amentia » Mo 17.05.21 21:38

Ist die Prusias Tetradrachem ein Guss, Suberat oder eine moderne Fälschung z.B. Caprara.
Das Gewicht ist mit 13,5 Gramm viel zu niedrig, habe den Verkäufer auch daruf hingewiesen und der meinte das es zu der Zeit echte Münzen mit dem Gewicht gäbe und es daher kein Problem wäre. Das ist natürlich Quatsch, ich habe keine Ahnung welcher Gewichtsstandard da galt aber echte Stücke haben eigentlich immer um die 17 Gramm oder knapp darunter.
3,5 Gramm zu wenig ist halt schon happig.
Auf den Bildern von Papillon Numismatic wirkt sie nicht wie ein Guss und die Randkerbe am Rand (sehe da kein Kuper) spricht auch dagegen, dass die gefüttert ist.
Ich hoffe auf einen unpublizierten Caprara und befürchte Guss oder Suberat, falls ich sie ersteigern sollte.
Irgend etwas ist komisch an der Münze.
Stempelgleiche Stücke oder Stempelverbindungen zu echten Exemplaren oder eine echte Münze mit diesen Monogrammen bekannt?


https://www.ebay.de/itm/203454614846?mk ... olid=10001

Ex Papillon Numismatic

https://www.biddr.com/auctions/papillon ... &l=1693209

https://www.acsearch.info/search.html?id=7880071

Stilistisch kommt sie dieser echten Münze sehr nahe nur sind bei der echten Münze die Haare minimal feiner

https://www.acsearch.info/search.html?id=4417722

Wohl kristallisiert hat Abplatzungen am Rand daher wohl das geringe Gewicht 15,94

https://www.acsearch.info/search.html?id=1011155

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5011
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Zwerg » Mo 17.05.21 21:47

Amentia hat geschrieben:
Mo 17.05.21 21:38
Irgend etwas ist komisch an der Münze.
Na ja - die Münze ist nun einmal falsch.
Aber daß Du jetzt Angst hast, eine möglicherweise gefälschte Fälschung zu kaufen ist schon irgendwie verrückt :D

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10400
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 17.05.21 23:42

Interessant. Okay, Hellenismus ist nicht gerade meine Spezialität, aber die Münze ist schon gefährlich gut. Was ich mich frage:
WARUM in aller Welt macht jemand so gute Fälschungen und macht dann das ALLEREINFACHSTE falsch, indem er dreieinhalb Gramm zuwenig Silber nimmt? Hat jemand von Euch dafür eine plausible Erklärung?
Ich habe mir gerade die Vergleichsexemplare auf acsearch angeschaut; dabei ist mir eines aufgefallen: Bei vielen steht die Größe dabei, und die Dinger sind teils riesig - 32 bis 38 Millimeter. Diese Münze soll 30 mm groß sein. Könnte es sein, daß dies eine echte, aber beschnittene Münze ist?
Stilunterschiede könnten ja durch verschiedene Stempelschneider, Prägejahre oder Münzstätten bedingt sein.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 901
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 551 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)

Beitrag von Amentia » Di 18.05.21 08:48

Bei alten Fälschungen Caprara, Becker usw sind viel zu schwere oder zu leichte Fälschungen recht häufig zu finden.
Es scheint so also ob sowohl Fälscher als auch Numismatiker oder Sammler damals nicht so sehr auf das Gewicht geachtet zu haben.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von Basti aus Berlin » Mo 08.02.21 23:33 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    528 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 13.02.21 16:45
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Kelten)
    von Amentia » Do 01.04.21 23:31 » in Kelten
    118 Antworten
    2783 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k4fu
    Di 18.05.21 12:13
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:08 » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    278 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 10.04.21 17:05
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:19 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    502 Zugriffe
    Letzter Beitrag von friedberg
    Sa 10.04.21 18:59
  • (meist) deutsche Münzen zur Einschätzung
    von 2phil4u » Do 23.04.20 13:16 » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    490 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 2phil4u
    Do 23.04.20 19:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste