Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Pscipio » Fr 03.09.10 23:11

Ich hätte mit der Münze erst mal keine Probleme.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 974
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Fr 03.09.10 23:19

hi,

mit dem portrait hätte ich auch keine problem, aber mit der overall softness.
ich halte die münze im trend für einen guss und würde sie nicht kaufen.

udo
LXVIII

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Pscipio » Fr 03.09.10 23:37

Wie immer, nur vom Foto her - aber welche Flauheit denn? Da ist doch alles scharf, dazu ein überzeugender Schrötlingsriss, und der Fehler beim E ist ein normaler Stempelriss.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1758
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von klausklage » Fr 03.09.10 23:59

Vielleicht bin ich nur übervorsichtig, weil ich gerade bei dem Verkäufer gekauft habe - wenn diese hier ok ist, nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.
Olaf
squid pro quo

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von curtislclay » Sa 04.09.10 00:03

Ich denke genauso wie Pscipio. In mir steigt nicht der geringste Zweifel.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3949
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von richard55-47 » Sa 04.09.10 00:12

Na gut, wenn alle Experten für die A. P. die Hand ins Feuer legen: dann gefällt mir das Foto nicht.
do ut des.

kc
Beiträge: 2961
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von kc » Sa 04.09.10 09:07

Das Portrait finde ich OK, die Legende irgendwie nicht. Daran ändern auch die Einschätzungen der Experten nichts. Ich wäre vorsichtig bei dem Teil.

_______________________


Dieser Denar des Carausius von Künker sieht mir in einigen Bereichen geschnitzt aus. Münzen dieses Usurpators haben meistens zwar eine krude Machart,, aber nicht so merkwürdig wie bei Carausius' Portrait und dem letzten Legendenstück.

http://www.sixbid.com/nav.php?p=viewlot&sid=281&lot=989


Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10464
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Sa 04.09.10 09:59

jungs, nun werdet mal nicht paranoid. :) der carausius hat zwar ein paar schmisse im gesicht, ist aber total ok!
grüsse
frank

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 974
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Sa 04.09.10 10:01

@Olaf: die meinungen von Psipio und Curtis mit ihrer erfahrung sind gewichtig.
auf basis der fotos bleibe ich aber dennoch bei meiner vorsichtigen einschätzung. der keilförmige (gross-skalige)
randausbrauch bzw. dessen rissartige fortsetzung in richtung münzmittelpunkt ist ein merkmal, dass zwar eher
gegen einen guss spricht aber die von Psipio erwähnte schärfe der konturen mag ich nicht erkennen.
vielleicht täuscht aber auch das foto. kann ich auch nicht ausschliessen.
bei mir jedenfalls würde das portemonaie geschlossen bleiben.

gruesse udo
LXVIII

kc
Beiträge: 2961
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von kc » Sa 04.09.10 10:06

@frank

Mag sein, dass sie völlig unbearbeitet ist. Dennoch gilt für mich: Wenn echt, trotzdem schlecht!
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10464
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Sa 04.09.10 10:12

olaf,
das bild an sich ist nicht superscharf, aber die konturen sind doch total ok! schau' dir doch mal die legende in der relation zum feld an. die setzt sich scharf ab, und nicht fliessend wie bei einem guss. ausserdem ist dir selbst aufgefallen, dass der riss gegen einen guss spricht.
im übrigen kenne ich den verkäufer persönlich, (was an sich kein argument ist :) ), aber er sammelt schon ewig, und kauft seine münzen nur im handel.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Pscipio » Sa 04.09.10 10:16

beachcomber hat geschrieben:jungs, nun werdet mal nicht paranoid. :)
Dem kann ich nur zustimmen :) Stil, Metall und Prägung sind für einen Carausiusdenar völlig normal, mag er auch ein wenig gelitten haben. Und so schlecht ist er nun wirklich nicht, sieht man von den Kratzern ab.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 974
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Sa 04.09.10 10:18

hi,

der Carausius denar ist mit 3.8g ungewohnlich schwer für einen "denar?" dieser zeit. bin etwas irritiert.

udo
LXVIII

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10464
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Sa 04.09.10 10:23

antinovs hat geschrieben:hi,

der Carausius denar ist mit 3.8g ungewohnlich schwer für einen "denar?" dieser zeit. bin etwas irritiert.

udo
vergiss nicht,dass es sich hier um silber handelt, nicht billon!
im übrigen sind bei diesen sonderausgaben alle gewichte möglich.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Pscipio » Sa 04.09.10 10:27

Die sogenannten "Denare" von Carausius sind sowieso sehr ungewöhnlich, weil sie in sehr gutem Silber geschlagen wurden. Diese Stücke zirkulierten sicher nicht als Halbstücke zu seinen Antoninianen, weil sie nur schon an Metallwert um ein vielfaches wertvoller waren, mal abgesehen von der besonderen Sorgfalt, die auf die Herstellung der Stempel und die Auswahl der Typen verwendet wurde.

Insofern hat sich die Verwendung des Begriffes "Denar" für diese Stücke zwar gemeinhin durchgesetzt, aber es handelt sich dabei wie gesagt um ein ungelöstes Problem. Eine Festemission, ein Donativum, oder vielleicht ein neues Silbernominal, wie in der Beschreibung von Künker vorgeschlagen?

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast