Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Di 01.12.09 23:27

Hallo Tefun,

Wenn Du die nicht ganz so scharfe Lupe nimmst und Dir das Stück mal als Ganzes ansiehst, entdeckst Du erstens den DN CONSTAN-S PF AUG auf dem Avers (sehr gut geschnitten) und ein paar Gestalten auf dem Revers, die es auch bei Asterix geben könnte.
Dann doch lieber nur ungereinigte

Gruß diwidat
Dateianhänge
roemer-RV.jpg

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Di 01.12.09 23:40

Der Soldat erinnert mich an diese Herren hier:
http://www.youtube.com/watch?v=Pp9nmsuhz0U

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

tefun
Beiträge: 21
Registriert: Di 29.09.09 22:17
Wohnort: Saalfeld

Beitrag von tefun » Mi 02.12.09 00:31

Bin nun auch unter
http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... =2&pos=770
fündig geworden.

War mein Mißtrauen also doch angebracht.

@Chippi,
meinst Du eher das der Soldat Stadler oder Waldorf ähnelt? Ich tendiere etwas mehr zu Stadler, da sein Kopf eher hoch wie bei dem Soldaten ist und nicht so flach wie bei Waldorf. Ausserdem kann ich keinen Schnurbart erkennen :-)

Danke nochmals!

tefun
Zuletzt geändert von tefun am So 06.12.09 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mi 02.12.09 13:31

tefun hat geschrieben: Ausserdem kann ich keinen Schnurbart erkennen :-)
mit dem Erkennen hast Du doch Deine Meisterleistung schon vollbracht - :lol:

Gruß diwi

Benutzeravatar
PeterI
Beiträge: 410
Registriert: Mo 06.07.09 20:01

Beitrag von PeterI » Do 03.12.09 14:38

http://cgi.ebay.de/CLAUDIUS-41-54-AD-AE ... 3efa7654e0

Dieser Claudius ist doch total verschnitten... sehe ich sogar als Anfänger.

Aussage revidiert!
Zuletzt geändert von PeterI am Do 03.12.09 15:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12255
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 03.12.09 14:47

PeterI hat geschrieben:http://cgi.ebay.de/CLAUDIUS-41-54-AD-AE ... 3efa7654e0

Dieser Claudius ist doch total verschnitten... sehe ich sogar als Anfänger.
Hallo,
ich glaube, ich muss dir widersprechen...
MR

Benutzeravatar
PeterI
Beiträge: 410
Registriert: Mo 06.07.09 20:01

Beitrag von PeterI » Do 03.12.09 15:02

Wenn ich mir die Legende auf der Rückseite so anschaue, dann sticht besonders das V bei AVGVSTA ins Auge...
Die Figut (SPES) wirkt auf mich auch viel zu steif.

Dann die Vertiefungen auf dem Hals von Claudius... viel zu geradlinig.
Alles in einem entsteht ein beschnittener Eindruck.

Was kann den dagegen sprechen?

Was micht noch wundert sind die schwarzen Patinarückstände auf Spes, im Ohr und in den Rillen an der Seite... sieht für mich so aus, als ob die ursprüngliche Patina dunkel war.

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Do 03.12.09 15:44

Hallo
Betr.: V der AVGVSTA -
letztens habe ich gelesen, dass Münzensammler ihre Münzen mit Stahlnadeln von Verkrustungen befreien.
Da könnte ich mir vorstellen, dass in diesen Buchstaben die Kruste besonders hartnäckig war und die Stahlnadel da etwas tiefer geräumt hat.
Dann kommt es zu diesen optischen Effekten.

Gruß diwidat

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Do 03.12.09 16:02

Ich habe gerade ein paar Münzen zum Vergleich angesehen, große Kunst sind diese Spes-Darstellungen, besonders auf diesen Münzen ja nie, und dabei fiel mir die ins Auge:

http://www.vcoins.com/ancient/klassisch ... roduct=995

8O

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10463
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 03.12.09 17:08

jungs, an dem ding ist nix geschnitten, und auch keine stahlnadel ausgerutscht!
diese 'schatten' um die buchstaben hatten wir schon mehrfach besprochen, und kommen halt immer mal vor.
wenn jemand die münze geschnitzt hätte, dann doch wohl an allen buchstaben und vor allem an der darstellung selber!
grüsse
frank

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Do 03.12.09 17:11

areich hat geschrieben:große Kunst sind diese Spes-Darstellungen, besonders auf diesen Münzen ja nie
Gerade auf diesen Sesterzen finden sich die in meinen Augen schönsten Spes-Darstellungen überhaupt, wie z. B. diese:
http://www.acsearch.info/record.html?id=16482

Die eBay-Münze ist sicher keine offizielle Prägung und auch in meinen Augen unbearbeitet.

Grüße, Stefan
Dateianhänge
Claudius Spes.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 03.12.09 17:45

Wunderschöne Spes! Üblicherweise wird Spes dargestellt als die archaische Standardfigur eines jungen Mädchens, Kore. Die Blumen erinnern vielleicht an Persephone, die ja als Kore verehrt wurde. Roms ältester Spestempel wurde bereits 447 v.Chr., also in archaischer Zeit errichtet. So weisen die archaisierenden Spesdarstellungen der Kaiserzeit auf eine viel ältere Kunst- und Kulturtradition hin.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9742
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 03.12.09 18:29

Diesen Sesterztyp des Claudius gibt es aus Rom, wie z.B. quisquam hier ein wunderschönes Exemplar zwei Felder weiter oben eingestellt hat, sowie aus allen möglichen halb- und inoffiziellen Hilfsmünzstätten. Ein solches Stück ist das auf Ebay. Aber auch unverpfuscht!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1758
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 21 Mal

Beitrag von klausklage » Fr 04.12.09 12:21

Ich würde den hier gerne mal zur Diskussion stellen:
http://cgi.ebay.de/AR-Denier-de-Marcus- ... 518ea2a370

Mal abgesehen davon, dass der Verkäufer schon ein paar Negativbewertungen wegen Fälschungen hat, werde ich mit dem Stück nicht warm. Liegt das nur daran, dass ich noch nicht gefrühstückt habe, oder kommen Euch die kleinen Risse am Rand auch komisch vor?

Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9742
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 04.12.09 13:19

Ich bin auch skeptisch. So eine typische "Bauch-sagt-Nein-Münze".

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 3 Gäste