Zeitgenössische Fälschung oder Kupferabschlag ?

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1417
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Zeitgenössische Fälschung oder Kupferabschlag ?

Beitrag von bernima » Mo 17.05.10 10:23

Hallo,

Habe hier eine Münze aus Kupfer, 1,425 Gramm schwer aus dem Jahre 1715.
Umschrift : GER HVN BO HEMIAE REX 1715 Unter dem Adler ( FS) .
: CAROLUS VI D G RIM PERS A
Eigentlich ein Habsburger 3 Kreuzerstück, sollte dann jedoch aus Silber sein.
Also Fälschung oder Kupferabschlag.
Bitte euere Meinung zu der Münze.

mfg. bernima
Dateianhänge
705.JPG

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1848
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Zeitgenössische Fälschung oder Kupferabschlag ?

Beitrag von Pflock » Mo 17.05.10 14:46

Ich kann Dir nicht wirklich was zu Deiner Münze sagen. Aber aus dieser Zeit, anderer Ort, habe ich auch mehrere zeitgenössische Fälschungen (wie ich annehme). Also Kupfer-Münzen, die eigentlich aus Silber sein sollten: Ich habe aber glücklicherweise von der gleichen Münze, gleicher Jahrgang auch echte silberne Münzen (ich rede hier von meiner Fälschung). So konnte ich die Prägungen vergleichen. Dabei ist mir aufgefallen, daß auf den echten Münzen die Details, z.B. Schwanz- und Schwingenfedern des Adlers sehr detailliert ausgeführt sind. Wohingegen auf den kupfernen dies doch sehr stümperhaft aussieht. Es also unmöglich ein Abschlag sein kann. Auf den Bildern in meinen anderen Beiträgen kannst Du das sehr schön nachvollziehen, da hatte ich Original und Fälschung mal gegenüber gestellt.
Also besorg Dir Vergleichsmaterial oder zumindest gute Fotos zu Deiner Münze, da kannst Du schon viele Rückschlüsse ziehen.

Auf Deinem Bild ist leider nicht allzuviel zu erkennen, etwas unscharf. Scann sie doch mal mit 600dpi. Da sind sie monitorfüllend und sollten trotzdem unter 85kB bleiben.

Hier noch was Interessantes am Rande: Steckbriefe für Falschgeld aus alten Zeiten
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Zeitgenössische Fälschung?
    von Lilienpfennigfuchser » Mi 28.10.20 20:33 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    298 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 05.11.20 23:37
  • Friedrichs d'or zeitgenössische Fälschung
    von VirtualJack » Mo 26.07.21 15:02 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    145 Zugriffe
    Letzter Beitrag von VirtualJack
    Mi 28.07.21 19:12
  • zeitgenössische fälschungen?
    von beachcomber » So 12.04.20 18:09 » in Römer
    12 Antworten
    652 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Di 14.04.20 11:00
  • Fälschung?
    von newbie192 » Mo 28.09.20 13:51 » in Auktionen
    8 Antworten
    609 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    Mi 30.09.20 13:27
  • Fälschung?
    von 3Dukaten » Di 04.05.21 18:55 » in Römer
    3 Antworten
    241 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 3Dukaten
    Mi 05.05.21 09:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste