Übersetzung Griechisch auf Münzen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 954
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Übersetzung Griechisch auf Münzen

Beitrag von Timestheus » Do 09.12.21 17:38

shanxi hat geschrieben:
Do 09.12.21 17:34
Das wird dir sicher Jochen erklären, Spezialist auch für Markianopolois.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... %C3%B6sien

Wiki bestätigt Deine Namensversion zumindestens. Wahrscheinlich ist es wirklich "Umisius" Tereventinus - und die anderen Versionen sind von den Händlern bunt gemischt und immer wieder einfach vom vorherigen Händler kopiert und übernommen worden :)

Dann harre ich mal der Dinge was Jochen schreibt :)
Aber Danke bis hier her auf jedenfall! Sehr spannend alles.


Zwerg hat geschrieben:
Do 09.12.21 17:37
Und bitte die Grammatik nicht vergessen, wobei wir es bei den Münzen glücklicherweise fast ausschließlich mit der O-Deklination in Nominativ und Genitiv zu tun haben
Du bist gut :D ... ich bin froh, wenn ich unfallfrei einzelne Buchstaben übersetzt bekomme...
Nein, ernsthaft. Danke auch Dir!
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 954
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Übersetzung Griechisch auf Münzen

Beitrag von Timestheus » Do 09.12.21 17:41

Ach herrje! Ich sehe gerade: https://en.numista.com/catalogue/pieces62990.html

Auf der Webseite gibt es ja bereits eine komplett fertige Übersetzung :twisted:
Egal. Abschreiben kann jeder. So macht es mehr Spaß was (von Euch) zu lernen.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5340
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal

Re: Übersetzung Griechisch auf Münzen

Beitrag von Zwerg » Do 09.12.21 17:50

Timestheus hat geschrieben:
Do 09.12.21 17:41
Auf der Webseite gibt es ja bereits eine komplett fertige Übersetzung
Die leider nicht korrekt ist!
Man beachte die Grammatik!
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3799
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 486 Mal
Danksagung erhalten: 1033 Mal

Re: Übersetzung Griechisch auf Münzen

Beitrag von shanxi » Do 09.12.21 17:54

Die Bezeichnung "Consular Legate" ist IMHO auch nicht korrekt. Diese werden mit YΠ abgekürzt und nicht als ΗΓ.

Altamura2
Beiträge: 3921
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Übersetzung Griechisch auf Münzen

Beitrag von Altamura2 » Do 09.12.21 18:03

In AMNG I-1 steht auch eine ganze Menge dazu, wobei ich aber nicht weiß, ob das alles noch aktuell ist:
https://archive.org/details/dieantikenm ... 6/mode/2up
Einfach im pdf nach "terevent" oder "tepebent" suchen :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12475
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 1044 Mal

Re: Übersetzung Griechisch auf Münzen

Beitrag von Peter43 » Do 06.01.22 23:02

Timestheus hat geschrieben:
Do 09.12.21 17:32
1. ΗΓ = HΓEMΩNEVΩN = Hegomon = altgriechischer Herrschertitel
Könnte sollte man das eher als Magistrat oder Konsularischer Legat übersetzen?
Altgiechischer Herrschertitel ist zuviel. Es ist die Übersetzung eines römischen Titels ins Griechiche.

Man liest zwar oft, auch von bekannten Auktionshäusern, die Bezeichnung Magistrat. Aber das ist leider falsch. Ein Magistrat ist ein städtischer Beamter, dessen Name oft auf kleinasiatischen Münzen erscheint. Hier aber handelt es sich um den Statthalter des Kaisers, der an der Spitze einer Provinz steht und der Oberbefehlshaber über die dort stationierten Legionen ist.

Der Titel dieses Statthalters war legatus Augusti pro praetore. Dabei gab es aber einen Unterschied:
(1) Standen in der Provinz 2 oder mehr Legionen, mußte der Legat das Consularamt innegehabt haben. Sein Titel wurde im Griechischen als Hypateuon (von Hypatos = Consul) übersetzt. Dies wäre im Deutschen der consularische Legat.

(2) Stand in der Provinz nur eine Legion, konnte als Ausnahme auch jemand zum kaiserlichen Legaten ernannt werden, der noch nicht Consul gewesen war. sondern nur Praetor. Dessen Titel wurde im Griechischen als Hegemon übersetzt. Im Deutschen wäre es dann der prätorische Legat.

Der Statthalter auf Deiner Münze ist Um. Tereventinus. Griechisch wurde das v als b wiedergegeben. Der Vorname ist nicht genau bekannt. Aber der Cognomen Tereventinus ist wohl abgeleitet von der Stadt Ter(e)ventum in Samnium, wo der Name Umbrius verhältnismäßig häufig vorkommt. "Ein weitere Beweis läßt sich nicht erbringen." (Arthur Stein, Die Legaten von Moesien) Umisius ist allerdings Quatsch.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 954
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Übersetzung Griechisch auf Münzen

Beitrag von Timestheus » Do 06.01.22 23:14

Danke Jochen für den äußerst informativen Beitrag!
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Übersetzung französisch-deutsch
    von Lilienpfennigfuchser » So 26.12.21 16:34 » in Mittelalter
    4 Antworten
    163 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Staufer
    Di 28.12.21 18:12
  • Bestimmung griechisch ? Echt ?
    von EElisabeth » So 23.05.21 14:43 » in Griechen
    3 Antworten
    258 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 24.05.21 10:50
  • griechisch oder römisch?
    von Mickey » Mo 20.01.20 19:35 » in Römer
    17 Antworten
    1298 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Do 23.01.20 21:15
  • unbekannte Münze - überhaupt griechisch?
    von Mithat » Mo 15.02.21 21:56 » in Römer
    2 Antworten
    436 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Di 16.02.21 01:16
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    2456 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste