zwei Schüsselpfennige

Deutschland vor 1871
riccardo
Beiträge: 13
Registriert: Mo 12.01.09 12:45
Wohnort: main-kinzig-kreis

zwei Schüsselpfennige

Beitrag von riccardo » So 30.05.10 20:17

Hallo,

ich habe hier zwei Schüsselpfennige, die ich nicht (eindeutig) bestimmen kann.
Nach den Wappen zu urteilen könnte der eine zum Bistum Mainz gehören. Ich habe einen ähnlichen bei Lanz gefunden: Schüsselpfennig, Bingen. Gespaltener Schild Mainz-Pfalz, darüber D. Slg. Walther 162, Slg. Heerdt 202. Allerdings hat meiner keinen Buchstaben.
Der andere hat einen gevierten spanischen Schild mit den Wappen von Mainz-Köln(Trier)-Nassau(Pfalz)-Bayern(Pfalz). Könnte ein Buchstabe darüber sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir ein Sachkundiger weiterhelfen würde.

Mit freundlichen Grüßen
riccardo
Dateianhänge
schüsselmlnp.png
schüsselpfennig mainz/köln(trier)/nassau(pfalz)/pfalz(bayern)
schüsselmlnp.png (31.46 KiB) 1262 mal betrachtet
schüsselmn.png
schüsselpfennig mainz/nassau(pfalz)
schüsselmn.png (38.08 KiB) 1262 mal betrachtet

riccardo
Beiträge: 13
Registriert: Mo 12.01.09 12:45
Wohnort: main-kinzig-kreis

Re: zwei Schüsselpfennige

Beitrag von riccardo » Mo 31.05.10 14:46

Nachtrag:

Der Pfennig von Mainz/Pfalz (?) hat einen Durchmesser von 14,5 mm, wiegt 0,23 g und scheint mir aus einer Silberlegierung zu sein.

Der andere Pfennig (Mainz,Köln,Pfalz,Bayern) hat einen Durchmesser von 13 mm, wiegt 0,20 g und scheint ebenfalls aus einer Silberlegierung zu sein. Er ist am Rand beschnitten und hat einen Randausbruch, daher das geringere Gewicht.

Benutzeravatar
Salier
Beiträge: 1230
Registriert: Di 19.04.05 18:28
Wohnort: Mekelenborch

Re: zwei Schüsselpfennige

Beitrag von Salier » Mo 31.05.10 20:11

Hallo Riccardo,

der untere ist, wie Du richtig vermutet hast, ein Schüsselpfennig des Erzbistum Mainz, geprägt 1461/62. unter Erzbischof Dietrich II. von Isenburg während seiner 1. Regierung 1459-1462.

Der obere Schüsselpfennig gehört ins Bistum Speyer, geprägt nach dem Beitritt zum Rheinischen Münzverein 1515. unter Georg von der Pfalz 1513-1529.


schöne Grüße
Salier
Sancta Colonia Agrippina

riccardo
Beiträge: 13
Registriert: Mo 12.01.09 12:45
Wohnort: main-kinzig-kreis

Re: zwei Schüsselpfennige

Beitrag von riccardo » Di 01.06.10 13:52

Hallo Salier,

vielen herzlichen Dank für die Bestimmungshilfe. Mir war es bislang nicht möglich, Bilder der beiden Pfennige im Internet aufzufinden. Daran schließt sich meine weitere Frage an: Gibt es eine Datenbank im Internet, mithilfe derer man solche Bestimmungen machen könnte. Oder ist man auf die doch sehr zerstreute Literatur über regionale Münzprägungen angewiesen. Auch kenne ich keinen Katalog wie zum Beispiel den Deutschen Münzkatalog von Schön für die Zeit vor 1700 und wäre für Literaturhinweise für die Zeit zwischen 1300 und 1700, die einen umfassenderen Überblick geben, sehr dankbar.

Nochmals herzlichen Dank
riccardo

Benutzeravatar
Salier
Beiträge: 1230
Registriert: Di 19.04.05 18:28
Wohnort: Mekelenborch

Re: zwei Schüsselpfennige

Beitrag von Salier » Mi 02.06.10 16:35

riccardo hat geschrieben:Gibt es eine Datenbank im Internet, mithilfe derer man solche Bestimmungen machen könnte. Oder ist man auf die doch sehr zerstreute Literatur über regionale Münzprägungen angewiesen. Auch kenne ich keinen Katalog wie zum Beispiel den Deutschen Münzkatalog von Schön für die Zeit vor 1700
Hallo Riccardo,
die DB gibt es leider nicht. Früher konnte man noch Coinarchives für die Recherche nach bestimmten Münzen nutzen, leider ist das jetzt kostenpflichtig. Du bist daher wie jeder andere Sammler auf die jeweilige Literatur zu den Regionalen Münzen angewiesen und einen umfassenden Katalog wie den von Gerhard Schön gibt es für die Zeit von 1300-1700. leider nicht.

schöne Grüße
Salier
Sancta Colonia Agrippina

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 807
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: zwei Schüsselpfennige

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Do 10.06.10 16:42

Hallo Riccardo,
m. E. kann man beim Speyerer Schüsselpfennig oben noch den unteren Teil des G ( von Georg) erkennen. Das unterstüzt noch die Bestimmung von Salier.

Grüße

Lilienpfennigfuchser

riccardo
Beiträge: 13
Registriert: Mo 12.01.09 12:45
Wohnort: main-kinzig-kreis

Re: zwei Schüsselpfennige

Beitrag von riccardo » So 13.06.10 16:59

Hallo Salier,
Hallo Lilienpfennigfuchser,

ich darf mich bei Euch beiden herzlich für Eure Bestimmungshilfe bedanken und hoffe, daß ich bei künftigen Problemfällen wieder Unterstützung im Forum finde. Ich habe zwar einige Standardwerke an Katalogen und auch das eine oder andere spezialisierte Buch, aber der Aufbau einer umfangreichen Literatursammlung wäre mir für meine Zwecke zu aufwendig.

Viele Grüße
Riccardo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Zwei Kelten
    von rati » Mo 02.09.19 12:28 » in Kelten
    5 Antworten
    978 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rati
    Sa 28.09.19 16:59
  • Zwei unbekannte Vierschlagpfennige
    von Brakti1 » Di 05.01.21 03:03 » in Mittelalter
    2 Antworten
    206 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser
    Di 05.01.21 08:42
  • Zwei unbekannte Stücke
    von Firenze » Fr 28.05.21 20:17 » in Deutsches Mittelalter
    5 Antworten
    202 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mistelbach
    Di 01.06.21 08:04
  • Zwei unbekannte Münzen
    von kuddelfleck » So 30.08.20 14:50 » in Sonstige
    3 Antworten
    354 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rati
    So 30.08.20 16:44
  • zwei alte unbekannte Münzen
    von maxitaxi » So 22.11.20 20:50 » in Sonstige Antike Münzen
    2 Antworten
    246 Zugriffe
    Letzter Beitrag von maxitaxi
    So 22.11.20 21:04

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste