Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 900
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von Amentia » So 07.03.21 20:15

Es geht um diese Münze, die Details sind total verwaschen und die Kratzer und Korrosionsspuren sind auch ganz weich und verwaschen und auch die Buchstaben. Außerdem wurde vom Auktionshaus Gärtner vergessen anzugeben, dass die Münze ganz offensichtlich "bearbeitet wurde, wenn wir annehmen, dass es dieselbe Münze nur gereinigt ist (dann wurde sie davor schon 2 Mal verkauft und beide Male wurde die Bearbeitung angegeben).
Außerdem wurde die Erhaltung bei den beiden vorherigen Auktionen mit SS angegeben von da auf "Fast Stempelglanz" sit für mich nicht nachvollziehbar. Gewicht von Gewicht Gärtner Stück 27,93 g, Münze Sincona Gewicht 28.02 g, ist das innerhalb der Messtoleranz für die gleiche Münze oder spricht das schon für 2 verschiedene Münzen?

Wie man bei der Münze auf "Fast Stempelglanz" kommt kann ich nicht verstehen ist mit viel Wohlwollen SS und man muss die Bearbeitung erwähnen, was hier nicht passiert ist!

Geht um diese Münze

22.02.2021 Gärtner 49. Auction 2162

"Fast Stempelglanz"

Gewicht 27,93 g

(alle 3 Links sind zu dieser Münze und Auktion)

https://www.sixbid.com/de/auktionshaus- ... r-bis-1800

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... /l32961864

https://www.acsearch.info/search.html?id=7819101

18.06.2020 Grün Auktion 78 1272

"bearbeitet, ss."

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... /l32233584

https://www.acsearch.info/search.html?id=7090040

17.05.2017 Auction 39 3057

" Bearbeitet / Overworked. Sehr schön / Very fine"

Gewicht 28.02 g

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... /l29461887

https://www.acsearch.info/search.html?id=3839065


Bild 1 ganz oben Gärtner

Bild 2 in der Mitte Sincona

Bild 3 unten Grün
Dateianhänge
7819101.jpg
3839065.jpg
7090040.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am So 07.03.21 20:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 900
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von Amentia » So 07.03.21 20:25


Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14056
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2467 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von Numis-Student » So 07.03.21 20:55

Drei Exemplare auf coinarchives wiegen 28,61g; 28,62g und 28,65g.

MR

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5011
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

Re: Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von Zwerg » So 07.03.21 21:18

Ich bin mir sicher, daß es jedesmal die selbe Münze ist, bei Gärtner "nur" gereinigt.
Das flaue Erscheinungsbild schiebe ich auf die sicherlich chemische Reinigung.

Erhaltungsangaben sind heutzutage oft wenig wert. Diese Münze hier scheint eine Wanderpokal zu sein.

Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 215
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von friedberg » So 07.03.21 21:40

Hallo,

Auktionshaus Gärtner schreibt zu dem Stück Zitat: "AV-Stempel wohl leicht angerostet, dadurch Schrötlingsfehler".

Ich kenne Stücke von Hessen-Homburg die mit angerosteten Stempeln nachträglich geprägt wurden.
Selbige sehen oberflächlich aber völlig anders aus als dieser Taler 1755.

Erklärt mir als Laien mal jemand warum dieses Stück hier nicht ganz einfach nur ein Guss ist ?
Ausschnitts Vergrößerung Revers Taler 1755
boruss.jpg
Mit freundlichen Grüßen

Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von Numister » Mo 08.03.21 00:57

Amentia hat geschrieben:
So 07.03.21 20:15
Es geht um diese Münze, die Details sind total verwaschen und die Kratzer und Korrosionsspuren sind auch ganz weich und verwaschen und auch die Buchstaben. Außerdem wurde vom Auktionshaus Gärtner vergessen anzugeben, dass die Münze ganz offensichtlich "bearbeitet wurde, wenn wir annehmen, dass es dieselbe Münze nur gereinigt ist (dann wurde sie davor schon 2 Mal verkauft und beide Male wurde die Bearbeitung angegeben).
Außerdem wurde die Erhaltung bei den beiden vorherigen Auktionen mit SS angegeben von da auf "Fast Stempelglanz" sit für mich nicht nachvollziehbar. Gewicht von Gewicht Gärtner Stück 27,93 g, Münze Sincona Gewicht 28.02 g, ist das innerhalb der Messtoleranz für die gleiche Münze oder spricht das schon für 2 verschiedene Münzen?

Wie man bei der Münze auf "Fast Stempelglanz" kommt kann ich nicht verstehen ist mit viel Wohlwollen SS und man muss die Bearbeitung erwähnen, was hier nicht passiert ist!

Geht um diese Münze

22.02.2021 Gärtner 49. Auction 2162

"Fast Stempelglanz"

Gewicht 27,93 g

(alle 3 Links sind zu dieser Münze und Auktion)

https://www.sixbid.com/de/auktionshaus- ... r-bis-1800

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... /l32961864

https://www.acsearch.info/search.html?id=7819101

18.06.2020 Grün Auktion 78 1272

"bearbeitet, ss."

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... /l32233584

https://www.acsearch.info/search.html?id=7090040

17.05.2017 Auction 39 3057

" Bearbeitet / Overworked. Sehr schön / Very fine"

Gewicht 28.02 g

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... /l29461887

https://www.acsearch.info/search.html?id=3839065


Bild 1 ganz oben Gärtner

Bild 2 in der Mitte Sincona

Bild 3 unten Grün

Ich hab mal vor ein paar Tagen einen Beitrag angestoßen zum Thema "UNVERSCHÄMTER Wucher bei Münzhändlern". Sehr viele Leser haben daraufhin sehr viel Verständnis für Münzhändler aufgebracht.

Für mich geht diese Story genau in diese Richtung wie ich es kopfschüttelnd immer wieder feststelle: Gierige Händler treiben den Erhaltungsgrad eines gesuchten Stückes nach oben, verlangen mal eben den doppelten Preis wie vor ein paar Wochen oder Monaten, verschweigen dieses, manipulieren jenes etc...

Aber okay, ist ja alles normal, die wollen ja auch nur verdienen, haben ihre Unkosten etc. pp. *Ironie off*

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14056
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2467 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von Numis-Student » Mo 08.03.21 06:45

Hallo Numister,

es ist aber etwas anderes, ob ein Händler einen Preis erhöht, eine Münze fachgerecht reinigt und sich diese dadurch teurer verkaufen lässt, ODER ob die Echtheit fraglich ist. Genauso ist es natürlich nicht OK, wenn Mängel oder Manipulationen verschwiegen werden.

Und "fast stgl." ist bei dieser Münze ein Witz :-)

Schöne Grüße
MR

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Friedrich II. 1740-1786. Taler 1755, gleiche Münze nur gereinigt oder Guss?

Beitrag von Erst Ludwig » Mo 08.03.21 10:24

Es gibt von diesem Taler Nachprägungen von 1787, die sich durch unterschiedliche Randgestaltung von den Originalen unterscheiden.
Berlin schreibt : " Gegenwärtig nur dieses (Ihr eigenes ) Original bekannt ".
Das ist aber falsch !
Originale sind bekannt in Berlin und aus der Auktion Leu 46 Nr.423 /von 1988 Slg. Virgil Brand ( heute Privatbesitz)
Das Brand Exemplar ist identisch mit dem Stück Schulman/Amsterdam vom September 1920.
Das dritte ( angeblich ) dem Einschmelzen entgangene Stück ist verschollen bzw. am Markt nie aufgetaucht.

Oben vorgestellte Münze ist wie alle anderen vorgekommenen Exemplare eine Nachprägung von 1787 ( siehe u.a. auch Slg. Henckel, Slg. Killisch von Horn, Slg. Marienburg etc.etc.) und in diesem vorliegendem Fall grausam korrodiert und bearbeitet.
Schon Grün hat dieses Stück mit ss durchaus sehr wohlwollend beschrieben.

Von den angeblich insgesamt 17 Nachprägungen sind seit ca. 1870 sieben oder acht unterschiedliche Exemplare am Markt aufgetaucht und weitere 6 befinden sich meines Wissens in Museumsbesitz .

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hilfe Taler 1755 Patrona Bavariae
    von papadopulo2012 » Sa 05.06.21 02:06 » in Altdeutschland
    19 Antworten
    588 Zugriffe
    Letzter Beitrag von heiheg
    Di 08.06.21 06:47
  • 1/6 Taler Friedrich Wilhelm III.
    von Münzsammler2007 » Mo 13.04.20 14:06 » in Altdeutschland
    7 Antworten
    557 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Leitwolf
    Mo 11.05.20 11:19
  • gefälschter preußischer Taler Friedrich II.
    von Münzsammler2007 » Fr 11.12.20 07:51 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    371 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzsammler2007
    Di 15.12.20 11:59
  • Zu scharf gereinigt?
    von antisto » Di 25.02.20 11:11 » in Griechen
    2 Antworten
    299 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Di 25.02.20 17:48
  • Gleiche Münze aber einmal 16.95 g 27mm und einmal 14.40g 27.5mm und einmal Fourrée und einmal offizielle Prägung
    von Amentia » Fr 18.10.19 11:49 » in Griechen
    4 Antworten
    571 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pscipio
    Mo 21.10.19 22:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste