Unbekannte Münze von Kaufbeuren (?)

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
KAVFBEIRENSIS
Beiträge: 4
Registriert: So 02.01.11 01:39
Wohnort: Kaufbeuren / Wien

Re: Unbekannte Münze von Kaufbeuren (?)

Beitrag von KAVFBEIRENSIS » Sa 12.10.19 22:56

Nach 9 Jahren scheint mir die Auflösung dieser Frage etwas näher gekommen zu sein:
Emporium Hamburg bietet dieses Stück in der aktuellen Auktion an und beschreibt es als überprägte 10 Kopeken Münze von 1928. Tatsächlich wurde hier sehr gründlich recherchiert, denn man erkennt deutlich die ursprüngliche Struktur der Kopekenmünze, den 8er der Jahreszahl, den Schriftzug "KOPEEK" sowie den 10er unterhalb des Stadtschildes. Habe eine der Originalmünze auf den Kopf gestellt, dass man schön die Identität sehen kann.
Natürlich bleibt offen, wer sowas gemacht hat und vor allem aus welchem Grund.

Hier der Link zur aktuellen Auktion, wenn es jemanden nach dieser langen Zeit noch interessieren sollte:
https://www.sixbid.com/de/emporium-hamb ... achpragung
Dateianhänge
kopeek1928.jpg
kaufbeuren-stadt-kleine-nachpraegung-5515092-O.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13721
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1734 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Re: Unbekannte Münze von Kaufbeuren (?)

Beitrag von Numis-Student » So 13.10.19 17:35

Hallo,
ich finde es auf jeden Fall spannend und wichtig, dass die Frage jetzt eindeutig geklärt wurde, und ich finde es schön, dass durch das erkennbare Untergepräge kein Zweifel mehr möglich ist.

Wenn man das weiss, erkennt man auch bei dem von mir gezeigten Exemplar Reste des Ährenkranzes der Kopekenmünze.

Danke !

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1876
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Unbekannte Münze von Kaufbeuren (?)

Beitrag von QVINTVS » So 13.10.19 18:57

Grüßt Euch,

auch wenn ich es nicht beweisen kann, aber ich hätte eine Erklärung dafür: Falls die Originalstempel noch vorhanden waren, hat man 1928 oder später eine Sammleranfertigung gemacht. Leider wurde sie auch im 18. und 19. Jh. nicht gekennzeichnet und auch in 1930er Jahren nicht! Meist verwendete man ein "nicht passendes" Material - aber sicher nicht immer!
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13721
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1734 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Re: Unbekannte Münze von Kaufbeuren (?)

Beitrag von Numis-Student » So 13.10.19 20:18

Wenn es einen Originalstempel gäbe, sollten aber auch irgendwo echte Stücke auftauchen (Standardwerke, Funde, alte Sammlungen) und der Stempel sollte irgendwo in Museumsbesitz o.ä. greifbar sein. ;-)

Ich halte die Fälschungstheorie für plausibel.

MR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1876
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Unbekannte Münze von Kaufbeuren (?)

Beitrag von QVINTVS » So 13.10.19 20:39

Oh, da habe ich nicht weiter nachgesehen. Wenn es natürlich gar keine zeitgenössischen Stempel gibt, dann ist das natürlich richtig und spricht für eine moderne Fälschung. Hätte vielleicht nochmals die erste Seite durchlesen sollen. Sorry! Stell mich schon in Ecke!
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 691
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Unbekannte Münze von Kaufbeuren (?)

Beitrag von TorWil » Sa 06.03.21 09:52

Hallo,

Ich bin zufällig über diesen 'alten' Thread gestossen.
Da ich im Besitz eines Stückes aus Chur HMZ-2#490g bin, möchte ich Euch den nicht vorenthalten.
Ob es sich bei der Wertzahl um eine 5 oder eine schlecht 'geschnittene' 3 handelt will ich nicht beurteilen.

3/5 Kreuzer Chur, 1631, 21.6mm, 2.16 Gramm:
a.f.jpg
a.r.jpg
Grüße

TorWil

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • unbekannte Münze
    von marcelak » Mo 20.04.20 21:57 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    412 Zugriffe
    Letzter Beitrag von marcelak
    So 21.06.20 10:45
  • Unbekannte Münze
    von Brakti1 » Di 11.02.20 17:15 » in Mittelalter
    12 Antworten
    674 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Mo 17.02.20 18:50
  • Unbekannte Münze
    von w.tkanu » Mo 09.03.20 15:11 » in Römer
    15 Antworten
    666 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Do 12.03.20 18:30
  • Unbekannte Münze
    von Brakti1 » Fr 27.03.20 16:40 » in Mittelalter
    2 Antworten
    198 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    So 29.03.20 03:27
  • Unbekannte Münze
    von Nachtschwärze » Fr 13.03.20 12:59 » in Mittelalter
    2 Antworten
    203 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nachtschwärze
    Fr 13.03.20 13:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast