Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3941
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von richard55-47 » So 28.10.18 11:46

Sorry, ist das Tedius Heroldius? :lol:
do ut des.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9731
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 28.10.18 12:23

Da ist selbst Ted Herold noch deutlich älter als diese "Münze". ;-)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antoninus1
Beiträge: 3771
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antoninus1 » Do 01.11.18 11:41

Ich stelle diese Münze mal vorsichtig hier zur Diskussion. Sie wurde kürzlich für viel Geld von einem Auktionshaus versteigert, das sehr darauf achtet, nur einwandfreie Münzen zu verkaufen.
Aber hier macht mir die Vorderseite Sorgen, die Rückseite ist für mich o.k.
Die Vorderseite sieht heftigst bearbeitet aus. Vollkommen anderer Buchstabenschnitt (Größe, Abstand, keine Füsse und Kapitälchen). Ungewöhnlicher Portraitstil, der Halsabschnitt der Büste ist nicht so geschwungen, wie bei allen anderen Büsten. Die Kombination von Vorderseitenumschrift und Rückseitenumschrift (unter Gallonius Fronto) habe ich bisher bei keiner anderen Bronze aus Philippopolis gefunden.
Was meint ihr?
Dateianhänge
Phlippopolis.jpg
Gruß,
antoninus1

antoninus1
Beiträge: 3771
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antoninus1 » Do 01.11.18 11:54

Zum Vergleich ein typisches Portrait mit dieser Umschrift.
Dateianhänge
0849.jpg
Gruß,
antoninus1

andi89
Beiträge: 1021
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von andi89 » Sa 03.11.18 16:36

Interessant, dass sonst noch niemand seine Meinung geäußert hat ... 8O
Ich stimme dir zu, die Vorderseite sieht extrem verdächtig aus, der Stil passt gar nicht und auch die Oberflächen sind irgendwie seltsam. Konntest du das Stück persönlich in Händen halten, bevor es versteigert wurde?
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

antoninus1
Beiträge: 3771
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antoninus1 » So 04.11.18 11:17

Ich konnte es nicht selbst anschauen, das hat zeitlich nicht geklappt.
Aber eigentlich dachte ich auch, dass niemand darauf bietet. Es hat aber dann 1200 € plus Zuschlag gebracht 8O
Zuletzt geändert von antoninus1 am Sa 24.11.18 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 364
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Sa 24.11.18 10:56

Was haltet Ihr von dem Theodosius Solidus ?

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=2926&lot=65

und diesem

https://www.acsearch.info/search.html?id=1822451

Sind womöglich stempelgleich mit einer publizierten Fälschung, wobie ich denke, dass die publizierte Fälschung womöglich eine Transferstempelfälschung ist was beduten würde, dass nicht alle stempelgleichen Stücke falsch sein müssen außer sie haben individuelle Charakteristikas von der Mutter welche ich mir einbilde bei den oberen beiden Stücken zu sehen.

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=nU5N0UOdEkM=

Außerdem hat "commodus" zu einem stempelgleichen Exemplar geschrieben

From known modern dies. Condemned by the International Bureau for the Suppression of Counterfeit Coins: "Slightly matt 'satin' finish: a dangerous counterfeit" RE: dies, cf: IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 2 No.4, Page 93, Ro18
Multiple identical matches flooded the marketplace in 2009

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... pos=-10672

Hydatius' panorama of all fakes posted

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... pos=-19020

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10456
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » So 25.11.18 09:20

ja, das sehe ich auch so. wirklich gefährliche fälschung!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12252
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Peter43 » Mo 26.11.18 21:59

Gußfälschung von Nikopolis, Geta, HrHJ (2018) 8.22.14.5

Diese Münze steht noch bei Ebay im Angebot. https://www.ebay.de/itm/Ancient-Geta-E1 ... rk:28:pf:0

Inzwischen fanden sich im Web 2 weitere identische Münzen. Es handelt sich um Gußfälschungen einer authentischen Münze.

Leider ist eine aus meiner Sammlung.

Jochen
Dateianhänge
nikopolis_geta_HrHJ(2018)8.22.14.5_cast copy_1.jpg
nikopolis_geta_HrHJ(2018)8.22.14.5_2.jpg
nikopolis_geta_HrHJ(2018)8.22.14.5_3.JPG
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 364
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Mo 26.11.18 22:19

Die mittlere Münze hat die schärfsten und besten Details und die Patina sieht auch gut aus (ist wohl geglättet worden) außerdem ist der Rand und Randbereich schärfer.
Ist es möglich, dass die mittlere Münze die echte Mutter ist?

Das Bild auf acsearch von der mittleren Münze

https://www.acsearch.info/search.html?id=1243353

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12252
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Peter43 » Mo 26.11.18 22:48

Curtis Clay hat gesagt, er hätte die echte. Hat sie aber noch nicht gezeigt.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

curtislclay
Beiträge: 3404
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von curtislclay » Di 27.11.18 02:12

Die Mutter der Abgüsse habe ich aber nicht, nur ein fast vorzügliches und offenbar echtes Exemplar aus denselben Stempeln!

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 469
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von chevalier » Di 27.11.18 04:42

curtislclay hat geschrieben:Die Mutter der Abgüsse habe ich aber nicht, nur ein fast vorzügliches und offenbar echtes Exemplar aus denselben Stempeln!
Interessant. Warum zeigst du uns das echte Exemplar nicht mal?

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 364
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Di 27.11.18 08:30

Ich bleibe dabei, dass das mittlere Exemplar die echte Mutter sein könnte und wohl auch sein wird!

Der Titel von Jochens Beitrages war "Bulgarian imitation?" in FAC !
Curtis sagt, dass mindestens 2 der 3 identischen Münzen Güsse sein müssen. Wobei er anmerkt, dass möglicherweise sogar alle 3 Güsse sein könnten.
Und Cutis ist der Meinung, dass es sich bei der Mutter um ein Exemplar von offiziellen Stempeln gehandelt haben müsste also nicht um eine anike oder moderne Imitation welche als Mutter für die Gussfälschungen diente.
Um zu beweisen, dass die Stempel offiziell waren führt Curtis das zwar durch individuelle Merkmale vom Prägen etc. andere Examplar in Varbanov's Buch von denselben Stempeln auf.
Außerdem hat Curtis wohl selbst auch ein Exemplar von denselben Stemplen welches definitiv echt ist, wobei Curtis Exemplar wohl eine andere Zentrierung usw als die obengenannten Münzen aufweist.

curtislclay

"Of course at least two of the identical coins must be casts, probably all three. But these are not "Bulgarian imitations", which implies not modern casts, but modern dies manufactured recently in Bulgaria.

The dies of the original coin from which the casts were made were authentic, as shown by other clearly authentic specimens from the same dies, Varbanov's, mine, and doubtless others."

https://www.forumancientcoins.com/board ... c=117106.0
Zuletzt geändert von Amentia am Di 27.11.18 09:47, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 364
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Di 27.11.18 08:35

chevalier hat geschrieben:
curtislclay hat geschrieben:Die Mutter der Abgüsse habe ich aber nicht, nur ein fast vorzügliches und offenbar echtes Exemplar aus denselben Stempeln!
Interessant. Warum zeigst du uns das echte Exemplar nicht mal?
Curtis sagt, dass er stempelgleichen Exemplar besitzt und außerdem gibt es ein stempelgleiches Exemplar in Varbanov's Buch !
Dieses stempelgleichen Exemplare weisen aber wohl bestimmt deutliche optische Unterschiede durchs Prägen, den Umlauf und durch Umwelteinflüsse wie die Gussfälschungen auf!
Z.B. andere Zentrierung, Abnutzung durch Zirkulation, Korrosion, etc. !

Er wollte mit den stempelgleichen Exemplaren nur beweisen, dass es sich hier um offizielle Prägung und nicht um mögliche antike oder moderne Imitationen handelt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste