Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 974
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Mi 08.12.10 20:47

hab gerade nochmal die FAC-fakes durchforstet, konnte aber diesen Pupienus als Lipanoff nicht findet.
kann jemand nochmals einen link geben?

gruss udo
LXVIII

Herostratos
Beiträge: 92
Registriert: Di 25.11.08 00:18

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Herostratos » Mi 08.12.10 21:04

Hallo antinovs,

hier mal ein Link
http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-5287
Da es sich um Pressungen handelt, weicht die Schrötlingsform immer voneinander ab und ist nicht gleich wie bei Güssen.
Vergleichen kann man am Besten über die Buchstaben der Legenden und anderen Kleinigkeiten in der Darstellung.
Aber die Münze taucht bei FAC öfter auf. Ich glaube sogar, dass auch Homer eines der Stücke dort eingestellt hat.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von areich » Mi 08.12.10 21:06

Die Diskussion ist schon etwas fortgeschritten aber jeder kennt sicher diese Sorte Händler, die ich meine. Ich kaufe nur von überdurchschnittlichen Händlern und vielleicht ist das, was ich meinte auch eher das Klischee eines Münzhändlers aber davon gibt es einige. Ich erinnere mich noch, wie ich zu Anfang meiner Sammlerkarriere mal auf einem Flohmarkt einen total löchrigen Sesterzen bei einem ('echten') Münzhändler gesehen habe. Auf meine schüchterne Nachfrage, ob das nicht ein Guss sein könnte, brüllte er nur 'ALLES GARANTIERT ECHT', ohne auch nur einen Blick auf die Münze zu werfen. Ob es einer war oder nicht ist für die Geschichte nebensächlich aber bei dem kaufe ich seitdem nicht mehr.

Zu dieser Sorte zählt auch der Euro-Händler, der ein Tablett mit 'superseltenen' Antiken hat aber keine Ahnung davon. Oder der, der die Sandoz-Fälschung, die ich fast gekauft hatte einfach wieder ins Tablett zurückgelegt hat. Also wie ich meinte, keine Ahnung aber das würde er niemals zugeben.

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 974
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Mi 08.12.10 21:13

Herostratos hat geschrieben:Hallo antinovs,

hier mal ein Link
http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-5287
Da es sich um Pressungen handelt, weicht die Schrötlingsform immer voneinander ab und ist nicht gleich wie bei Güssen.
Vergleichen kann man am Besten über die Buchstaben der Legenden und anderen Kleinigkeiten in der Darstellung.
Aber die Münze taucht bei FAC öfter auf. Ich glaube sogar, dass auch Homer eines der Stücke dort eingestellt hat.
hi,

m.E. ist die im link gezeigte münze (lipanoff #109) beidseitig nicht stempelgleich zu dem ebay exemplar.

gruss udo
LXVIII

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von emieg1 » Mi 08.12.10 21:25

Herostratos hat geschrieben:
nummis durensis hat geschrieben:Recht hast du Udo, vielleicht bin ich da auch zu gutgläubig :oops:

Jedenfalls habe ich den ebay-Anbieter jetzt auch zu einem statement aufgefordert...
Hallo numis durensis,
erst einmal von mir auch noch Glückwünsche zum Geburtstag.
Aber ich muss sagen, Du bist wirklich zu gutgläubig. Schau doch mal bei flippflopp (eBay) und bei Gäbler (MA) die angebotenen Medaillen Zeppelin und Österreich an, um mal zwei markante Beispiele anzuführen. Es gibt bestimmt noch weitere, lohnt sich aber nicht. Welche Schlussfolgerung sich da aufdrängt, wirst Du selber sehen.
Der Pupienus ist gerade fristgerecht aber zum Glück ohne Gebote beendet worden.

Grüße
Hero

PS: Auf das Statement von flippflopp bin ich gespannt.
Erstmal dankeschön!

Nunja, als Fliegerfreak und (ehemaliger) Sammler von allen Arten Zeppelin- und Fliegermedaillen versichere ich dir, dass zumindest der Dr. Eckner - wenn auch gehenkelt - echt ist. Von Austria habe ich allerdings keine Ahnung, so dass ich da kein statement abgeben kann.

Herostratos
Beiträge: 92
Registriert: Di 25.11.08 00:18

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Herostratos » Mi 08.12.10 21:42

Hallo numis,

da haben wir uns wohl falsch verstanden. Es ging nicht um die Echtheit der Medaillen, sondern darum, dass die Medaillen identisch sind und damit wohl auch der Anbieter (oder ein Strohmann?)

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von emieg1 » Mi 08.12.10 21:52

Herostratos hat geschrieben:Hallo numis,

da haben wir uns wohl falsch verstanden. Es ging nicht um die Echtheit der Medaillen, sondern darum, dass die Medaillen identisch sind und damit wohl auch der Anbieter (oder ein Strohmann?)
??? Ich halte den Anbieter nach wie vor für seriös...

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 974
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Mi 08.12.10 22:06

@Herostratos: nochmals etwas länger betrachtet, halte ich den ebay pupienus für eine handgeschlagene münze.

gruss udo
LXVIII

Herostratos
Beiträge: 92
Registriert: Di 25.11.08 00:18

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Herostratos » Mi 08.12.10 22:49

Hallo antinovs,

eigentlich wollte ich das Thema für mich beenden. Aber da Dein Einwurf interessant ist mal eine andere Betrachtung ganz unabhängig von Händlern und Verkäufern. Ich stelle noch einmal den Link zum ersten Verkauf ein. Der Verkäufer hat die Münze zweimal mit verschiedener Beleuchtung und Aufnahmetechnik fotografiert. Man könnte dort schon auf den ersten Blick annehmen, dass es nicht die selbe Münze ist, wären nicht die Randkerben zu eindeutig. Die dunkle Aufnahme zeigt für mich ganz klar eine Pressung, auf dem Revers noch deutlicher als auf dem Avers.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT

Gruß

Hero

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 974
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Mi 08.12.10 23:02

Herostratos hat geschrieben:Hallo antinovs,

eigentlich wollte ich das Thema für mich beenden. Aber da Dein Einwurf interessant ist mal eine andere Betrachtung ganz unabhängig von Händlern und Verkäufern. Ich stelle noch einmal den Link zum ersten Verkauf ein. Der Verkäufer hat die Münze zweimal mit verschiedener Beleuchtung und Aufnahmetechnik fotografiert. Man könnte dort schon auf den ersten Blick annehmen, dass es nicht die selbe Münze ist, wären nicht die Randkerben zu eindeutig. Die dunkle Aufnahme zeigt für mich ganz klar eine Pressung, auf dem Revers noch deutlicher als auf dem Avers.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT

Gruß

Hero
ok,

hier liegt wohl ein missverständnis vor. ich hatte mit dieser münze verglichen
http://cgi.ebay.de/AR-Denar-Pupienus-23 ... 1452956717

mein fehler.

viele grüsse
LXVIII

JohannesR
Beiträge: 12
Registriert: Di 07.12.10 20:02

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von JohannesR » Do 09.12.10 06:52

Hallo,
habe hier schon öfter gelesen, wieso so viele Fälschungen erfolgreich bei Ebay verkauft werden - weil es eben so viele Ahnungslose gibt wie mich, die vielleicht nie auf dieses Forum gestoßen sind und einfach an das Gute im Menschen glauben. "Leider" hab' ich hier jetzt schon länger mal mitgelesen - Danke für diesen interessanten Thread - und bin denn auch evtl. etwas mißtrauischer als der Durchschnitt. Wollte meiner Sammlung schon immer einen Republikaner hinzufügen und habe gekauft:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWNX:IT
Der Verkäufer macht eigentlich einen sehr seriösen Eindruck - habe die Münze persönlich abgeholt und gleich bar bezahlt; aber unterm Stereoskop macht mir die Münze einen sehr gegossenen Eindruck. Hab' einige Fotos unter Vergrößerung gemacht, die ich noch mit hochladen werde oder sieht man das auch so schon?
Ich bitte Euch um Eure Meinung!
Vielen Dank, JohannesR

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von emieg1 » Do 09.12.10 08:06

Ich denke, da kannst du ganz beruhigt sein, Johannes.

Ich sehe keinen Grund an der Echtheit zu zweifeln; auch ist der Verkäufer mir jedenfalls bisher nicht unangenehm aufgefallen.

nostalgie
Beiträge: 49
Registriert: Di 27.07.10 21:53
Wohnort: Konstanz

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von nostalgie » Do 09.12.10 13:25

römisches Silber zuhauf - warum bietet kaum einer? Oder einfach nur schlecht fotografiert?

http://shop.ebay.de/lucky9898/m.html

JohannesR
Beiträge: 12
Registriert: Di 07.12.10 20:02

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von JohannesR » Do 09.12.10 15:42

auf dem bild der ersten Münze (01 Römische Republik Albert 1090) sieht man im zweiten viertel eine Einkerbung außen auf dem Rand der Münze - darf das sein? (bitte verzeiht mir meine unwissende Neugierde - mein zuletzt gekaufter Republikaner hat auch so eine!) Johannes

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von emieg1 » Do 09.12.10 17:30

Wer nicht fragt, bleibt dumm. Diese Einkerbung ist sicherlich ein Schrötlingsriss, der beim Prägevorgang passiert ist. Der Schrötling platzt quasi auf, wenn der Münzarbeiter seinen Hammer auf den Stempel fallen lässt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jschmit und 3 Gäste