Kennt jemand dieses Buch?

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
didius
Beiträge: 950
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Kennt jemand dieses Buch?

Beitrag von didius » Mo 10.08.20 18:03

edsc hat geschrieben:
Mo 10.08.20 17:48
Deswegen ist für mich das Beispiel ebay: 200€ / Auktion: 400€ eher unrealistisch. Ebay 800€ / Auktion 1400€ dagegen schon.
Vielleicht muss man die Grenze sogar noch höher ansetzen. Ich habe selbst einen seltenen Ausbeutetaler bei muenzauktion.com für 1350 verkauft (Provision 4%). Die einschlägigen Auktionshäuser wollten den mit Mindestgebot 800 in die Auktion nehmen. Da war mir das Risiko einfach zu hoch zum Schluss nur noch 640 rauszubekommen.
Ich musste allerdings fast zwei Jahre auf einen Käufer warten.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1740
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Kennt jemand dieses Buch?

Beitrag von QVINTVS » Mo 10.08.20 21:22

Grüßt Euch,

schon einige Jahre bin auch auf Ebay unterwegs. Mein aktuelles Fazit dazu ist für diese Plattform eher niederschmetternd: Viel Ramsch/Kruscht, schlecht erhalten und viel Fälschungen. Trotz Hinweise greift Ebay nicht ein und wird letztlich dazu führen, dass es von seriösen Verkäufern immer mehr gemieden wird - von Käufern ebenfalls. Leider kann ich bisher noch keine echte Alternative dazu erkennen. Münzauktionen ist es jedenfalls nicht: Schlechter Service (Suchbegriffe können nicht gespeichert werden, keine eMail-Benachrichtigung bei neuen Treffern, usw.), auf Verbesserungswünsche wird nicht reagiert, geringes Angebot (alles auf das Mittelalter bezogen).

Ich persönlich hoffe, dass sich eine bessere Plattform in Zukunft etablieren wird, wo Käufer und Verkäufer seriös agieren können.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Kennt jemand dieses Buch?

Beitrag von Zwerg » Di 11.08.20 21:17

Das ist zwar jetzt ein wenig sehr offtopic - paßt aber in die Diskussion, wieviel Provision denn bei Auktionen angemessen ist
Prozess in Düsseldorf: Landgestüt zahlte 130.000 Euro für Hengst

Stolze 130.000 Euro bezahlte das Landgestüt Celle für das Pferd. Davon gingen 78.000 Euro an die ehemalige Besitzerin. Der Rest war Provision für die Vermittlung des Kunden und die Gebühr fürs Auktionshaus.
https://www.express.de/duesseldorf/proz ... n-37173650
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neues Buch zu Griechischen Portraits
    von raeticus » Mo 27.01.20 17:16 » in Griechen
    7 Antworten
    809 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    So 10.05.20 11:05
  • Der klassische Grazer Pfennig - Buch erschienen
    von upuaut » Fr 08.05.20 15:23 » in Mittelalter
    3 Antworten
    293 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
    So 10.05.20 19:32
  • Warum nicht ein Buch zum Thema Reinigung?
    3 Antworten
    190 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 06.11.20 10:28
  • Tolles Buch über das Sammeln von U. E. G. Schrock
    von stampsdealer » So 22.12.19 10:05 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    525 Zugriffe
    Letzter Beitrag von sigistenz
    Mo 30.12.19 16:11
  • Buch über Münzen der Tudor Zeit
    von romulaner » Di 26.11.19 15:29 » in Mittelalter
    7 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Mi 27.11.19 09:51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste