Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3880
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von richard55-47 » So 23.02.20 12:41

Theoretisch hätte das dem Anbieter auffallen können.
do ut des.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9564
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 23.02.20 14:37

richard55-47 hat geschrieben:
So 23.02.20 12:41
Theoretisch hätte das dem Anbieter auffallen können.
Sollen. Müssen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Palaeologos
Beiträge: 8
Registriert: Fr 22.05.09 16:41

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Palaeologos » So 23.02.20 17:20

Natürlich muss man bei einer Kinderzeichnung nicht nachweisen, daß sie nicht von Picasso ist, wenn aber bei der Zeichnungen Picasso draufsteht könnte es sich immerhin um eine Kinderzeichnung des großen spanischen Meisters handeln! Dazu ist es gut, die Zeichnung im Original zu begutachten!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9564
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 23.02.20 17:38

Und wenn die Schrötlingsform falsch und die Münze gepreßt statt geschlagen ist, dann ist das so, als wenn Picasso als Siebenjähriger mit Kugelschreiber gekritzelt haben soll. Paßt nicht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 262
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » So 23.02.20 18:00

Numismatik Naumann, hat kürzlich eine dieser Fälschungen aus seiner Auktion zurückgezogen.

https://www.biddr.ch/auctions/numismati ... &l=1013599

Metallfluss nicht vorhanden (keine Fließlinien und kein Prägeglanz) nur eine leblose schmierige Oberfläche und manchen haben zu starke Kantenrisse wie bei Pressfälschungen und komische Rohlinge. Habe mein Exemplar, (Fälschung gleiche Fälscherwerkstatt) ja hier schon gezeigt (natürlich von Fälschungsverkäufer verkauft, welcher viele dieser Legionary Denar im Angebot hatte), habe es hier aber nochmals angehängt. Habe auch ein echtes Stück und wenn man die nebeneinander legt, dann sind die Unterschiede offensichtlich und klar zu sehen.
Wie gesagt, diese Stücke wurden schon vor einiger Zeit bei Ebay bei Fälschungsverkäufern aus Bulgarien angeboten die 100% nur Fälschungen hatten.

Es ist in unser aller Interesse, dass so wenige Fälschungen wie möglich auf dem Markt sind.

Ich bin mir sicher, dass Lanz und seine Mitarbeiter diese Fälschungen nicht wissentlich sondern mit bestem Wissen und Gewissen anbieten, da sie meinen, dass diese echt sind und auch andere haben sich schon mit diesen Denaren verbrannt .

Lanz muss ja Ebay und Paypal Gebühren auch zahlen und daher dürfte sein Gewinn pro Münze besonders bei den sehr günstigen sehr gering sein, dass man da nicht viel Zeit für eine Echtheitsprüfung aufwenden kann und mal ein paar Fälschungen dabei sind ist verständlich. besonders, da viele Stücke ja doch eher mäßig erhalten und günstig sind , was eine Echtheitsprüfung erschwert. Natürlich sind da immer wieder auch gute und manchmal auch sehr Stücke dabei.
Nur leider sind gerade viele Fälschungen bei ihm im Angebot auch wenn man es mit der Vergangenheit vergleicht, was sehr traurig ist.
Und standard Fälschungen erkennen lässt sich eigentlich recht gut und schnell erlernen, hoffe daher, dass seine Mitarbeiter das mit den Fälschungen recht zügig in den Griff bekommen.
Edit: ein paar Orthographie-Fehler korrigiert, blöd, wenn man zitiert wird und da waren Fehler im Satz ^^.
Dateianhänge
Rand.jpg
Rand..JPG
Mikroskop.JPG
2016_0220_062920_008.JPG
_IGP2558.JPG
Zuletzt geändert von Amentia am So 23.02.20 19:52, insgesamt 2-mal geändert.

Perinawa
Beiträge: 502
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Perinawa » So 23.02.20 19:40

Amentia hat geschrieben:
So 23.02.20 18:00
Ich bin mir sicher, dass Lanz und seine Mitarbeiter diese Fälschungen nicht wissentlich sondern mit besten Wissen und Gewissen anbieten, da sie meinen, dass diese echt sind und da sich auch schon andere mit diesen Denaren verbrannt haben.
Einem privaten Anbieter mag man das verzeihen. Bei einem Münzhändler, der seit Jahrzehnten mit Antiken vertraut ist, pendelt das so zwischen Schlampigkeit und fahrlässigem Betrug.

Grüsse aus der Vulkaneifel, wo gerade sturmmässig so richtig die Post abgeht. Mein Camper wackelt... :mrgreen:

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Palaeologos
Beiträge: 8
Registriert: Fr 22.05.09 16:41

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Palaeologos » So 23.02.20 20:03

Der Vespasian wurde von Lanz kurz nach dem Start der Auktion offensichtlich wieder zurückgezogen!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9564
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 23.02.20 20:56

Das katalogisiert ja nicht alles Herr Dr. Lanz, der hat viele Hilfskräfte dafür. Nichts dagegen zu sagen. Aber dann muß er ein etwas schärferes Auge auf die Hilfskräfte haben - in letzter Zeit rutscht denen zuviel durch, was früher nicht ins Angebot gekommen wäre!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4029
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Zwerg » So 23.02.20 21:16

Perinawa hat geschrieben:
Fr 14.02.20 08:59
Dieser Lanz'sche Cäsarfant gefällt mir jetzt mal nicht... :roll:


https://www.ebay.de/itm/LANZ-CAESARIANS ... 1438.l2649

Grüsse
Rainer
Der aus einer Fälschung gefälschte Caesar hat 372 Euro gebracht.
66% aller Gebote dieses Käufers sind bei Lanz.
Ebay ist nun einmal eine Welt für sich - ich kann mir gut vorstellen, daß der Käufer einen Münzmarkt außerhalb Ebays gar nicht kennt.
Habe ich in meiner "aktiven" Zeit alles erlebt

Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 262
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Di 25.02.20 21:17

Münz Zentrum hat wie zu erwarten vorbildlich die Fälschungen zurückgezogen.

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=3731&lot=127

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=3731&lot=786

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=3731&lot=692

Der Markus Antonius erinnert mich irgendwie an Slavey (Form, Größe und Position der Buchstaben scheint identisch auch im Verhältnis zu den Portraits und die Portratits scheinen auch identisch zu sein (auch deren Größe und Position zu den Buchstaben), da Slavey frei Hand graviert ist so einen wirklich hohe Übereinstimmung mit einem echten Stück, wenn es um feine Details wie die Form, Größe und Position der Buchstaben nicht zu erwarten, da er ja nicht kopiert hat sondern neues geschaffen hat und nur inspiriert wurde von echten Stücken.
Habe sie heute also erneut angeschrieben und denke die wir wohl auch zurückgezogen, falls sie wie ich auch der Meinung stempelgleich sind.

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=3731&lot=670

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?mo ... FXWl5Ttdg=

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=UO5HSXRoZqg=

Mich würde interessieren, ob generell interesse and alten Fälschungen, Beirut Fälschungen, römischen und griechischen Fälschungen besteht.
Gibt ja leider,sowohl hier als im Forvm wenig Rückmeldung, daher schwer einzuschätzen.
Und wenn ja irgendwelche bestimmten?
Würde dann versuchen nur noch Fälschungen zu posten die interessant für andere sein könnten, weiß sehr wohl , dass nicht alle meine Begeisterung für Fälschungen teilen :wink: ^^
Wie gesagt, in der Regel kopiere ich bei interessanten Fälschungen das Bild in den Fälschungsordner (USB-Stick) und schreibe, dann je nachdem welches Auktionshaus oder Händler es ist, dieses oder ihn an oder eben nicht. (Wer nicht antwortet egal, ob das Stück schlussendlich zurückgezogen wird oder nicht, schriebe ich nicht mehr, an ist einfach unhöflich, wenn ich mir die Mühe mach und meine Freizeit dafür opfere denen zu helfen, dann können die zumindest sich die Zeit nehmen ein Wort zu schreiben "danke" der danke für den Hinweis .) Die haben zurückgeschrieben, daher habe ich sie auch erneut angeschrieben.


Grundsätzlich scheint bei den Griechen ja leider nicht viel los zu sein, was Beiträge und damit das Interesse allgemein betrifft, sehr schade :(

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4029
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Zwerg » Di 25.02.20 21:46

Amentia hat geschrieben:
Di 25.02.20 21:17
Mich würde interessieren, ob generell interesse and alten Fälschungen, Beirut Fälschungen, römischen und griechischen Fälschungen besteht.
Gibt ja leider,sowohl hier als im Forvm wenig Rückmeldung, daher schwer einzuschätzen.
Wenn ich - und noch andere Teilnehmer - bei jedem Deiner Beiträge "Danke für den Beitrag" schreiben würde, liefe das Forum über.
Aber meinerseits darfst Du sicher sein, daß jeder Beitrag aufmerksam gelesen wird.
Was hälst Du davon, Deinen "Fälschungsordner" irgendwie online zu stellen?
Die Materialsammlung scheint ja gewaltig zu sein!

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1163
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Erdnussbier » Mi 26.02.20 07:56

Hallo Amentia!

Zwerg bringt es eigentlich schon auf den Punkt. Ich lese sehr gerne deine Beiträge, lerne viel und würde ohne deine Datenbankvergleiche bei mindestens der Hälfte der Stücke niemals eine Fälschung vermutet haben.
Die Reihe darf sehr gerne fortgeführt werden :)

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2087
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Mynter » Mi 26.02.20 08:18

Erdnussbier hat geschrieben:
Mi 26.02.20 07:56
Hallo Amentia!

Zwerg bringt es eigentlich schon auf den Punkt. Ich lese sehr gerne deine Beiträge, lerne viel und würde ohne deine Datenbankvergleiche bei mindestens der Hälfte der Stücke niemals eine Fälschung vermutet haben.
Die Reihe darf sehr gerne fortgeführt werden :)

Grüße Erdnussbier
Dem schliesse ich mich an. " Ich weiss, dass ich nichts weiss " , ist meine Devise bei antiken Münzen.An dieser Stelle einmal herzlichen Dank dafür, dass Du Dir die Arbeit machst, die Fälschungen hier für uns aufzuarbeiten.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3599
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von ischbierra » Mi 26.02.20 08:26

Sehe ich wie meine Vorschreiber. Vielen Dank.

antoninus1
Beiträge: 3698
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antoninus1 » Mi 26.02.20 09:49

Da möchte ich mich auch anschließen. Deine Beiträge sind höchst interessant! Gerade bei Lanz haben sie mich viel vorsichtiger werden lassen und ich bin da schon 27 Jahre Kunde.
Gruß,
antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste